Navigation

Inhalt Hotkeys
Fakultät für Informatik
Exzellenz-Projekte

Exzellenz-Projekte

MERGE – Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen

Member of Excellence Cluster MERGE - Fakultät für Informatik

 

Laufzeit: 01.11.2012 – 31.12.2017
Förderer: DFG - Deutsche Forschungsgemeinschaft (Exzellenzcluster)

 

Im Teilprojekt IRD C3 wird ein großserientauglicher Prozess zur Herstellung von aktiven Verbundmaterialen aus Metallblechen sowie thermoplastischen Sensorfolien entwickelt. Hierzu wird mittels der Folienziehtechnologie funktionalisiertes Kunststoff­granulat zu piezoelektrischen Folienbahnen weiterverarbeitet. Die metallischen Deck­schichten werden anschließend in einem kontinuierlichen thermischen Fügeprozess mit der Piezofolie verbunden. Dem so ausgebildeten aktiven Sensor­verbundtape wird eine elektrische Vorzugsrichtung durch Polarisierung einge­prägt und für die Weiter­verarbeitung in IRD A zur Verfügung gestellt. Die Sensorfolie soll dabei der Detektion und Lokalisierung von Einschlägen und Verformungen in MMD-Strukturen dienen. Für die Auswertung der generierten Signale wird ein kostengünstiges eingebettetes System entwickelt, welches auf Basis charakteristischer Spannungsmuster und deren Laufzeitverhalten eine Lokalisierung und Charakterisierung der Ereignisse erlaubt sowie die zu erwartenden Parametervariationen des Serienprozesses adaptieren kann.

Weitere Informationen zum Forschungsfeld IRD C: https://www.tu-chemnitz.de/MERGE/research_areas.php.de#irdc

 

Hauptforschungsleiter: Herr Prof. Dr. rer. nat. habil. Wolfram Hardt
IRD C,
Professur Technische Informatik, TUC

Telefon:
+49 371 531-25550
Fax:
+49 371 531-25559
E-Mail:
hardt@informatik.tu-chemnitz.de
 
 
Exzellenzcluster im Rahmen der dritten Runde der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder zur Stärkung der universitären Spitzenforschung.
 

Der Forschungsbereich F des Exzellenzclusters MERGE beschäftigt sich mit der Simulation und Optimierung von kurzfaserverstärkten Kunststoffbauteilen. Hierzu werden sowohl Fertigungssimulationen des Spritzgussprozesses als auch Belastungssimulationen der Bauteile mit Methoden der numerischen Strömungsmechanik und der finiten Elemente durchgeführt. An der Professur Praktische Informatik werden Methoden zur Integration unterschiedlichster Simulations- und Anwendungsprogramme in den komplexen Optimierungsablauf für Leichtbaustrukturen entwickelt. Ein Schwerpunkt bildet dabei die Entwicklung einer Kommunikationsbibliothek zur programmtechnischen Kopplung von eigenständigen Softwarekomponenten, die auf verschiedenen Rechnerplattformen flexibel verteilt ausgeführt werden. Weiterhin wird die effiziente Verteilung von rechenintensiven Simulationsaufgaben auf in Umfang und Rechenleistung variierenden Rechenressourcen untersucht.

Weitere Informationen zum Forschungsfeld IRD F: https://www.tu-chemnitz.de/MERGE/research_areas.php.de#irdf

 

Hauptforschungsleiter: Frau Prof. Dr. rer. nat. habil. Gudula Rünger
IRD F,
Professur Praktische Informatik, TUC

Telefon:
+49 371 531-25610
Fax:
+49 371 531-25619
E-Mail:
ruenger@informatik.tu-chemnitz.de

 


Weitere Informationen zum Exzellenzcluster MERGE: https://www.tu-chemnitz.de/MERGE/index.php.de

Presseartikel

  • Ein Fest in Talar und Barett

    Am 4. November 2017 findet die nächste Graduiertenfeier der TU Chemnitz statt – die Anmeldung ist bis 15. Oktober möglich …

  • Mit neuer Alumni-Strategie in die Zukunft

    TU Chemnitz möchte ihre Alumni in ein lebendiges Netzwerk integrieren - Mehr Kontakte auch außerhalb zentraler Veranstaltungen - Regionalbotschafter können "Alumni-Clubs" aufbauen …

  • Die eigene Sichtbarkeit kennen

    Universitätsbibliothek unterstützt Forschende bei bibliometrischer Analyse der eigenen Publikationsleistung – Umfrage zur Nutzung von Zitations-Datenbanken …