Navigation

Inhalt Hotkeys
Professur Wirtschaftsinformatik I

CODIFeY – Community-basierte Dienstleistungsinnovation für e-Mobility

Die CODIFeY-Plattform eMobilisten.de ist online! Wir laden alle Interessierten herzlich ein, ein Teil der Community zu werden und mit uns die Zukunft der E-Mobilität zu gestalten.

Projektbeschreibung

Im Jahr 2010 formulierte die Bundesregierung aus umwelt- und klimapolitischen Gründen das Ziel, der Elektromobilität in Deutschland zum Durchbruch zu verhelfen. Bis zum Jahr 2020 sollen mindestens 1 Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen fahren. Jedoch waren im Jahr 2014 gerade einmal 12.156 e-Autos zugelassen. Die Gesellschaft nimmt Elektromobilität zwar als faszinierende Technik der Zukunft wahr, Privatpersonen wissen aber wenig über die Möglichkeiten dieser sich schnell verändernden Technologie – nicht zuletzt, weil es noch kaum anerkannte und umfassende Informationsquellen gibt. Das Projekt CODIFeY setzt die Mobilisierung der Gesellschaft zur Elektromobilität mittels

Wissensaufbau (Informationsdefizit in der Bevölkerung zu Möglichkeiten der Elektromobilität abbauen),
Dienstleistungsinnovation (mit Hilfe von Dienstleistungsinnovation die Bedürfnisse der Nutzer bei der Entwicklung neuer, nachhaltiger Elektromobilitätslösungen in den Vordergrund stellen) und
Community Analytics (das Verhalten der Elektromobilitätsakteure beobachten und auswerten)

zum Ziel. Hierfür wird eine Interaktionsplattform mit einer Online Community mit begleitender kontinuierlicher Mitgliedergewinnung etabliert, auf der Akteure der Elektromobilität vernetzt werden (eMobilisten.de).


Der CODIFeY-Ansatz

 

Die Komponente Wissensaufbau ermöglicht die kollaborative Erstellung und Weiterentwicklung von Lehr-/Lernmaterialien zu Elektromobilitätsthemen durch Community-Mitglieder und Projektpartner. Im zweiten Schwerpunkt Dienstleistungsinnovation, werden in Zusammenarbeit mit der Community Dienstleistungsinnovationen geschaffen, wobei die Vernetzung der verschiedenen Akteure vor und während des Innovationsprozesses im Fokus steht. Community Analytics liefert durch kontinuierliche Beobachtung und Auswertung der Aktivitäten und Inhalte auf der Plattform Erkenntnisse zu Verhalten und Einstellungen von Elektromobilitätsakteuren. Durch die anschließende Identifikation von Wissensdefiziten und Dienstleistungsbedarfen lassen sich zielgerichtete Maßnahmen für die Akzeptanzsteigerung ableiten. Alle drei Komponenten agieren nicht isoliert, sondern werden zur wechselseitigen Verbesserung und Verbesserung aufeinander abgestimmt.

 


Aktivitäten im Projekt

Die Professur für Wirtschaftsinformatik I – Geschäftsprozess- und Informationsmanagement (Prof. Dr. Barbara Dinter) hat, gemeinsam mit Prof. Dr. Kathrin Möslein (Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik I an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), die akademische Leitung des CODIFeY-Projektes inne. Inhaltlich steht die Bearbeitung der Komponente Community Analytics im Vordergrund.

Angestrebt wird die Auswertung von Nutzeraktivitäten und Inhalten auf der CODIFeY-Plattform, um die Komponenten Wissensaufbau und Dienstleistungsinnovation zu unterstützen. Durch den Einsatz moderner Analyseverfahren soll Community Analytics eine Brücke zwischen Wissensaufbau und Dienstleistungsinnovation schlagen, um das übergeordneten Projektziel (die Elektromobilisierung der Gesellschaft) zu erreichen. Für die Bereiche Innovation Analytics und Learning Analytics setzt CODIFeY auf neueste Big Data Technologien. Ziel ist die Ableitung von Handlungsempfehlungen für die Elektromobilisierung der Gesellschaft auf Basis der erhobenen Daten. Des Weiteren wird der Erfolg der CODIFeY-Komponenten bzw. ihres Zusammenspiels untereinander gemessen und etwaige Korrekturmaßnahmen abgeleitet und umgesetzt.


Geförderte Partner

Technische Universität Chemnitz

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Fraunhofer IIS

Anwendungspartner


Weitere Partner


Rahmendaten

Projektname: CODIFeY – Community-basierte Dienstleistungsinnovation für e-Mobility
Fördereinrichtung:  Bundesministerizm für Bildung und Forschung
Projektträger:  Deutsches Zentrum für Luft- u. Raumfahrt e.V. (DLR) Projektträger im DLR
Fördervolumen:  615.268,42 Euro
Projektlaufzeit:  40 Monate
Projektstart:  01.07.2014

Ansprechpartner

Christoph Kollwitz, M.Sc.
M.Sc. Christoph Kollwitz
Büro 2/W150A (neu: C25.150.1) Weinholdbau
Telefon +49 (0) 371 531-36249
Fax +49 (0) 371 531-26529
E-Mail christoph.kollwitz@...
weitere Informationen

Akademische Leitung

Prof. Dr. Barbara Dinter
Prof. Dr. Barbara Dinter
Büro Thüringer Weg 7, Raum 222 (neu: C33.222)
Telefon (0371) 531-39228
Fax (0371) 531-26529
E-Mail barbara.dinter@...
weitere Informationen

weitere InformationenFolie1