Navigation

Inhalt Hotkeys
Fakultät für Maschinenbau
Studiengänge
Automobilproduktion und -technik
Regelstudienzeit:
4 Semester
Studienbeginn:
in der Regel im Wintersemester
Voraussetzungen:
Die Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang Automobilproduktion und -technik erfüllt, wer an der Technischen Universität Chemnitz im Bachelorstudiengang Automobilproduktion oder wer in einem inhaltlich gleichwertigen Studiengang einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss erworben hat. Über die Gleichwertigkeit sowie über den Zugang anderer Bewerber entscheidet der Prüfungsausschuss.
InhalteDie Produktion von Automobilen sowie die vor- und nachgelagerte Industrie sind für den Wirtschaftsstandort Deutschland und insbesondere auch für den Freistaat Sachsen von hoher Bedeutung. Produktions- und Dienstleistungsunternehmen, vor allem für die Automobil- und Zulieferindustrie, fordern verstärkt hochqualifiziertes ingenieurwissenschaftliches und -technisches Personal für den Einsatz im In- und Ausland. Die Absolventen der Automobilproduktion sind in der Lage, Produkte und komplexe Produktionssysteme der Automobil- und Zulieferindustrie zu planen, zu projektieren, herzustellen und zu betreiben. Der Studiengang befasst sich tiefgründig mit den betrieblichen Abläufen, den Produktionsausrüstungen, den Fertigungsverfahren und den Werkstoffen in der Automobilproduktion.
1. bis 3. Sem.
Basismodule Mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen (Wahl 1 aus 2)
Studienrichtung AutomobilproduktionStudienrichtung Automobiltechnik
Basismodule Ingenieurwissenschaftliche Anwendungen
Ergänzungsmodule Interdisziplinäre Lehrinhalte
Vertiefungsrichtungen
zu SR Automobilproduktion:
(Wahl 1 aus 3)
zu SR Automobiltechnik:
Produktionstechnik Produktionsplanung und Logistik Antriebstechnik Brennstoffzellenantriebe
4. Sem.
Modul Master-Arbeit
BerufseinstiegFoto: pixabay

Dieser Studiengang richtet sich an Personen, die:

  • sich für Fahrzeuge und mobile Systeme interessieren
  • Interesse an Technik und Organisation mitbringen
  • für Produktion (Konstruktion, Fertigung, Fabrikbetrieb) begeistert sind und
  • einen vielseitigen und anwendungsorientierten Studiengang absolvieren wollen.

Marcus Haberecht, Student:
»Als Student der Automobilproduktion interessiere ich mich sehr stark für die Produktionstechnik, die Produkt- und Prozessgestaltung. Diese Themen werden im Studium ausführlich behandelt. Die Qualität und Inhalte der Lehrveranstaltungen sowie das Engagement der Lehrkräfte sind sehr gut. Ich bin fest davon überzeugt, dass sich mit dem Master-Abschluss die Chancen auf einen interessanten Job verbessern und freue mich schon jetzt auf meinen späteren Einsatz in der Industrie.«

Prof. Dr.-Ing. Betram Reinhold, Management der Audi AG:
»Deutschland, die Heimat der Automobilproduktion, ist im internationalen Vergleich als wichtigster Ausgangspunkt für notwendige und moderne Entwicklung zu sehen. Dabei sind junge Maschinenbauer, Produktionstechniker, Materialforscher, Designer und Ökonomen gefragt. Ich sehe im Masterstudiengang Automobilproduktion der TU Chemnitz ein ideales Ausbildungskonzept, um Fachwissen aus diesen Bereichen in einer persönlichen Vertiefungsrichtung zu erwerben, sich zu profilieren und für eine Tätigkeit in der Industrie zu qualifizieren.«

Prüfungsausschussvorsitzender
Portrait: Prof. Thomas von Unwerth
Prof. Thomas von Unwerth
  • Telefon:
    +49 371 531-38787
  • Fax:
    +49 371 531-838787
  • Raum:
    2/A225 (neu: C21.225)
  • E-Mail:
Fachstudienberatung
Portrait: Prof. Thomas von Unwerth
Prof. Thomas von Unwerth
  • Telefon:
    +49 371 531-38787
  • Fax:
    +49 371 531-838787
  • Raum:
    2/A225 (neu: C21.225)
  • E-Mail:
Portrait: Diana Lohse
Diana Lohse
  • Telefon:
    +49 371 531-33794
  • Fax:
    +49 371 531-833794
  • Raum:
    2/A212 (neu: C21.212)
  • E-Mail:
Dr. Brigitte Morgenstern
Beauftragte für Studienangelegenheiten und Praktika

Presseartikel

  • Für einen Tag Uni-Luft schnuppern

    Schülerinnen und Schüler aus dem grenznahen Asch/Tschechien lernten am 7. Dezember 2017 die TU Chemnitz kennen - Projekt wird von Betreuungsinitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen gefördert …

  • Ambitionierte Filmkunst made in Chemnitz

    TU-Alumnus und passionierter Kurzfilmer Michael Chlebusch zeigt neuestes Werk auf internationaler Leinwand – Nach Erfolg beim Filmfestival Schlingel blickt er nun nach New York …

  • Ein Artikel, ein Anruf, ein Nachlass

    Teilnachlass des ehemaligen Rektors der Hochschule für Maschinenbau, Prof. August Schläfer, erreichte 50 Jahre nach dessen Tod eher zufällig das Universitätsarchiv …