Navigation

Inhalt Hotkeys
Universitätsrechenzentrum
Projektverzeichnis

Projektverzeichnis

Was ist ein Projektverzeichnis?

In einem AFS-Projektverzeichnis können Daten separat vom Homeverzeichnis gespeichert und verwaltet werden. AFS-Projektverzeichnisse unterstützen insbesondere die Zusammenarbeit von mehreren Personen im Rahmen eines Projektes. Damit ist auch eine größere Flexibilität bzgl. Zugriffsschutz und Datensicherung gegeben.

Mitarbeiter der TU können das Einrichten eines AFS-Projektverzeichnisses selbstständig beauftragen. Die Vergabe erfolgt befristet und richtet sich nach der Verfügbarkeit entsprechender Ressourcen. Nach Ablauf der Laufzeit wird das AFS-Projektverzeichnis gelöscht - Projektverantwortliche können AFS-Projektverzeichnisse eigenständig über das IdM-Portal verlängern, anpassen und löschen.

Beantragung und Verantworungsübernahme

  • Der Antragsteller ist Ansprechpartner des URZ und verantwortlich für Inhalt und Nutzung des Projektverzeichnisses.
  • Wenn der Projektverantwortliche die Universität verlässt, wird das Projektverzeichnis automatisch aufgegeben, es sei denn, es wurde eine neue Person benannt.

Kapazität und Datensicherung

  • Die minimale Größe ist auf 1 GByte festgelegt.
  • Wesentlichen Einfluss auf die bereitgestellte Kapazität und die benötigten Speicherressourcen hat die Form der Datensicherung.
  • Die Art der Datensicherung wird bestimmt durch den Präfix des Volume-Namens.
    Präfix des Volume-Namens Größe des Projektverzeichnisses (Quota) Form der Datensicherung
    project 1-100 GB tägliche Datensicherung, Rückgriff auf täglichen Stand der letzten 28 Tage möglich
    ndp 100-500 GB tägliche Datensicherung, Rückgriff auf den Stand des Vortages und des letzten Wochenendes möglich
  • Bitte schätzen Sie die erforderliche Kapazität vor Beantragung realistisch ab!
  • eine spätere Anpassung der Größe ist über das IdM-Portal problemlos mit wenigen Klicks möglich.
  • ACHTUNG: Größenanpassung von Volumes unter 100 GB auf mehr als 100 GB sind nicht möglich. Hier muss ein neues ndp-Volume angelegt und anschließend eine Datenmigration durchgeführt werden.
  • Bestandteil des Dienstes ist eine automatische Datensicherung. Detailierte Informationen zu den Backup-Konzepten von AFS finden Sie hier: Datensicherung im AFS

Wie beauftrage ich ein Projektverzeichnis?

Die Bereitstellung eines Projektverzeichnisses erfolgt per AFS. Jedes Projektverzeichnis wird als separates AFS-Volume eingerichtet (daher sind die Begriffe Projekt-Volume oder Projekt-Filesystem als synonym zu betrachten). Die Inanspruchnahme dieses Dienstes ist an bestimmte Nutzungsbedingungen gebunden (siehe unten). Dazu sind Absprachen mit dem URZ erforderlich.

Wir benötigen u. a. folgende Informationen:

  • Größe des gewünschten Projekt-Volumes
  • Wofür und wie lange wird es benötigt (Verlängerung ist möglich)?
  • Bezeichnung (frei wählbares Namenskürzel zur Identifikation Ihres Projektverzeichnisses, max. 12 Zeichen)
  • Name, E-Mail-Adresse des Verantwortlichen

Projektverzeichnis beauftragen (im IdM-Portal, nur für Mitarbeiter der TU Chemnitz)

Bitte beachten Sie:

Umgang mit Projektverzeichnissen

Das Einrichten eines Projektverzeichnisses wird Ihnen per E-Mail bestätigt.

Projektverzeichnis sind im AFS-Dateibaum unter der von Ihnen gewählten Bezeichnung erreichbar unter /afs/tu-chemnitz.de/project/. Gleichzeitig kann auf den letzten Stand der Datensicherung vom Vortag unter /afs/tu-chemnitz.de/project/YESTERDAY/ und den des letzten Wochenendes unter /afs/tu-chemnitz.de/project/LAST_WEEK/ unter der Bezeichnung des Projektes (nur lesend) zugegriffen werden.

Unter Windows verwenden Sie zum Zugriff auf Projektverzeichnisse den Pfad \\afs\.tu-chemnitz.de\project bzw. auf Rechnern in den Diensten W7SELFADM und W10SELFADM den Laufwerksbuchstaben S:. Die Datensicherung erreichen Sie unter Windows über die Pfade \\afs\tu-chemnitz.de\project\YESTERDAY und \\afs\tu-chemnitz.de\project\LAST_WEEK.

Sie können die im AFS üblichen Möglichkeiten zum Zugriffsschutz der dort gespeicherten Daten einstellen, bitte informieren Sie sich dazu in der FAQ-Liste. Dort finden Sie auch Hinweise zum Zugriff auf AFS in unterschiedlichen Betriebssystemen.

Bei der Vergabe eines Projektverzeichnisses wird die von Ihnen spezifizierte Größe als Quota eingetragen. Das Projektverzeichnis unterliegt damit diesen Kapazitätsbeschränkungen.

Für alle administrativen Fragen zu Projektverzeichnissen (Veränderung der Quota, Übergabe an einen anderen Projektverantwortlichen, Aufgeben des Verzeichnisses, …) wenden Sie sich bitte an unseren Helpdesk: support@....

Servicelevel Agreement (SLA)

(Stand: Januar 2018)

Das SLA regelt Leistungen und Bedingungen für einen Dienst zwischen dem Kunden (im Folgenden Auftraggeber genannt) und dem URZ als Dienstverantwortlichen (im Folgenden Auftragnehmer genannt).


Gültigkeitsbereich

Diese Vereinbarung bezieht sich konkret auf den Speicherdienst AFS-Projektverzeichnis der TU Chemnitz. Dieses SLA präzisiert das allgemeine SLA zum Thema Speicherdienste.

Leistungsumfang

  • Der Dienst stellt personenbezogene Speicherressourcen in Form von Speicher im Datacenter des URZ bereit.
  • Mitarbeiter der TU Chemnitz beantragen AFS-Projektverzeichnisse nach Bedarf eigenständig über das IdM-Portal.
  • Nutzerdaten werden lokal auf Storageressourcen der TU Chemnitz gehalten. Es erfolgt durch den Auftragnehmer keine Weitergabe oder Verbreitung auf externe Speicherressourcen.
  • Eine Übertragung der Speicherressource an eine andere Personen ist über das IdM-Portal möglich.
  • Für den Speicherdienst steht eine Weboberfläche (WFM - Web File Manager) zur Verfügung. Alternativ stehen Softwareclienten für Windows, Linux und MacOS zur Verfügung.
  • Der Speicherdienst ist innerhalb der Netzwerkinfrastruktur der TU Chemnitz direkt verfügbar. Eine Verbindung von außerhalb der Hochschule erfordert einen aktiven VPN-Tunnel.

Nutzungsbedingungen

  • Die Bereitstellung erfolgt entsprechend den vorhandenen Ressourcen.
  • Die Bereitstellung eines AFS-Projektverzeichnisses ist befristet, die angeforderte Laufzeit muss realistisch sein.
  • Vor Ablauf der Laufzeit erfolgt eine Rückfrage an die Verantwortlichen.
  • Eine Verlängerung ist möglich, soweit die entsprechende Ressourcen vorhanden sind.
  • Projektverzeichnisse können durch die Projektverantwortlichen jederzeit, auch vor Laufzeitende, aufgegeben werden. Evtl. geleistete Entgelte werden nicht erstattet.
  • Die Nutzung der Speicherressourcen erfolgt ausschließlich im Rahmen von Tätigkeiten der Forschung und Lehre.
  • Nutzer sind vollständig verantwortlich für die Inhalt und die Nutzung der Speicherressourcen.
  • Der Zugang zur Speicherressource ist befristet auf die Dauer des Beschäftigungsverhältnisses an der TU Chemnitz.

Verfügbarkeit

  • Die Dienstplattform ist nicht hochverfügbar ausgelegt. Es kann daher zu unangekündigten Dienstausfällen kommen. Dies sollte beim Nutzungsszenario beachtet werden.
  • Die Nutzerdaten werden durch ein umfassendes Backup-Konzept gegen Verlust gesichert. Die Daten sind sowohl gegen Hardwareausfall als auch gegen versehentliches Löschen geschützt.
  • Der Speicherdienst steht für den Regelbetrieb an 7 Tagen in der Woche 24h zur Verfügung. Planmäßige Wartungen und Service-Arbeiten, die mit einem temporären Dienstausfall in Verbindung stehen, werden angekündigt.

Probleme und Reaktionszeiten

Bei Fragen, Problemen oder Störungen wenden Sie sich bitte grundsätzlich an den Helpdesk des URZ via Mail an support@hrz.tu-chemnitz.de. Auf diese Weise wird eine schnelle Zuordnung an die zuständigen Bearbeiter unterstützt. Die Bearbeitungszeit der Tickets hängt stark von der Komplexität der Anfrage ab. Eine initiale Ticketbearbeitung mit einer ersten, informativen Rückmeldung erfolgt i.d.R. innerhalb von 2 Werktagen.

Zugriffsschutz

  • Der Zugriffsschutz via Webbrowser für die Daten und die Verwaltung von Zugriffsrechten wird über das Web-Trust-Center der TU Chemnitz realisiert.
  • Bei Nutzung der AFS-Software-Klienten erfolgt der Zugriffschutz mittels Nutzerauthentifizierung durch Nutzername/Passwort
  • Nutzer erhalten initial volle Zugriffsrechte auf ihre AFS-Projektverzeichnisse.
  • Die Vergabe von Zugriffsrechten an andere Personen erfolgt ausschließlich durch die Nutzer über das Rechte- und Freigabe-Management der Speicherressource bzw. deren Benutzeroberfläche. Mitarbeiter des URZ werden ohne explizite Aufforderung keine Änderungen an diesen Einstellungen vornehmen.

Zugriffsschutz

  • Der Zugriffsschutz und die Verwaltung von Zugriffsrechten wird mit AFS-Mechanismen realisiert.
  • Der Verantwortliche des Projektverzeichnisses erhält initial alle Zugriffsrechte, inklusive Administrator-Rechte.
  • Die Vergabe von Zugriffsrechten an andere Personen erfolgt ausschließlich durch den Projektverantwortlichen; Mitarbeiter des URZ werden keine Änderungen an den Einstellungen vornehmen.