Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Sport

Bujinkan Budo - Training für Körper und Geist

Die Einschreibung für die Kurse des Universitätssports läuft - im Angebot ist auch dieses Semester wieder das Bujinkan Budo, eine Jahrtausende alte japanische Kampfkunst

  • Zu Besuch in Japan: Tino Schielinski (r.) ist Schüler des Bujinkan Budo-Großmeister Masaaki Hatsumi. In Chemnitz führt er im Rahmen des Universitätssports Anfänger an die Kampfkunst heran. Foto: privat

Das Bujinkan Budo ist ein umfassendes und effektives Nahkampfsystem. Es dient der Selbstverteidigung und vermittelt zusätzlich zum waffenlosen Kampf und dem Umgang mit traditionellen und modernen Waffen, wie dem Samurai-Schwert, wertvolle Einblicke in die Kultur und die Kriegertraditionen Japans. Dabei werden Körper und Verstand gleichermaßen trainiert. Im Rahmen des Universitätssports haben interessierte Mitarbeiter und Studierende der TU Chemnitz auch in diesem Sommersemester wieder die Gelegenheit, sich in die japanische Kampftradition einführen zu lassen. Besondere Erfahrungen im Bereich des Bujinkan Budo sind keine Voraussetzung für die Kursteilnahme. "Der Kurs richtet sich im Speziellen an Anfänger. Die Teilnehmer lernen die grundlegenden Schlag- und Wurftechniken, Rollen und Stürze sowie den Umgang mit verschiedenen traditionellen und modernen Waffen", erklärt Kursleiter Tino Schielinski, der bereits seit drei Jahren Bujinkan Budo-Kurse im Rahmen des Universitätssport anbietet. Wer möchte, kann am Ende des Semesters sogar die Prüfung zum ersten Schülergrad ablegen.

Schielinski selbst ist Träger des 11. Dan und trainiert das Bujinkan Budo nun bereits seit über 25 Jahren. Das Interesse für diese Form des Kampfsportes entstand dabei eher zufällig - beim Lesen eines Buches. "Fasziniert hat mich damals die Schilderung der Prüfung zum 5. Dan. Der Großmeister steht während dieser Prüfung mit einem Schwert hinter dem Prüfling und führt unangekündigt einen Schwertschnitt auf den Kopf des Prüflings aus. Die Prüfung ist bestanden, wenn der Prüfling intuitiv den Angriff spürt und ausweicht", so Schielinski, der den so genannten Sakki-Test bei einem seiner Japanaufenthalte bestanden hat. Die erfolgreich absolvierte Prüfung berechtigte ihn anschließend nicht nur ein eigenes Bujinkan Dojo zu leiten und die Lehren der traditionsreichen Kampfkunst an interessierte Schüler weiterzugeben, sondern machte den 34-Jährigen auch zu einem direkten Schüler des Bujinkan Budo-Großmeister Masaaki Hatsumi. So reist der kampfkunstbegeisterte Chemnitzer seit dem Jahr 2004 mindestens einmal im Jahr nach Japan, um vom Wissen und den Fähigkeiten des Großmeisters Hatsumi zu profitieren. Zum täglichen Trainingsprogramm gehören zwei bis drei Unterrichtseinheiten, die vom Großmeister sowie verschiedenen Lehrern abgehalten werden. "Das Training in Japan steht grundsätzlich jedem Mitglied des Bujinkan offen", erklärt Schielinski und stellt abschließend in Aussicht: "Auch die Kursteilnehmer haben die Möglichkeit, nach Absolvieren des Kurses mit nach Japan zu fliegen."

Das gesamte Programm des Universitätssports mit Anmeldung: http://fitness.phil.tu-chemnitz.de/angebote/aktueller_zeitraum

(Autorin: Ina Huke)

Katharina Thehos
11.04.2012

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel