Navigation

Inhalt Hotkeys
Universitäts­rechen­zentrum
MoUSe2 IdM-System

MoUSe2 – Vollintegriertes Identity & IT-Service-Management System

Prinzipskizze IdM-System

Projektbeschreibung

MoUSe2 (Management of Users and Services - Version 2) stellt ein umfassendes und innovatives Identity Management System dar, welches komplett eigenständig vom URZ der TU Chemnitz konzipiert, implementiert und integriert wurde. Die Kernarchitektur verfügt dabei über ein modulares Schnittstellenkonzept, das es ermöglicht, zahlreiche Ressourcen vollautomatisiert und nutzerspezifisch bereitzustellen. Somit ist es nun möglich, IdM und IT-Service-Management ganzheitlich zu integrieren.

Zielsetzung

Ziel der Software-Architektur ist es, ein vollständiges und kundenspezifisch angepasstes Ressourcen-Lifecycle-Management-System bereitzustellen. Neue Nutzer erhalten neben IdM-Standardressourcen, z. B. Account-Daten oder Mailbox, vollautomatisiert Zugriff auf fertig konfigurierte Dienste. Dies umfasst unter anderem Datenbanken, virtuelle Server, Softwarelizenzen, Sync-and-Share-Speicher oder Videokonferenzen.

Screenshot Ressourcenliste IdM-Portal

Innovation

MoUSe2 stellt eine offene, modular erweiterbare IdM Architektur dar, die erstmal ein vollwertiges IT-Service-Managementsystem integriert. Lebenszyklen von Personen und Ressourcen können flexibel und zeiteffizient modelliert werden. Jeder Nutzer greift über eine zentrale Schnittstelle auf alle an ihn gebundenen Ressourcen zu. Die Deploy-Prozesse können von der Beantragung bis hin zum Monitoring voll automatisiert werden.

Mehrwert

Das entwickelte Identity- & Ressourcen-Managementsystem bietet einen signifikant höheren Integrationsgrad als alle kommerziell am Markt verfügbaren Produkte. Flexibilität, Skalierbarkeit sowie ein kosteneffizienter Betrieb beginnend bei der Installation, über die Konfiguration bis hin zu Wartung und Erweiterung übertreffen alle bekannten Softwarelösungen am Markt. Nutzerseitige Transparenz für alle Ressourcen und Deploy-Prozesse über umfangreiche Webschnittstellen stehen im Fokus. Das umgesetzte Responsive Design erlaubt die durchgängige Einbindung mobiler Endgeräte.

Projektfakten im Überblick

  • MoUSe2 ermöglicht erstmals einen hochgradig skalierbaren Verbund aus Identity-Management und IT-Service-Management für alle zentral bereitgestellten RZ Dienste und Ressourcen.
  • MoUSe2 bietet einen signifikant höheren Integrationsgrad durch die Realisierung vollautomatisierter Deploy-Prozesse sowie hierarchisch gestaffelter Freigabe-Prozesse.
  • Zeit- und kosteneffiziente Bereitstellung eines vollintegrierten IdM-Systems – Aufwände für Wartung und Betrieb bleiben überschaubar und binden wenig personelle Ressourcen.
  • Flexibilität, sowohl hinsichtlich der darunterliegenden Serverarchitektur als auch bezüglich der umsetzbaren Schnittstellenkonzepte. Customizing und modulare Erweiterbarkeit stehen im Mittelpunkt.

Referenzen

Kontakt

Weiterführende Informationen zum Projekt, mögliche Kooperationsmöglichkeiten sowie zu den relevanten Forschungsthemen erteilt Ihnen gerne das URZ der TU Chemnitz, Dipl.-Inf. Daniel Klaffenbach, Telefon 0371 531-38979, E-Mail klada@...

Presseartikel