Navigation

Inhalt Hotkeys
Universitätsrechenzentrum
Zugänge/Clienten

Zugriffsmöglichkeiten auf das Exchange-Postfach

Auf das Exchange-Postfach kann mit einer breiten Palette von Softwareprodukten zugegriffen werden. Die folgende Übersicht stellt einige Möglichkeiten vor. Auf das Exchange-Postfach können Sie natürlich auch zugreifen, wenn Mails an Ihre Uni-Mailadresse in ein anderes Postfach ausgeliefert werden.

Vorsicht bei Smartphone-Apps

Bitte beachten Sie, dass einige Apps zum Zugriff auf Exchange-Postfächer Ihr persönliches URZ-Passwort an dritte Stellen weitergeben. Hierzu zählen z.B.

  • Outlook für Android
  • Outlook für iOS
  • Cloudmagic
  • Nylas N1
  • BlueMail
Es wurden Schutzmaßnamen getroffen, sodass sich diese Apps nicht für den Exchange-Server der TU Chemnitz nutzen lassen. Sollten Sie dennoch aus Versehen eine solche App benutzt haben, werden Sie innerhalb kurzer Zeit darüber informiert und aufgefordert zur Sicherheit Ihr Passwort zu ändern. Nähere Informationen zu diesem Thema finden Sie in folgenden Blog-Beiträgen:

 

Um ein Exchange-Postfach auf eigenen Geräten einzurichten, benötigen Sie an vielen Stellen Ihr Nutzerkennzeichen und Ihre persönliche E-Mail-Adresse. Ihre persönliche E-Mail-Adresse finden Sie in der Rubrik E-Mail. Prinzipiell sollte jede E-Mail-Adresse, die dort angezeigt wird funktionieren. Wir empfehlen aber die Verwendung der fett gedruckten Hauptadresse.

Outlook Web App ist die einfachste Möglichkeit, auf das Exchange-Postfach zuzugreifen. Sie benötigen lediglich einen aktuellen Web-Browser (Firefox, Opera, Konqueror, Internet Explorer) und müssen keine Mail- oder Kalendersoftware installieren. Outlook Web App vereinigt die Funktion eines Mailprogramms und eines Kalenders.

Um auf Outlook Web App zugreifen zu können, rufen Sie die folgende URL in Ihrem Browser auf https://msx.tu-chemnitz.de/ und melden sich mit Ihrem URZ-Nutzerkennzeichen und Passwort an.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Bedienung des Outlook Web App Kalenders.

Die automatische Konfiguration stellt die einzige Möglichkeit dar, mit Outlook auf E-Mails, Kontakte, Termine und Aufgaben zugreifen zu können. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

  • Fügen Sie Ihrem Outlook-Clienten ein neues Mail-Konto hinzu. Klicken Sie hierzu in Outlook 2013 in der Menüzeile auf das Register „Start“. Dort finden Sie die Schaltfläche „Konto hinzufügen“. Alternativ können Sie ein E-Mail-Konto auch über den Eintrag „E-Mail“ in der Systemsteuerung hinzufügen.
  • Geben Sie Ihren Namen, Ihr Passwort auch Ihre E-Mail-Adressen an.
  • Wählen Sie im folgenden Passwortdialog „Anderes Konto verwenden“ und geben Sie als Benutzername „TUC\nkz“ ein, wobei Sie „nkz“ durch ihr Nutzerkennzeichen ersetzen. Das Passwort ist ihr URZ-Passwort.
  • Sie können die Konfiguration nun abschließen und das Konto nach einem Neustart von Outlook verwenden.
  • Öffnen Sie Outlook und legen Sie über das Menü „Extras“ → „Konten“ ein neues Exchange-Konto an.
  • Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.
  • Wählen Sie als Authentifizierungsmethode „Benutzername und Kennwort“. Der Benutzername lautet „TUC\nkz“, wobei „nkz“ durch Ihr Nutzerkennzeichen zu ersetzen ist.
  • Wählen Sie den Punkt „Automatische Konfiguration“ ab und geben Sie als Server „msx.tu-chemnitz.de“ an.

Lightning ist eine Erweiterung für das Mailprogramm Thunderbird, mit der sich Termine verwalten lassen. Für Lightning gibt es wiederum die Erweiterung „Exchange EWS Provider”, mit der sich auf den Terminspeicher von Exchange-Postfächern zugreifen lässt. Die Erweiterung kann unter https://github.com/ExchangeCalendar/exchangecalendar/releases heruntergeladen werden. Dort finden Sie auch eine Installationsanleitung.

Nehmen Sie folgende Einstellungen zum Zugriff auf das Exchange-Postfach vor.

  • Lightning öffnen und unterhalb von Kalender per Rechtsklick „Neuer Kalender …“ auswählen.
  • „Im Netzwerk“ auswählen, dann „Microsoft Exchange 2007/2010/2013“ auswählen.
  • Der Kalendername ist frei wählbar.
  • E-Mail-Adresse: Ihre E-Mail-Adress
  • Server URL: https://msx.tu-chemnitz.de/EWS/Exchange.asmx
  • Postfachname: Ihre E-Mail-Adress
  • Benutzername: Ihr Nutzerkennzeichen
  • Domainname: TUC
  • Die Freigabeordner-Id bleibt leer.
  • Hauptordner: Kalenderordner
  • Pfad unterhalb des Hauptordners: /. Für Zweitkalender den Namen des betreffenden Kalenders angeben.

 

Wenn Sie mittels Lightning ebenfalls auf Ihre Aufgaben zugreifen wollen, können Sie analog zu oben ein zweites Konto einrichten. Stellen Sie in diesem Fall allerdings Aufgabenordner als Hauptordner ein.

Bei der Benutzung von Lightning empfiehlt es sich in jedem Fall, den Postausgangsserver (SMTP-Server) wie oben beschrieben auf msx.tu-chemnitz.de zu stellen. Dies trifft auch zu, wenn das Exchange-Postfach nicht ihr Hauptpostfach ist. Andernfalls können Kollegen Ihre versendeten Einladungen, Zu- und Absagen womöglich nicht verarbeiten.

Mit der oben beschriebenen Möglichkeit zur Thunderbird-Integration lassen sich auf freigebene Kalender in anderen Postfächern (z.B. Sonderkalender) öffnen. Geben Sie hierzu unter Postfachname die E-Mail-Adresse des Kalenders an, auf den Sie zugreifen möchten.

Die E-Mail-Adresse von Sonderkalendern bildet sich aus dem Kalendernamen, so wie er im IdM-Portal verzeichnet ist, gefolgt von @msx.tu-chemnitz.de.

Mit konventionellen Programmen können Sie über die Netzwerkprotokolle SMTP (Mailversand) und IMAP (Mailabruf) auf das Postfach zugreifen. Auf diesem Weg erhalten Sie allerdings ausschließlich Zugriff auf Ihre Mails, nicht aber auf Kontakte, Termine und Aufgaben. In der folgenden Übersicht sind die Zugangsdaten für IMAP und SMTP dargestellt. Entnehmen Sie die genauen Schritte zur Einrichtung der Mail-Zugänge bitte der Dokumentation Ihres Mailprogramms.

 

Protokoll Server Port Verschlüsselung, Authentifizierung
SMTP msx.tu-chemnitz.de 587 STARTTLS, Passwortauthentifizierung
IMAP (empfohlen) msx.tu-chemnitz.de 143 STARTTLS
IMAP (alternativ) msx.tu-chemnitz.de 993 SSL/TLS

Bei der Verwendung von Outlook mittels Autodiscover konfigurieren sich Gruppenpostfächer automatisch. Sollte dies nicht funktionieren, fügen Sie das betreffende Postfach als zusätzliches Postfach hinzu und konsultieren Sie hierzu die Outlook-Hilfe.

Mit anderen Mailprogrammen erfolgt der Zugriff auf das Postfach über das IMAP-Protokoll. Die Einstellung sind wie folgt vorzunehmen:

  • Server: msx.tu-chemnitz.de
  • Port: 143 (empfohlen) oder 993 (alternativ)
  • Verschlüsselungsverfahren: STARTTLS (bei Port 143) bzw. SSL (bei Port 993)
  • Authentifizierungsmethode: LOGIN
  • Benutzername: TUC\<NKZ>\<Gruppenmailbox>

Hierbei steht „NKZ” für Ihr Nutzerkennzeichen und „Gruppenmailbox” für den Namen der Gruppenmailbox, wie ihn der Eigentümer im IdM-Portal unter der Rubrik Gruppenpostfächer sieht.

  • Öffnen Sie unter den „Systemeinstellungen“ den Punkt „Internetaccounts“ und legen Sie ein neues Exchange-Konto an.
  • Geben Sie Ihren Namen, Ihre E-Mail-Addresse und Ihr Passwort ein.
  • In der Account-Zusammenfassung sollte nun als Serveradresse msx.tu-chemnitz.de angezeigt werden.
  • Wählen Sie nun aus, ob Sie nur E-Mails, Kontakt, Kalender, … oder alle Postfachinhalt synchronisieren wollen.

Aufgrund des breiten Spektrums an Mobilgeräten, kann an dieser Stelle keine Anleitung für ein bestimmtes Produkt bereitgestellt werden. Die Konfiguration von Exchange Active Sync auf Mobilgeräten funktioniert prinzipiell wie folgt.

  • Fügen Sie Ihrem Mobilgerät über die Systemeinstellungen ein neues Exchange-Konto hinzu.
  • Geben Sie folgende Daten ein:
    • E-Mail-Adresse: Ihre E-Mail-Adresse
    • Server: msx.tu-chemnitz.de
    • Benutzername: Ihr Nutzerkennzeichen
    • Domainname: TUC
  • Achten Sie darauf, dass Sie den Zugriff nur über verschlüsselte Verbindungen (Secure Socket Layer, SSL) erlauben, wenn Sie danach gefragt werden.
  • Beachten Sie, dass manche Mobilgeräte versuchen einige Einstellungen automatisch zu bestimmen. Dies funktioniert jedoch nicht immer zuverlässig. Sie müssen dann in der Eingabemaske explizit eine manuelle Konfiguration der Verbindungseinstellungen verlangen.
  • Sollten Sie keine Möglichkeit haben, einen Domännennamen anzugeben und sich das Konto nicht erfolgreich verbinden lassen, setzen Sie bitte „TUC\nkz“ als Benutzername ein, wobei Sie „nkz“ durch Ihr Nutzerkennzeichen ersetzen.

Berechtigungsstufen für Exchange-Active-Sync-Apps

Beim Anlegen eines Exchange-Kontos fordern alle Apps weitreichende Berechtigungen. Dies dient zur Umsetzung von Sicherheitsrichtlinien auf Mobilgeräten und ermöglich es alle vertraulichen Daten auf dem Gerät bei Verlust aus der Ferne zu löschen. Sicherheitsrichtlinien können z.B. das Setzen einer Bildschirmsperre durch einen PIN-Code erzwingen. Das Anfordern dieser Berechtigungen erfolgt durch die App und ist leider unumgänglich. Das URZ kann an diesem Umstand leider nichts ändern. Die Konfiguration des Exchange-Servers im URZ ist jedoch so angelegt, das Ihr Mobilgerät keinen Einschränkungen unterliegt.

Sollten Sie den angeforderten Berechtigungen trotzdem nicht zustimmen wollen, prüfen Sie bitte, ob der Mail-Zugang via SMTP und IMAP eine Alternative ist. Ebenfalls können Sie Termine und Kontakte mittel CardDAV und CalDAV synchronisieren.

Zusätzlich zum Exchange-Dienst betreibt das URZ noch einen CalDAV-Server, der den Zugriff auf die Termine im Exchange-Postfach ermöglicht. Die CalDAV-URL für Ihren Exchange-Kalender lautet:

  • https://caldav.hrz.tu-chemnitz.de/users/<E-Mail-Adresse>/calendar/
Manche Geräte (z.B. Mac) erfordern u.U. folgende URL:
  • https://caldav.hrz.tu-chemnitz.de/principals/users/<E-Mail-Adresse>/

Zugriff auf freigegebene Kalender

Sie können als E-Mail-Adresse auch die Adresse eine freigegeben Kalenders angegeben. Die E-Mail-Adresse von Sonderkalendern bildet sich aus dem Kalendernamen, so wie er im IdM-Portal verzeichnet ist, gefolgt von @msx.tu-chemnitz.de.

Gemeinsam mit dem CalDAV-Dienst, stellt das URZ einen CardDAV-Dienst bereit, der den Zugriff auf Kontakte im Exchange-Adressbuch ermöglicht. Die Einrichtung erfolgt analog zu CalDAV. Verwenden Sie stattdessen jedoch die folgenden URLs:

  • https://caldav.hrz.tu-chemnitz.de/users/<E-Mail-Adresse>/contacts/
  • https://caldav.hrz.tu-chemnitz.de/principals/users/<E-Mail-Adresse>/

Auf Mobilgeräten lässt sich meist nur das persönliche Postfach mittels der vom Hersteller vorinstallierten Exchange Active Sync Konntektoren einrichten. Das CalDAV-Protokoll bietet eine Möglichkeit von Mobilgeräten mit dem Betriebssystem iOS (iPhone und iPad) und Android auf Sonderkalender (und auch den persönlichen Kalender zuzugreifen). Allerdings erfolgt die Synchronisation der Kalender dann u.U. ein paar Minuten verzögert.

Unter iOS muss keine weitere Software installiert werden. Unter Android muss ein sog. CalDAV-Adapter nachinstalliert werden. Hierzu kommen u.a. die Apps „CalDAV Sync Adapter Free” oder „DAVDroid” in Frage. Blogartikel, die die Einrichtung im Detail beschreiben finden Sie hier: