Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
  • PD Dr. Dietrich Ebert von der Klinik für Psychiatrie, Verhaltensmedizin und Psychosomatik der Klinikum Chemnitz gGmbH spricht an der TU. Er war in der Vergangenheit bereits als psychiatrischer Experte bei Franziska Rubin in der Sendung "Hauptsache gesund" im MDR zu sehen. Foto: Klinikum Chemnitz
Uni aktuell Veranstaltungen

Normal oder nicht normal?

Medizinvortragsreihe der TU und des Klinikums Chemnitz geht weiter: Dr. Dietrich Ebert spricht am 25. März 2015 über die Grenzen des „Verrücktsein“

Die Vortragsreihe "Medizin im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Gesellschaft" wird am 25. März 2015 um 17.30 Uhr im Hörsaal 305, Universitätsteil Straße der Nationen 62 in Chemnitz, fortgesetzt. Der Eintritt ist frei. Das Thema dieser Veranstaltung lautet "Normal oder nicht normal – Die Grenzen des ‚Verrücktsein‘". Es referiert Dr. Dietrich Ebert von der Klinik für Psychiatrie, Verhaltensmedizin und Psychosomatik der Klinikum Chemnitz gGmbH.

Ausgehend von einer Grenzziehung zwischen gesund und krank nach den Kriterien der Weltgesundheitsorganisation werden im Vortrag die Inhalte des Fachgebiets Psychiatrie grob umrissen. Der Referent spricht im Anschluss über eine psycho-philosophische Grenzziehung zwischen „normal“ und „verrückt“ in Form einer Schlussfolgerung. An einigen ausgewählten Beispielen werden die diffizilen diagnostischen Schwierigkeiten bei der individuellen Beurteilung von Patienten und der Bestimmung ihrer Therapie aufgezeigt.

Katharina Thehos
20.03.2015

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Raus aus der Komfortzone

    Dr. Steffen Jahn hat 14 Jahre in Chemnitz gelebt, studiert und promoviert. 2013 entschließt er sich, seine Komfortzone zu verlassen und arbeitet nun an der Universität in Göttingen …

  • 1918 Kreuzweg 2018

    Schloßbergmuseum zeigt ab 29. April 2018 einen Werkzyklus des Künstlers Berndt Johannsen - Romanisten der TU sind am Ausstellungskonzept beteiligt …