Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

1.000 Tipps für Gymnasiasten und Lehrer

"forschend lernen": TU Chemnitz bietet Gymnasien umfassenden Service

*

Grafik: Karla Bauer

Jedes Jahr stehen Abiturienten wieder vor der Qual der Wahl und fragen sich, was und wo sie studieren sollen? Deshalb hat die TU Chemnitz erneut die Broschüre "forschend lernen" herausgegeben, welche die schwierige Berufs- und Studienwahl langfristig unterstützen soll. Die Service-Angebote der TU für Schüler und Lehrer sind auf 59 Seiten zusammengefasst. Dazu zählen nicht nur Angebote der Zentralen Studienberatung, des Universitätsrechenzentrums oder der Universitätsbibliothek, sondern auch ein Überblick von allen Fakultäten und deren speziell auf Gymnasien zugeschnittenen Informationsangebote. Sie reichen von Experimentalvorträgen und Laborführungen, über Vorschläge für Projektarbeiten und Praktika bis hin zur Betreuung talentierter Schüler.

Da Gymnasiasten an den Schulen Sachsens mit einer so genannten "Besonderen Lernleistung" (BeLL), die zugleich eine Teilleistung des Abiturs ist, ihre Voraussetzungen für den Studienstart oder Berufseinstieg verbessern können, bietet die Universität auch auf diesem Gebiet ihre Hilfe an. Während einer einjährigen Projektarbeit lernen die Schüler an der Uni wissenschaftlich zu arbeiten. Betreut werden sie dabei von TU-Mitarbeitern. Ob allein oder im Team können Schüler beispielsweise Hologramme oder Mikrostrukturen herstellen, relativistische Effekte untersuchen, Produktionsanlagen dreidimensional visualisieren, sich mit der Steuerung mobiler Roboter beschäftigen, mit Laserstrahlen experimentieren oder sich mit der Regionalgeschichte des sächsisch-böhmischen Grenzraumes auseinander setzen. Übrigens: Gymnasiasten, die eine besondere Lernleistung bearbeiten, können sich damit beim Bundeswettbewerb "Jugend forscht" beteiligen.

Auch die Studienberatung der Chemnitzer Uni bietet einen breiten Service, der von persönlichen Beratungsgesprächen über Informationsveranstaltungen an der Uni bis hin zu Vorträgen bei Schüler-Eltern-Abenden reicht. Schüler, Lehrer oder Eltern, die sich dafür interessieren, können sich per Rückmeldebogen oder telefonisch an die Zentrale Studienberatung wenden. Dort erhalten sie auch weiterführende Materialien zu den Studienangeboten der TU Chemnitz und Informationen zu den nächsten Großveranstaltungen wie der Chemnitzer Herbstuniversität vom 17. bis 19. Oktober 2006.

Auch an die Lehrer wird gedacht: Für sie hält die TU Chemnitz beispielsweise spezielle Weiterbildungsangebote zu Trends und neuen Entwicklungen in deren Fachgebieten bereit. So können sich Lehrer an der Universität beispielsweise über neue Fertigungstechnologien im Maschinenbau, neue Anwendungsfelder der Printmedientechnik, über moderne Verfahren zur Herstellung und Charakterisierung dünner Schichten oder zu Fragen des schülermotivierenden Fremdsprachenunterrichts an Gymnasien informieren.

Die Broschüre "forschend lernen" ist erhältlich über die TU Chemnitz, Zentrale Studienberatung, 09107 Chemnitz, Telefon (03 71) 5 31 - 55 555, Fax (03 71) 5 31 - 12 128, E-Mail studienberatung@tu-chemnitz.de bzw. ist sie unter http://www.tu-chemnitz.de/schueler auch online verfügbar.

Mario Steinebach
02.10.2006

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel