Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Fakultät für Informatik
Informatik-Kolloquien

Informatik-Kolloquien

304. Informatik-Kolloquium

Hochschulöffentlicher Vortrag

Dienstag, 10.12.2019
09:00 Uhr, Straße der Nationen 62, Böttcher-Bau, 1/336 (neu: A12.336)

Herr Dr. Philipp H. Kindt

Lehrvortrag: "Theoretische Grundlagen für Sicherheit im IoT"

Mit der zunehmenden Verbreitung des Internet der Dinge (IoT) steigen auch die Gefahren, die mit einer Vernetzung von Alltagsgegenständen einhergehen. Angreifer können die Kontrolle über vernetzte Geräte übernehmen, um beispielsweise mit ihnen Spam zu verbreiten oder Internetseiten Dritter durch eine Vielzahl an Anfragen zu überlasten. Ohne entsprechende Maßnahmen droht das IoT zum "Internet der unsicheren Dinge" zu werden. Dieser Vortrag bietet eine Einführung in die Techniken, die das Internet der Dinge gegen Angriffe absichern. Hierbei wird insbesondere auf die theoretischen Grundlagen eingegangen. Zunächst wird die Verschlüsselung drahtloser Verbindungen behandelt. Sicher verschlüsselt kann allerdings nur werden, wenn die Teilnehmer untereinander ihre Schlüssel austauschen können, ohne dass Angreifer diese beim Schlüsselaustausch abhören können. Daher wird eine Technik für den sicheren Schlüsselaustausch zwischen mehreren Teilnehmern vorgestellt. Weitere Themen sind die Authentifizierung von Nachrichten und das Umgehen der vorgestellten Sicherheitsmaßnahmen durch
Seitenkanalangriffe.

Forschungsvortrag: "Optimal Connection Establishment in Mobile Ad-Hoc Networks (MANETs)"

Wireless networks that operate without any fixed infrastructure are rapidly growing in importance. Since all devices in such mobile ad-hoc networks (MANETs) run on batteries or rely on intermittently available energy-harvesting sources, the energy spent for communication needs to be as low as possible. Typically, MANET radios are duty-cycled and wake up only for short amounts of time for carrying out the necessary communication and then go back to a sleep mode. For establishing a wireless connection, mobile devices apply neighbor discovery (ND) protocols, which initiate a first contact within the shortest possible amount of time and with minimal energy consumption. For this purpose, over the last decade, a vast number of ND protocols have been proposed, which have progressively reduced the relation between the time within which discovery is guaranteed and the energy consumption. In this talk, the fundamental performance limits of this ND procedure are presented. Next, the performance of ND in Bluetooth Low Energy-like protocols is analyzed, which offer multiple parameters that can be chosen freely. Finally, a scheme for constructing optimal discovery procedures for any given energy-budget is presented.


Alle interessierten Personen sind herzlich eingeladen!


Presseartikel