Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Soziale Vielfalt in der Informatik

Workshop zur Betrachtung sozialer Faktoren in der Technikgestaltung am 15. Februar 2018 an der TU Chemnitz – Anmeldung bis 12. Februar 2018.

Wie spiegeln sich gesellschaftliche Strukturen, Werte und Annahmen in der Technikgestaltung wider? Wie werden diese durch Technik beeinflusst? Darüber gibt es noch wenige Erkenntnisse in der Informatik. Das soll sich jetzt ändern.

Um sich diesen Fragen zu nähern, findet am 15. Februar 2018, 09:30-16:00 Uhr, ein Workshop zum ThemaInnovative Forschung und Entwicklung unter Einbezug sozialer Vielfalt“ im Alten Heizhaus, Straße der Nationen 62, der Technischen Universität Chemnitz, statt. Ein thematischer Schwerpunkt des Workshops liegt in der praktischen Umsetzung des Gender-Extended-Research-and-Development (GERD) -Modells. Anhand des Modells soll versucht werden, soziale Aspekte im Forschungs- und Entwicklungsprozess – und damit unter Gender- und Diversity-Aspekten – systematisch in die Arbeit von Informatikern und Informatikerinnen einfließen zu lassen. Der Workshop richtet sich an Forschende, Lehrende und Interessierte aus der Informatik sowie aus angrenzenden Fachgebieten.

Der Workshop ist Teil des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projektes „Gender x Informatik. Förderung von Vernetzung und Dialog in der Forschung“, das vom Zentrum für Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung an der TU Chemnitz entwickelt wurde und mit den Universitäten Freiberg, Ilmenau und Magdeburg kooperiert. Die Projektleitung trägt die Gleichstellungsbeauftragte der TU Chemnitz.

Durch das Modell sollen im Workshop Projekte der Teilnehmenden auf ihre soziale Einbettung untersucht werden. Ferner sollen Voraussetzungen, Annahmen, Entscheidungen und Wirkungen reflektiert und neue Forschungsideen entwickelt werden.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sind online verfügbar: mytuc.org/ndgz

 

Workshop-Leitung:

Prof. Claude Draude (Universität Kassel): Gender/Diversity in Informatiksystemen (GeDIS), Wissenschaftliches Zentrum für Informationstechnikgestaltung (ITeG), Fachbereich Elektrotechnik/Informatik

Prof. Susanne Maaß (Universität Bremen): Soziotechnische Systemgestaltung und Gender (SoteG), Fachbereich Mathematik/Informatik

 

Fragen beantworten:

Josephin Werner, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Gender x Informatik“, Tel. +49 371 531-33538, E-Mail josephin.werner@hrz.tu-chemnitz.de

Katarzyna Kozien, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Gender x Informatik“, Tel. +49 371 531-33659, E-Mail katarzyna.kozien@hrz.tu-chemnitz.de

(Autoren: Josephin Werner/Matthias Fejes)

Mario Steinebach
01.02.2018

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel