Navigation

Inhalt Hotkeys
Universitätsrechenzentrum
Inkscape

Einführung

Motivation:

"Inkscape soll ein mächtiges und komfortables Zeichenprogramm werden, das die Standards XML, SVG und CSS zu 100% einhält. Durch den offenen, community-orientierten Entwicklungsprozess hat Inkscape eine wachsende, lebendige Benutzer- und Entwicklergemeinschaft bekommen. Damit das auch so bleibt, achten wir darauf, dass Inkscape einfach zu bedienen und zu erweitern ist." (Zitat von http://inkscape.org/)

animated-clock.png

Wofür eignet sich Inkscape?

Für das Erstellen und Bearbeiten skalierbarer Vektorgrafiken.
  • Illustrationen (z.B. für Webseiten)
  • Grafiken (auch für Mobiltelefone)
  • einfache Skizze bis zu komplexen Kunstwerken
  • Cartoons
  • Abbildungen für Artikel und Bücher
  • Organigramme
  • ...

Was kann Inkscape?

  • Zeichnen regulärer Formen (Rechteck, Kreis, ...)
    • und Pfade
    • Text
  • alle diese gezeichneten Objekte lassen sich durch Attribute anpassen
    • Farbe und Füllmuster
    • Transparenz
    • Markierungen
  • Objekte lassen sich
    • transformieren
    • klonen
    • gruppieren
  • komplexe Pfadoperationen wie:
    • Bitmaptracing
    • pfadgebundene und objektumfließende Texte

Wo läuft Inkscape?

  • Linux, Windows, MacOS X
  • weiter Unix-Derrivate

Entwicklung

  • Inkscape wurde 2003 von vier Sodipodi-Entwicklern mit dem Ziel ein absolut SVG-konformes Zeichenprogramm in C++ zu schreiben gestartet
  • seither kontinuierlicher, Community-orientierter Entwicklungsprozess

Presseartikel

  • Des Kaisers Kloster

    875 Jahre Chemnitz: Im Schloßbergmuseum der Stadt öffnet am 26. August eine Ausstellung, zu der auch Historiker, Literaturwissenschaftler und Studierende der TU Chemnitz Beiträge lieferten …

  • Für die Uni laufend am Start

    Am 5. September 2018 hat die TU Chemnitz die Chance, den Titel "Sportlichste Firma" beim WiC Firmenlauf zu erobern – Anmeldung ist bis zum 24. August möglich …