Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Sport

Start der Lauf-KulTour 2008

Zwölf Studierende der TU Chemnitz umrunden ab 8. August 2008 in der Zeit der Olympischen Spiele Deutschland für einen guten Zweck - Sieben Stunden Programm rund um den Startschuss - (b)rennpunkt für einen guten Zweck

*

Angespornt von Initiator Dirk Lange (2.v.l.) bereiten sich die Läufer auf den Startschuss vor. Foto: Lauf-KulTour

Genau um 13.08 Uhr - parallel zur Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Peking - fällt am 8. August 2008 auf dem Chemnitzer Marktplatz der Startschuss zur "Lauf-KulTour 2008". Insgesamt zwölf Studierende der TU Chemnitz werden von diesem Zeitpunkt an bis zum Ende der Spiele am 24. August 2008 Deutschland per pedes im Uhrzeigersinn umrunden - und das Tag und Nacht. Ihre Tour führt sie von Sachsen aus durch den Bayerischen Wald ins Alpenvorland, an den Bodensee, dann wieder in Richtung Norden nach Mainz, in das Ruhrgebiet bis hinauf nach Hamburg und an die Ostsee. Von dort geht es entlang der Oder-Neiße-Grenze über Zittau und Dresden zurück nach Chemnitz. Jeder der Läufer wird täglich zweimal eine Stunde laufen. So absolviert die Staffel im Schnitt etwa zehn bis elf Kilometer pro Stunde. Während der Tour rollt neben dem jeweiligen Staffelläufer als Navigationshilfe ein Radfahrer. Parallel dazu gibt es außerdem zwei Zweierteams, die auf ihren Mountainbikes abwechselnd eine Strecke von 225 Kilometern querfeldein fahren werden. "Abends treffen wir die Läufer dann wieder. Die Idee auch eine Rad-KulTour zu veranstalten, gibt es schon lange. Aber unser Hauptaugenmerk bleibt beim Laufen", berichtet Dirk Lange, der Initiator der Lauf-KulTour.

Gemeinsam mit zahlreichen Fans wollen die Lauf-KulTouristen den Start ihres ungewöhnlichen Staffellaufes in Chemnitz feiern. "Wir haben ein buntes Rahmenprogramm mit Karate-Aufführungen, Showeinlagen und Interviews von 11 bis 18 Uhr vorbereitet", so Lange. Außerdem werden vier Fitnessgeräte - zwei Laufbänder und zwei Ergometer -aufgebaut. "Darauf können sich alle Chemnitzer aktiv beteiligen. Die Fitnessgeräte sind Teil unserer (b)rennpunktaktion, bei der sechs Städte entlang der Tour gegeneinander antreten. Die Stadt, die am Ende die meisten Kilometer zurückgelegt hat, kassiert ein Preisgeld, welches für einen vorher bestimmten guten Zweck gespendet wird. In Chemnitz würde es dem Rollhockey-Verein zu Gute kommen", erklärt Katarina Werneburg, Pressesprecherin der Lauf-KulTour.

Auch der Future Truck der TU Chemnitz wird seinen Beitrag leisten. "Wir werden von 11 bis 19 Uhr vor Ort sein und den Besuchern unter anderem präsentieren, wie die Sportschuhentwicklung mit Hilfe der Sensorsimulation funktioniert, und Laufinteressierte können sich ihre Füße vermessen lassen", erklärt Manja Herrmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Kreativzentrums der TU Chemnitz.

Und was sind das für Typen, die in 16 Tagen Deutschland umrunden wollen? Lesen Sie weiter: http://www.tu-chemnitz.de/tu/presse/dateien/2/1566

Die Lauf-KulTour im Internet: http://www.lauf-kultour.de

Weitere Informationen zur Lauf-KulTour erteilt Katarina Werneburg, Telefon 0176 61045333, E-Mail Presse@Lauf-KulTour.de.

(Autorin: Carina Linne)

Katharina Thehos
31.07.2008

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel