Navigation

Inhalt Hotkeys
Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie
Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie

Neuigkeiten-Archiv

23.03.2018

M.Sc. Klinische Gerontopsychologie - Kick-off am 23./24. März 2018

Die TUCed als Institut für Transfer und Weiterbildung bietet seit 2014 den berufsbegleitenden Masterstudiengang ?Klinische Gerontopsychologie? an. Er zeichnet sich durch eine hohe Relevanz ob der demographischen Entwicklung, vielfältige berufliche Perspektiven nach Abschluss und individuelle Betreuung aus. Kleine Studiengruppen und auf die Zielgruppe abgestimmte thematische Schwerpunkte bieten praxisnahes Lernen und Vernetzung mit dem gerontologischen Berufsfeld. Der nun 7. Studiendurchgang startet am 23./24. März 2018. Eine Bewerbung ist fortlaufend möglich. Weitere Informationen finden Sie hier. Ansprechpartner: Dipl.-Psych. Anne Stoll und M.Sc. Steffi Ziegenbalg

18.09.2017

Das Vorlesungsverzeichnis der Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie für das kommende Wintersemester 2017/18 ist jetzt online und kann hier eingesehen werden.

Die Einschreibung in die Seminare erfolgt ab dem 21.09.2017 um 10 Uhr über die Homepage der Professur. Die Links zur Einschreibung finden Sie jeweils unten in der Beschreibung der jeweiligen Seminare. Bitte beachten Sie, dass Ihre Einschreibung nur berücksichtigt werden kann, wenn Sie alle notwendigen Daten angeben.

Die aktuellen Klausurtermine für die Bachelor-Vorlesungen sind:

  • Klinische Psychologie I - Störungen: Mo. 31.07. 13 - 14:30 Uhr in 4/032 (Wiederholungsklausur)
  • Klinische Psychologie II - Intervention: Mo. 07.08. 13 - 14:30 Uhr in 4/032

05.09.2016

Das Vorlesungsverzeichnis der Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie für das kommende Wintersemester 2016/17 ist jetzt online und kann hier eingesehen werden.

Die Einschreibung in die Seminare erfolgt ab dem 26.09.2016 um 11 Uhr über die Homepage der Professur. Bitte beachten Sie, dass Ihre Einschreibung nur berücksichtigt werden kann, wenn Sie alle notwendigen Daten angeben.

16.06.2016

Vom 15.-17.09.2016 findet in Chemnitz (TU Chemnitz; Institut für Psychologie, Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie) der zweitgrößte deutsche Psychiatriekongress, die 16. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen (DGBS e.V.) statt.

Erwartet werden insgesamt ca. 500 Teilnehmer. Der DGBS-Kongress ist „trialogisch“ konzipiert, d.h. hier treffen sich renommierte psychiatrische und psychologische/psychotherapeutische Experten (Forscher und Behandler) aus dem In- und Ausland mit Betroffenen (Patienten) und deren Angehörigen und treten in Symposien, Vorträgen und Workshops in Kontakt und in Austausch miteinander. Das diesjährige Kongress-Motto "Bipolar – Im Spannungsfeld zwischen Therapie- und Lebenszielen" möchte diesem Trialog besonders Rechnung tragen. Interessierte Kongressteilnehmer können viele der wichtigsten Vertreter der deutschen Psychiatrie und bipolarspezialisierte Psychotherapeuten kennenlernen und auch direkt mit Betroffenen und deren Angehörigen in Kontakt treten, um eine Fülle wichtiger Einblicke in das Leben mit und die Behandlung von Bipolaren Störungen zu erhalten.

Wir möchten Sie herzlich zur Teilnahme einladen. Nähere Informationen finden Sie unter diesem Link, in den Programmheften:

oder entnehmen Sie dem Flyer.

16.06.16

Vom 15.-17.09.2016 findet in Chemnitz (TU Chemnitz; Institut für Psychologie, Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie) der zweitgrößte deutsche Psychiatriekongress, die 16. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen (DGBS e.V.) statt.

Erwartet werden insgesamt ca. 500 Teilnehmer. Der DGBS-Kongress ist „trialogisch“ konzipiert, d.h. hier treffen sich renommierte psychiatrische und psychologische/psychotherapeutische Experten (Forscher und Behandler) aus dem In- und Ausland mit Betroffenen (Patienten) und deren Angehörigen und treten in Symposien, Vorträgen und Workshops in Kontakt und in Austausch miteinander. Das diesjährige Kongress-Motto "Bipolar – Im Spannungsfeld zwischen Therapie- und Lebenszielen" möchte diesem Trialog besonders Rechnung tragen. Interessierte Kongressteilnehmer können viele der wichtigsten Vertreter der deutschen Psychiatrie und bipolarspezialisierte Psychotherapeuten kennenlernen und auch direkt mit Betroffenen und deren Angehörigen in Kontakt treten, um eine Fülle wichtiger Einblicke in das Leben mit und die Behandlung von Bipolaren Störungen zu erhalten.

Wir möchten Sie herzlich zur Teilnahme einladen. Nähere Informationen finden Sie unter diesem Link, in den Programmheften:

oder entnehmen Sie dem Flyer.

23.10.15
Die Einschreibung in die Seminare findet ab Dienstag, den 22.03., um 18 Uhr über folgenden Link statt.
23.10.15
Das Forschungskolloquium am 28.10. entfällt wegen des parallel stattfindenen Chemnitzer Psychosomatik Kolloquium im Klinikum Carolabad Rabenstein (ab 16 Uhr). Infos
25.09.15:
Die Einschreibung in die Seminare der Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie ist ab Montag, den 28.09.2015 18:00 Uhr über diesen Link möglich.
01.04.15:
Das Team der Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie bedankt sich bei Christina Berndt für die gelungene Zusammenarbeit und wünscht ihr alles Gute und viel Erfolg auf ihrem weiteren Berufs- und Lebensweg.
18.03.15:
Das Lehrangebot der Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie ist ab sofort online und kann hier eingesehen werden. Die Einschreibung in die Seminare findet vom 23.03. 18 Uhr bis zum 30.03. 8 Uhr statt.
08.10.14:
Das Forschungskolloquium der Professur beginnt eine Woche später am 22.10.2014.
Nähere Informationen können dieser Seite entnommen werden: Forschungskolloquium
21.07.14:
Liebe Studierende,
folgende Umfrage befasst sich mit der Planung der Seminarinhalte der Professur für klinische Psychologie und Psychotherapie in den kommenden Semestern. Um die Inhalte der Seminare neben fachlichen Kriterien auch anhand der Interessenslage der Studierendenschaft auszuwählen, würden wir euch bitten, an der Umfrage teilzunehmen (gern auch Studierende, die im kommenden Semester einen Weggang planen).
Hier der Link zur Umfrage.
07.04.14:
Das Team der Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie bedankt sich bei Stefanie Fuchs, Antje Isaak und Cynthia Heller für die gelungene Zusammenarbeit und wünscht ihnen alles Gute und viel Erfolg auf ihrem weiteren Berufs- und Lebensweg.

Presseartikel