Navigation

Inhalt Hotkeys
Master Wirtschaftsingenieurwesen
Prüfungsausschuss Beschlüsse

Beschlüsse des Prüfungsausschusses

An dieser Stelle werden allgemeine Beschlüsse bekannt gegeben.

  • 02.11.17: Beschluss: " Ab dem Wintersemester 2017/18 erfolgt die Prüfung zu „Traktions- und Magnetlagertechnik“ (Modul 3) auch für die Studierenden der Studien- und Prüfungsordnungsversionen 2009, 2012 und 2014 in schriftlicher Form. Die Klausurdauer beträgt 120 Minuten."

     

  • 02.11.17: Beschluss: " Ab dem Wintersemester 2017/18 erfolgt die Prüfung zu „Wind- und Wasserkraftanlagen und deren Regelung“ (Modul 3) auch für die Studierenden der Studien- und Prüfungsordnungsversionen 2009, 2012 und 2014 in schriftlicher Form. Die Klausurdauer beträgt 120 Minuten."

     

  • 02.11.17: Beschluss: " Ab dem Wintersemester 2017/18 erfolgt die Prüfung zu „Automatisierte Antriebe“ (Modul 4.7) auch für die Studierenden der Studien- und Prüfungsordnungsversionen 2009, 2012 und 2014 in schriftlicher Form. Die Klausurdauer beträgt 120 Minuten."

     

  • 20.04.17: Beschluss: Änderungen Modul 4.1 (Ablauf ab WS 2017/18):
    • "Produktionsmanagement II" wird ab dem Studienjahr 2017/18 nicht mehr im Wintersemester (3. Fachsemester), sondern im Sommersemester (2. Fachsemester) angeboten."
    • "Beschaffungsmanagement II (V2/Ü1)" wird durch die Veranstaltung "Quantitative Methoden des Operations Management (V2/Ü1)" ersetzt. Diese wird ab dem Studienjahr 2017/18 immer im Wintersemester (1. Fachsemester) angeboten."
    • "Die Fallstudie "Supply Chain Management" wird ab Wintersemester 2017/18 durch eine einstündige Übung (Ü1) ersetzt. Die Prüfungsleistung "Abschlussbericht zur Fallstudie Supply Chain Management" entfällt. Bei der Bildung der Modulnote wird die Prüfungsleistung "Klausur zu Supply Chain Management" mit 5 gewichtet (5 LP)."
    • "Bis Ende des Sommersemesters 2018 können aus den vier Veranstaltungen Beschaffungsmanagement II, Produktionsmanagement II, Supply Chain Management und Quantitative Methoden des Operations Management drei Veranstaltungen angerechnet werden. Ein gesonderter Antrag beim Prüfungsausschuss ist nicht erforderlich."
    • "Die Veranstaltungen "Betriebswirtschaftliche Systemanalyse" und "Supply Chain Management (engl.)" (SO 2009, 2012) werden ab dem Sommersemester 2017 nicht mehr angeboten."

     

  • 20.04.17: Beschluss (Modul 1): " Beschaffungsmanagement I wird ab dem Wintersemester 2017/18 nicht mehr angeboten."

     

  • 20.03.17: Beschluss: Zulassungsvoraussetzungen Modul 4.3 ab Sommersemester 2017:
    " Zulassungsvoraussetzung für die Prüfungsleistung zu Unternehmenslogistik – Logistiksysteme in Anwendung ist folgende Prüfungsleistung (mehrfach wiederholbar):
    • Digitalbasiertes Testat im Umfang vom 30 Minuten zu logistischen Grundkenntnissen (ohne Note) für die Prüfungsleistung zu Unternehmenslogistik – Logistiksysteme in Anwendung
    Zulassungsvoraussetzungen für die Prüfungsleistung zu Simulation von Produktions- und Logistiksystemen sind folgende Prüfungsleistungen (mehrfach wiederholbar):
    • Erfolgreiche Bearbeitung digitaler Selbsttests im Umfang von 6 AS als Voraussetzung für das nachfolgend aufgeführte Testat für die Prüfungsleistung zu Simulation von Produktions- und Logistiksystemen
    • Testat ohne Note (Lösen von Aufgabenkomplexen im Umfang von 15 AS zu den Praktika) einschließlich digitaler Ergebnispräsentation für die Prüfungsleistung zu Simulation von Produktions- und Logistiksystemen
    Die Zulassungsvoraussetzungen für die weiteren Prüfungsleistungen des Moduls bleiben unverändert. "

     

  • 26.01.17: Beschluss: " Die Veranstaltung "Recht und Technik" (V2, 3 LP, Prüfungsleistung: 60 min. Klausur) der Professur Privatrecht und Recht des geistigen Eigentums wird im Modul 1 des Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen als Alternative zu den Angeboten im Bereich Vertiefung anerkannt. Eine Anerkennung ist nicht möglich, sofern die Veranstaltung bereits im Bachelorstudiengang belegt wurde. "

     

  • 26.01.17: Beschluss: " Die Veranstaltung "Recht des geistigen Eigentums" (V2, 3 LP, Prüfungsleistung: 60 min. Klausur) der Professur Privatrecht und Recht des geistigen Eigentums wird im Modul 1 des Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen als Alternative zu den Angeboten im Bereich Grundlagen anerkannt. Eine Anerkennung ist nicht möglich, sofern die Veranstaltung bereits im Bachelorstudiengang belegt wurde."

     

  • 19.01.17: Beschluss: " In den Modulen 1 (Wirtschaftswissenschaften – Grundlagen/Vertiefung), 2 (Maschinenbau – Grundlagen/Vertiefung) und 3 (Elektrotechnik – Grundlagen/Vertiefung) werden auf Antrag grundsätzlich nur Studien- und Prüfungsleistungen der jeweiligen Fachdisziplin bzw. für das Vertiefungsmodul zuständigen Fakultät (Wirtschaftswissenschaften (inkl. Recht), Maschinenbau bzw. Elektrotechnik) sowie Studien- und Prüfungsleistungen der weiteren an dem jeweiligen Modul beteiligten Fachdisziplinen bzw. Fakultäten (wie Mathematik, Informatik) angerechnet."

     

  • 07.12.16: Beschluss: "Die Veranstaltung "Instrumente im Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagements" (V2/Uuml1, 5 LP, Prüfungsleistung: 60 min. Klausur) der Professur Betriebliche Umweltökonomie wird im Modul 4.4 des Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen als Alternative zu den ersten fünf Angeboten anerkannt."

     

  • 07.12.16: Beschluss: "Die Veranstaltung "Betriebliche Umweltökonomie und Nachhaltigkeitsmanagement“ (V2/Ü1, 3 LP, Prüfungsleistung: 60 min. Klausur) der Professur Betriebliche Umweltökonomie wird im Modul 1 des Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen als Alternative zu den Angeboten im Bereich Grundlagen anerkannt."

     

  • 07.11.16: Beschluss: "Im Wintersemester 2016/17 wird für die Fallstudie „Supply Chain Management“ (Modul 4.1) ersatzweise die Veranstaltung „Betriebswirtschaftliche Systemanalyse“ (Prüfungsleistung: ca. 5-seitige Hausarbeit) anerkannt."

     

  • 24.10.16: Beschluss: "Die Veranstaltung "Nachhaltigkeitsmanagement von Innovationen" (V2/Ü1, 3 LP, Prüfungsleistung: 60 min. Klausur) der Professur Betriebliche Umweltökonomie wird im Modul 1 des Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen als Veranstaltung der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre anerkannt."

     

  • 27.09.16: Beschluss: "Die Veranstaltung "Social Entrepreneurship: Soziale Probleme nachhaltig lösen" (V2, 3 LP) wird im Modul 1 des Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen anerkannt."

     

  • 21.05.15: Beschluss: "Die Prüfungsleistung zu Self Organizing Networks (Modul 3, Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen) ist in folgender Form zu erbringen: 120-minütige Klausur (in englischer Sprache, optional in deutscher Sprache)"

     

  • 08.07.14: Beschluss: "Die Lehrveranstaltung "Investgütermanagement für Maschinenbauer" (2 LVS, 3 LP, schriftl. Prüfung) kann alternativ zu einer der wahlobligatorischen Angebote im Modul 2 (Maschinenbau – Grundlagen/Vertiefung) des Masterstudiengangs gewählt werden."

     

  • 06.02.14: Beschluss: Die Masterarbeit ist in der Regel von mindestens zwei Prüfern zu bewerten. Darunter soll der Betreuer der Masterarbeit sein. Ein Prüfer gehört der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften an. Der weitere Prüfer gehört, entsprechend dem Thema der Masterarbeit, der Fakultät für Maschinenbau oder der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an. Die Bewertung erfolgt nach § 10 Abs. 1 und 3 dieser Prüfungsordnung. Das Bewertungsverfahren soll acht Wochen nicht überschreiten.

    Für Studierende, die nach der Studien- sowie Prüfungsordnung vom 30.07.2009 oder nach der Änderungssatzung vom 24.07.2012 studieren, gilt dieser Beschluss analog.

     

  • 24.06.13: Beschluss: Die Sollregelung des mit der Satzung zur Änderung der Studienordnung und der Prüfungsordnung in 2012 neu gefassten § 19 Abs. 7 der Prüfungsordnung (Bewertung von Masterarbeiten durch zwei Prüfer aus unterschiedlichen am Studiengang beteiligten Fakultäten) wird streng ausgelegt. Für Studierende, die nach der Studien- sowie Prüfungsordnung vom 30.07.2009 studieren, gilt der inhaltlich übereinstimmende Beschluss des Prüfungsausschusses vom 11.01.2012.

     

  • 24.06.13: Anträge auf Anerkennung alternativer Prüfungsleistungen in den Grundlagenmodulen 1 (WiWi), 2 (MB) und 3 (E-Technik) und den Vertiefungsmodulen

    Beschluss: Die Module 1 und 2 betreffend erfolgt eine relativ großzügige Anerkennung, wenn eine inhaltliche Passfähigkeit gegeben ist und die Anträge begründet sind. Es können auch Bachelorveranstaltungen höherer Semester im Umfang von bis zu 30 LP anerkannt werden. Voraussetzung dafür ist, dass im Bachelorstudium entsprechend mehr als 180 LP erworben wurden. Im Fall der Module 4 werden die Fachvertreter befragt.

  • 24.06.13: Beschluss: "Werkstätten- und Produktionssystemprojektierung" (3 LVS/4 LP) wird auf Antrag anstelle von "Fertigungsverfahren und Fertigungstechnik" (3 LVS/4 LP) in Modul 2 (Studienordnung 30.07.2009) anerkannt.

Presseartikel