Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Wie freier Zugang zu Wissenschaft und Forschung gelingt

Die Universitätsbibliothek der TU Chemnitz beteiligt sich mit Informations- und Service-Angeboten an der internationalen „Open Access Week“ 2021 vom 25. bis 31. Oktober

Die "Open Access Week" zum Thema “It Matters How We Open Knowledge: Building Structural Equity“ findet in diesem Jahr vom 25. bis 31. Oktober 2021 statt. Im Fokus stehen auch diesmal alle Themen rund um den freien Zugang zu wissenschaftlichen Informationen. Auch die Universitätsbibliothek (UB) der Technischen Universität Chemnitz beteiligt sich mit digitalen Angeboten und einer Poster-Ausstellung im Foyer der UB. „In diesem Jahr probieren wir ein neues Format aus. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Chemnitz berichten in kurzen Videobotschaften über ihre Erfahrungen mit Open Science“, sagt die Open-Access-Beauftragte der TU Chemnitz, Ute Blumtritt. Außerdem werde die UB das Thema „Zweitveröffentlichungen“ im Rahmen der „Open Access Week“ aufgreifen: „Während der Open Access Week haben wir dafür ein ganz besonderes Angebot entwickelt. Die Autorinnen und Autoren der TU Chemnitz können uns bereits veröffentlichte Publikationen zur Verfügung stellen und wir prüfen die Rechte für eine Zweitveröffentlichung. Wenn die Rechte geklärt werden können, führen wir die Onlineveröffentlichung im Repositorium ‚MONARCH-Qucosa‘ durch oder empfehlen ein fachlich relevantes Angebot für die Präsentation der Forschungsergebnisse und -daten“, erklärt Blumtritt.

Eine Online-Diskussion unter dem Motto „Wie teuer ist Qualität? Erfahrungsaustausch zu Open-Access-Verlagsangeboten“ rundet das Angebot der Open Access Week ab. „Ausgehend von bisherigen Fragen und Beratungen zur Recherche nach guten Open-Access-Zeitschriften oder der Prüfung von Publikationsangeboten für die Angehörigen unserer Universität werden gemeinsam Erfahrungen zu seriösen oder fragwürdigen Verlagsangeboten ausgetauscht. Die Mitarbeiterinnen der UB geben Tipps und Tricks bei der Auswahl qualitativ hochwertiger Publikationsorte. Zudem werden Transformationsvereinbarungen mit Verlagen und daraus resultierende Rabatte vorgestellt“, sagt Blumtritt.

Hintergrund: UB und Open Access

Die Aktivitäten der UB Chemnitz auf dem Gebiet Open Access beschränken sich nicht nur auf eine Woche im Jahr. Bereits im Vorfeld zur Open Access Week wurden die entsprechenden Webseiten durch das Open-Access-Team der UB völlig neu gestaltet. Entstanden ist ein Informationspool mit Hinweisen zu allen Themen rund um das Open-Access-Publizieren.

Auch bezogen auf die Finanzierung von Open-Access-Publikationen gibt es eine Neuerung. So wird die UB Chemnitz ab 2022 Open-Access-Monographien über den Publikationsfonds fördern. Im Vorgriff auf dieses Angebot stehen ab sofort Mittel aus dem Landesdigitalisierungsprogramm für Wissenschaft und Kultur des Freistaates Sachsen zur Verfügung. Informationen zu den Förderkriterien und ein Antragsformular stellt die Open-Access-Beauftragte per E-Mail an ute.blumtritt@bibliothek.tu-chemnitz.de auf Anfrage zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Beteiligung der UB Chemnitz an der Open Access Week 2021 sind online verfügbar: https://www.tu-chemnitz.de/ub/openscience/veranstaltung/oaweek.html

Kontakt zum Open-Access-Team der Universitätsbibliothek Chemnitz: Ute Blumtritt, Tel. 0371 531-31290, E-Mail oa@bibliothek.tu-chemnitz.de

Matthias Fejes
21.10.2021

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel