Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Audi Tool Trophy für Chemnitzer Nachwuchsforscher

Audi-Werkzeugbau kürte innovative Abschlussarbeiten - Einer der ersten Preise ging an den Maschinenbau-Absolventen Michael Schubert von der TU

Wie lassen sich Fertigungsprozesse effizienter gestalten und gleichzeitig Präzision und Qualität auf höchstem Niveau halten? Welche Rolle spielen dabei ökologische Aspekte? Dies haben Studierende in ihren Abschlussarbeiten in den Bereichen Presswerkzeuge und Karosseriebauanlagen untersucht. Die überzeugendsten Ergebnisse hat Audi nun bereits zum sechsten Mal mit der Audi Tool Trophy ausgezeichnet. Die sechs Besten aus den zwei Kategorien "Master-/Diplomarbeiten" und "Bachelor-/Semesterarbeiten" erhielten Preisgelder in Höhe von bis zu 2.500 Euro. Einer der Preise ging an einen Absolventen der Technischen Universität Chemnitz. Michael Schubert, der an der TU Maschinenbau studierte, erhielt für seine von der Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik betreute Studienabschlussarbeit zum Thema "Entwicklung und Validierung einer Einarbeitungsstrategie für Presshärtewerkzeuge" in der Kategorie Master-/Diplomarbeiten den 1. Preis. In seiner Masterarbeit beschäftigte sich Schubert mit der Einarbeit von Presshärtewerkzeugen zur Herstellung höchstfester Bauteile. Diese nehmen im Zuge wachsender Anforderungen an die Fahrzeugsicherheit eine immer wichtigere Rolle ein. Schubert gelang es, den Serienprozess dieser speziellen Umformwerkzeuge in puncto Bauteilfestigkeit entscheidend zu verbessern.

"Mit der Audi Tool Trophy geben wir engagierten Menschen die Chance, ihre kreativen Ideen in die Praxis umzusetzen. Zugleich liefern uns ihre Innovationen wichtige Impulse, die den Werkzeugbau künftig nachhaltig ändern können", sagte Dr. Hubert Waltl, Produktionsvorstand der AUDI AG. Audi-Gesamtbetriebsvorsitzender Peter Mosch betonte: "Audi ist heute aufgrund seiner hochqualifizierten und motivierten Belegschaft so erfolgreich. Forschungsprojekte wie diese helfen uns, junge und kreative Köpfe auch in Zukunft frühzeitig an das Unternehmen heranzuführen." "Die zahlreichen Einsendungen stehen für den großen Stellenwert und den hohen Bekanntheitsgrad der Audi Tool Trophy. Zugleich bestätigen sie, wie attraktiv die Disziplin Werkzeugbau für Nachwuchstechniker ist", sagte Michael Breme, Leiter Audi-Werkzeugbau.

(Quelle: Audi AG)

Mario Steinebach
06.05.2014

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel