Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Europäische Geschichte studieren in Chemnitz
Lehre

Aktuelle Lehrveranstaltungen Wintersemester 2020/2021

Das neue Vorlesungsverzeichnis ist jetzt online!
Zum zentralen Vorlesungsverzeichnis gelangen Sie HIER.

NEU:
Hier finden Sie die Modulübersicht für B.A. Europäische Geschichte und M.A. Europäische Geschichte, die Sie sofort in Ihren persönlichen Wochenplan übernehmen können.

Jun.-Prof. Dr. Marian Nebelin
Vorlesung: Römische Geschichte I: Republik und Kaiserzeit - 272039-W01 (DIGITAL)


In der Vorlesung wird die Geschichte des vorchristlichen Rom von den Anfängen der Republik bis in die Kaiserzeit behandelt. Schwerpunkte der Erörterungen bilden dabei die Kulturgeschichte des Politischen und die Religionsgeschichte.

OPAL-Link: https://bildungsportal.sachsen.de/opal/auth/RepositoryEntry/26478837770

Bitte beachten Sie:
Die Lehrveranstaltung findet als Online-Vorlesung statt. Die Vorlesung ist dabei so angelegt, dass die meiste Zeit keine beständige Bindung an den Stundenplan erforderlich ist. Allerdings ist eine Teilnahme an einer Einführungungssitzung am 21.10.2020, 9.15-10.45 Uhr, an zwei Zwischen- (4.11.2020; 9.11.2020; jeweils 9.15-10.45 Uhr) und einer Abschlussbesprechung am 20.1.2021, 9.15-10.45 Uhr, erforderlich. Diese Sitzungen werden über Big Blue Button abgehalten. Um an der Veranstaltung teilzunehmen, tragen Sie sich bitte bis zum 18. Oktober in den OPAL-Kurs ein. Am 19. Oktober wird Ihnen ein Zugangslink zum Big Blue Button-Webroom für die Videokonferenzen übermittelt.

Literaturempfehlungen:
Peter Fibiger Bang: The Roman Empire II. The Monarchy, in: ders. – Walter Scheidel (Hrsg.): The Oxford Handbook of the State in the Ancient Near East and the Mediterranean, Oxford 2013, 412–472
Dean Hammer: Roman Political Thought. From Cicero to Augustine, Cambridge 2014; Kai Ruffing, Rom – das paradigmatische Imperium, in: Michael Gehler – Robert Rollinger (Hrsg. unt. Mitarb. v. Sabine Fick u. Simone Pittl): Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche. Teil 1: Imperien des Altertums, Mittelalterliche und frühneuzeitliche Imperien, Wiesbaden 2004, 401–447
Uwe Walter, Politische Ordnung in der römischen Republik, Berlin – Boston 2017.

Jun.-Prof. Dr. Marian Nebelin
Seminar: Politische Kulturen der Antike - 272039-W03 (DIGITAL)


Das Funktionieren, der Funktionswandel und das Scheitern politischer Institutionen hängt immer von der politischen Kultur ab, in die sie eingebettet sind. Im Seminar werden politische Kulturen verschiedener antiker Gemeinschaften vorgestellt und verglichen. Die Spannbreite reicht dabei von der griechischen Archaik, über das demokratische Athen und die Ausnahmepolis Sparta, bis hin zu den griechischen Bundessstaaten, den hellenistischen Königreichen oder dem republikanischen wie dem kaiserzeitlichem, dem paganen wie dem christlichen Rom – sowie schließlich auch zu einem antiken Sonderfall: dem antike Israel mit seinem Primat der Religion.

OPAL-Link: https://bildungsportal.sachsen.de/opal/auth/RepositoryEntry/26478837768

Bitte beachten Sie:
Die Lehrveranstaltung findet als Online-Seminar statt. Die Vorlesung ist dabei so angelegt, dass die meiste Zeit keine beständige Bindung an den Stundenplan erforderlich ist. Allerdings ist eine Teilnahme an einer Einführungungssitzung am 20.10.2020, 9.15-10.45 Uhr, an zwei Zwischen- (3.11.2020; 8.11.2020; jeweils 9.15-10.45 Uhr) und einer Abschlussbesprechung am 19.1.2021, 9.15-10.45 Uhr, erforderlich. Diese Sitzungen werden über Big Blue Button abgehalten. Um an der Veranstaltung teilzunehmen, tragen Sie sich bitte bis zum 19. Oktober in den OPAL-Kurs ein. Am 20. Oktober wird Ihnen ein Zugangslink zum Big Blue Button-Webroom für die Videokonferenzen übermittelt.

Literaturempfehlungen:
P. F. Bang/W. Scheidel (Hrsg.): The Oxford Handbook of the State in the Ancient Near East and the Mediterranean, Oxford 2013
I. Fetscher/H. Münkler (Hrsg.): Pipers Handbuch der politischen Ideen. Band 1: Frühe Hochkulturen und europäische Antike. München/Zürich 1988
A. Demandt: Antike Staatsformen. Eine vergleichende Verfassungsgeschichte der Alten Welt, Berlin 1995
W. Schmitz: Die griechische Gesellschaft. Eine Sozialgeschichte der archaischen und klassischen Zeit, Heidelberg 2014
U. Walter, Politische Ordnung in der römischen Republik, Berlin/Boston 2017.

Jun.-Prof.  Dr. Marian Nebelin
Seminar: Seminar: Populärkulturelle Antikerezeption - 272039-W02 (DIGITAL)


Rezeptionsgeschichte betrifft potentiell alle Epochen und alle Bereiche der Geschichte betrifft. Im Seminar werden werden exemplarisch Medien und Formen populärkultureller Antikerezeption in den Blick genommen: Comics und Graphic Novels, Filme und Bücher, Computerspiele usw. Ziel ist es, nicht nur einen Überblick über die Vielfalt und Komplexität populärkultureller Antikerezeption zu gewinnen, sondern auch das Bewusstsein für die unhintergehbare Methodenpluralität der Rezeptionsgeschichte zu schärfen.

OPAL-Link: https://bildungsportal.sachsen.de/opal/auth/RepositoryEntry/26478837769

Bitte beachten Sie:
Die Lehrveranstaltung findet als Online-Seminar statt. Die Vorlesung ist dabei so angelegt, dass die meiste Zeit keine beständige Bindung an den Stundenplan erforderlich ist. Allerdings ist eine Teilnahme an einer Einführungungssitzung am 20.10.2020, 13:45-15:15 Uhr, an zwei Zwischen- (3.11.2020; 8.11.2020; jeweils 13:45-15:15 Uhr) und einer Abschlussbesprechung am 19.1.2021, 13:45-15:15 Uhr, erforderlich. Diese Sitzungen werden über Big Blue Button abgehalten. Um an der Veranstaltung teilzunehmen, tragen Sie sich bitte bis zum 18. Oktober in den OPAL-Kurs ein. Am 19. Oktober wird Ihnen ein Zugangslink zum Big Blue Button-Webroom für die Videokonferenzen übermittelt.

Literaturempfehlungen:
Hartmut Böhme: Einladung zur Transformation, in: ders. u.a. (Hrsg.): Transformation. Ein Konzept zur Erforschung kulturellen Wandels, München 2001, 7–37
Lorna Hardwick – Christopher Stray (eds.), A Companion to Classical Receptions, Oxford 2011; Marcus S. Kleiner – Michael Rappe (Hrsg.): Methoden der Populärkulturforschung. Interdisziplinäre Perspektiven auf Film, Fernsehen, Musik, Internet und Computerspiele, Populäre Kultur und Medien 3, Berlin 2012
Peter Burke, Popular Culture, in: Anthony Grafton – Glenn W. Most – Salvatore Settis (eds.): The Classical Tradition, Cambridge 2010, 765–767
Kaspar Maase: Populärkulturforschung. Eine Einführung, Bielefeld 2019; Rainer Winter: Zwischen Ästhetik und Gebrauch. Theorien der Rezeption im Vergleich, in: Irmtraud Fischer (Hrsg.): Bibel- und Antikenrezeption. Eine interdisziplinäre Annäherung, Exegese in unserer Zeit 23, Berlin / Wien 2014, 22–45.

 

Veranstaltungen mit mehreren Dozierenden

Prof. Dr. Martin Clauss, Jun.-Prof. Dr. Nebelin, PD Dr. Vercamer
Übung: Geschichtswissenschaftliches Forschungskolloquium (DIGITAL)
Übersicht der Vortragsthemen (PDF)


Stud.-Gruppen:
B_EG_1; B_EG_3; B_EG_5; B_EuKA1; B_EuKA3; B_EuKA5; B_EuSA1; B_EUSA3; B_EUSA5;B_Ge_1; B_Ge_3; B_Ge_5; B_PW_1; B_PW_3; B_PW_5; M_GE_1; M_GE_3;


Module:
B_EG: PM 1, PM 3, PM 4, PM 5
B_EU: SK1
B_Ge: F2
B_PW: PM-EG1
M_GE: C1.2


Das in diesem Semester neu installierte Forschungskolloquium der TU Chemnitz dient der inhaltlichen Vernetzung der IESG-Professuren und Ihrer Mitarbeiter*innen. Zu diesem Zweck werden Wissenschaftler*innen sowohl der TU Chemnitz als auch von auswärts für einen Fachvortrag und eine anschließende Diskussion eingeladen.

Um Studierenden der TUC die Möglichkeit zu bieten, möglichst früh in ihrem Studium Forschungsfelder/-fragen der Geschichtswissenschaft kennenzulernen, wird das Forschungskolloquium gleichzeitig als Übung des IESG angeboten. Neben der regelmäßigen Teilnahme wird die Erbringung von Leistungen für den Erwerb einer Prüfungsleistung oder Prüfungsvorleistung erwartet, die in der ersten Sitzung erklärt werden. Wenn Sie keine Prüfungs(vor-)leistungen erwerben, sondern den ein oder anderen Vortrag aus Interesse hören wollen, bitten wir Sie um eine Kontaktmail an eine der drei beteiligten Professuren – wir stellen Ihnen dann den Zugangscode/das Material.

Für das Wintersemester 20/21 wird ein digitales Format (BBB-Konferenz) gewählt, der Link ist folgender (Zugangscode wird durch die Organisatoren in der ersten Sitzung bzw. auf Anfrage vor den jeweiligen Vorträgen gestellt): https://webroom.hrz.tu-chemnitz.de/gl/mar-vpd-9va
Eine Voranmeldung erfolgt über OPAL.

Zeit:              dienstags, 17:15 - 18:45 Uhr
OPAL-Link:  

https://bildungsportal.sachsen.de/opal/auth/RepositoryEntry/25352175624/CourseNode/102071465875448?135

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Presseartikel

  • Auf den letzten Metern zur Entscheidung über den Kulturhauptstadt-Titel

    Der Sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer, TU-Rektor Prof. Dr. Gerd Strohmeier, der künftige Chemnitzer OB Sven Schulze und weitere Akteurinnen und Akteure stellten sich den Fragen einer internationalen Jury zur Chemnitzer Bewerbung - Die Entscheidung um den Titel fällt am 28. Oktober 2020 …

  • Stimmen zur Kulturhauptstadt-Bewerbung "Chemnitz 2025"

    Warum sollte Chemnitz Kulturhauptstadt 2025 werden? Internationale Studierende und Forschende geben im Video Antworten …

  • „Wir sind Chemnitz“

    TU Chemnitz setzt Zeichen für Vielfalt und Weltoffenheit im Zuge der Kulturhauptstadtbewerbung der Stadt Chemnitz …

  • Einsichten in den US-Wahlkampf

    Die erste Folge der neuen Staffel "TUCscicast" startet zum Thema "US-Wahl" - Experten-Einordnung durch Prof. Dr. Kai Oppermann und persönliche Einordnung durch TU-Studentin und US-Bürgerin Chelsea Burris …