Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Universitätsbibliothek - LENA
1.1 Start mit Google

1.1 Start mit Google

Hallo,
da schaue ich doch gleich mal nach, was Google zu meinem Thema „sagt“.
Hat mir schon oft geholfen. Hier fand ich auch ein tolles Kochrezept und Konzerttermine der Sängerin LENA.

Suche in Google

Eingabe von Demokratische Revolution Sachsen (hier klicken um direkt zu Google zu gelangen).

Einige hunderttausend Ergebnisse!!!
… da bin ich aber sprachlos. So viele Treffer in nur 0,09 Sekunden. Dafür brauche ich Tage, um auch nur die ersten hundert anzusehen. Der Aufwand ist mir zu hoch. So viel Zeit steht mir nicht zur Verfügung!

Ich schaue mir einfach mal die ersten zehn Einträge an, um einen Überblick zum Thema zu bekommen. Vieles hat aber inhaltlich nichts mit meiner Suchanfrage zu tun. Es fanden sich auch solche Seiten:

Das scheint mir wie die Suche nach der „Nadel im Heuhaufen“ ...

Foto: Nadel im Huehaufen mit Lupenfunktion

Besser Suchen in Google

Zunächst könnte man mit "…" die Suche einschränken. Damit erreicht man, dass als Phrase gesucht wird. Teste es mal. Beispiel: "Demokratische Revolution in Sachsen"

Oder du schaust dir das tolle Tutorial zum "googeln", also zum „Einstieg ins Internet“ bei LOTSE der Uni Münster an:
Tutorial

Was ist Google eigentlich?

Bei Google handelt es sich um die bekannteste und wohl beliebteste Suchmaschine.

Die Suchergebnisse dieser „Maschine“ werden von keiner Redaktion begutachtet. Sie haben daher keinen Anspruch auf wissenschaftliche Relevanz. Die Qualität der Internetquellen ist somit oft mangelhaft und sollte kritisch hinterfragt werden. Für einen ersten schnellen Überblick zum Thema ist das ausreichend, für mehr nicht. An wissenschaftliche Informationen werden höhere Anforderungen gestellt.

Übrigens: Bei nichtwissenschaftlichen Suchmaschinen wie Google sind es oft kommerzielle Interessen, die deine Suchergebnisse beeinflussen: Wenn du beispielsweise nach Büchern suchst, findest du Online-Buchhandlungen statt Bibliotheken.

Tipps

Suchhilfen

Zur Internetrecherche gibt es bereits genügend Infos, die an dieser Stelle nicht wiederholt werden sollen. Wir wollen das Rad nicht neu erfinden. Schau doch einfach mal auf die Hilfe-Seite, z.B. bei Google.

Folgende Suchhilfe findest du im Netz:

Infoecke

Checkliste: Seriosität von Internetquellen schnell geprüft

  • Welcher Herausgeber hat die Internetseite erstellt, ist er bekannt oder eher unbedeutend? Handelt es sich um eine wichtige wissenschaftliche Institution, ein Museum oder politische Organisation? → siehe URL oder Impressum auf der Website
  • Wer ist der Autor? Hat er einen akademischen Grad oder ist es eine unbekannte Privatperson? → vollständiger Name muss vorhanden sein, nicht nur ein Pseudonym, zusätzlich die Angabe seiner Institution und der Telefonnummer sowie (E-Mail)-Adresse für Rückfragen
  • Ist die Website gut gepflegt und aktuell gehalten? → Links müssen funktionieren, auf Datum der letzten Aktualisierung achten! Ist der Inhalt auf dem neuesten Stand oder veraltet?
  • Welche Quellen wurden vom Autor verwendet? → Sind Zitate oder Links vorhanden? Gibt es ein Quellenverzeichnis mit vollständigen, nachvollziehbaren Angaben, evtl. auch zu weiteren Angebote zum Thema?

Wichtiges zu Internetquellen

Ein Vorteil der Internetquellen ist eine hohe Aktualität von Nachrichten und die sofortige Verfügbarkeit der Informationen, und das rund um die Uhr vom Schreibtisch oder von der Schulbank aus. Universitäten, internationale Regierungen, Vereine, aber auch Lexika und Zeitschriftenartikel und natürlich Bibliotheken sind mit wenigen Mausklicks suchbar.

Auch fertige Facharbeiten gibt es bereits, doch Vorsicht !!

  • die Qualität ist oft sehr mangelhaft
  • das Herunterladen kann sehr kostspielig sein
  • deine eigene Meinung ist gefragt, nicht die der anderen

Unsere Empfehlung

Das Internet ist scheinbar grenzenlos. Es ist nicht einfach, brauchbare und vertrauenswürdige Informationen zu erhalten. Du kommst oft schneller ans Ziel, wenn du zunächst gedruckte Nachschlagewerke, Fachbücher und Zeitschriften benutzt. Zu diesen Printmedien erfährst du mehr ab Abschnitt 1.3.
Im Schritt 5 erfolgen speziellere Hinweise zur Online-Recherche.
Solltest du Informationen aus dem Internet verwenden, notiere schon jetzt URL und Datum der Entnahme für die Quellenangabe. Mehr dazu in Schritt 6.