Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Hightech, Kafka und die Spur des Geldes

TU Chemnitz informiert am 14. Januar 2016 zum Tag der offenen Tür über ihr Studienangebot, bietet spannende Einblicke in Labors und lädt zum Mitmachen ein

Sich für das richtige Studium zu entscheiden, ist nicht einfach. Viele Fragen gehen Studieninteressierten durch den Kopf: Wie läuft ein Studium überhaupt ab? Welche Berufsperspektive habe ich danach? Was bietet mir mein Studienort noch? Antworten auf derartige Fragen gibt es am 14. Januar 2016 beim Tag der offenen Tür an der Technischen Universität Chemnitz. Ab 9 Uhr steht ein facettenreiches Informationsangebot im Hörsaalgebäude an der Reichenhainer Straße 90 bereit. "Etwa 60 Veranstaltungen und zahlreiche Stände auf der Infomesse im Foyer stehen zur Auswahl, um sich über Studienmöglichkeiten an unserer Universität zu informieren", berichtet Prof. Dr. Christoph Fasbender, Prorektor für Lehre, Studium und Weiterbildung. Erstmals werden die Bachelorstudiengänge „Finanzmathematik“, „Wirtschaftsmathematik“ sowie „MINT: Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften mit Anwendungen in der Technik“, die an der Chemnitzer Universität im Wintersemester 2016/2017 an den Start gehen, vorgestellt. "Das Besondere am geplanten MINT-Studiengang ist, dass zunächst alle drei Fächer gleichzeitig studiert werden und erst später eine Spezialisierung erfolgt. In dieser Verbindung von Orientierungs-, Spezialisierungs- und Forschungsstudium ist dies deutschlandweit ein Alleinstellungsmerkmal“, so der Prorektor.

Beim Tag der offenen Tür erwarten die Schüler viele Vorträge und Mitmach-Angebote: Maschinenbauer zeigen, wie heute Hochleistungstextilien gefertigt werden und wie diese im Studium textiler Strukturen und Technologien Einzug halten. Wer möchte, kann an einer Handflachstrickmaschine selbst Hand anlegen. Mathematiker begeben sich mit Interessenten auf die Spur des Geldes. Eine Reise in die Virtuelle Realität unternehmen die Informatiker. Historiker gestalten ein Special zum Thema „Mittelalter im Film“. Beim „Poetry Slam“ stellen Studierende der Anglistik/Amerikanistik selbstverfasste Gedichte vor. Und die Band „Semper Mirandus“ lädt zu „Kafka in concert“ ein. Die Pädagogen werden Übungen und Spiele in „Aktionsräumen“ vorstellen. Und wer gar nicht so richtig weiß, was er studieren möchte, dem sei der Orientierungsworkshop „Ideenfindung zur Studienwahl“ empfohlen.

Wer möchte, kann sich auch zahlreiche Labors anschauen und dort unter anderem Halbleiterphysik hautnah erleben, ins Zentrum für Mikrotechnologien blicken oder im Hochspannungslabor Versuche erleben. Über die Möglichkeiten, ein Semester oder ein Praktikum im Ausland zu verbringen, informiert das Internationale Universitätszentrum. Die Bibliothek zeigt, dass sie nicht nur eine "Büchermillionärin" ist. Und das Studentenwerk Chemnitz-Zwickau berät zu allen sozialen Fragen, wie Wohnen auf dem Campus und Finanzierung des Studiums. Es bietet zudem einen besonderen Service: Alle Teilnehmer des "Tages der offenen Tür" können in der Mensa zu studentischen Preisen essen.

Wer beim Tag der offenen Tür möglichst viel hören, sehen und erfahren möchte, sollte sich vorher sein individuelles Programm zusammenstellen. Hier lohnt der Blick ins Internet: https://www.tu-chemnitz.de/tdot

Weitere Informationen sind erhältlich über die Zentrale Studienberatung der TU Chemnitz, Telefon 0371 531-55555, E-Mail studienberatung@tu-chemnitz.de, sowie über https://www.tu-chemnitz.de/schueler.

Mario Steinebach
17.12.2015

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel