Navigation

Springe zum Hauptinhalt

Gimp

Übungen

QuickStart

  • Entpacken Sie die Beispielbilder aus dem Anhang in ihrem Homeverzeichnis.

  1. Starten Sie GIMP.
  2. optional: Legen Sie die empfohlenen Einstellungen für die <Ordner> Temporärer Ordner und Auslagerungsordner fest.
  3. optional: Aktivieren Sie die Einstellung: <Oberfläche> → <Dynamische Tastenkürzel>

Umgang mit der Benutzeroberfläche

  1. Experimentieren Sie mit der Benutzeroberfläche!
  2. Testen Sie den <Fenster> → <Einzelfenster-Modus>
  3. Öffnen Sie den Dialog: <Fenster> → <Andockbare Dialoge> → <Paletten>
  4. Docken Sie die Paletten -Dialog im Dock Pinselformen/Muster/Farbverläufe an.
  5. Stellen Sie die Standardwerte für Fensterpositionen in den Einstellungen <Fensterverwaltung> wieder her.


Auswahl

Kombination von Auswahlelementen

  1. Erstellen Sie ein neues Bild (800x600).
  2. Stellen Sie eine beliebige Figur durch Kombination verschiedener Auswahlelemente zusammen.
    Nutzen Sie dafür auch (magnetische) Hilfslinie!
  3. Sichern Sie die Auswahl in einem Kanal.

beispiel_auswahl.png

Zauberstab

  1. Öffnen Sie das Bild pingin_im_wasser.jpg.
  2. Wählen Sie den Pinguin mit Hilfe das Zauberstabes aus.
  3. Sichern Sie die Auswahl in einem Kanal für die weitere Bearbeitung
  4. Kopieren Sie den ausgewählten Bereich und fügen diese in ein neues Bild ein.

QuickMask

  1. Bearbeiten Sie die Auswahl (Pinguin) mit der QuickMask-Funktion nach.

beispiel_quickmask.png

Vordergrundauswahl

  1. Öffnen Sie das Bild margarite.jpg.
  2. Wählen Sie die Blüte mit Hilfe des Vordergrundauswahlwerkzeuges aus:
    • markieren Sie zunächst freihändisch den Umriß
    • Überstreichen Sie im 2. Schritt die relevanten Farben des Vordergrundobjektes
    • Übernehmen Sie die Auswahl [Enter]
  3. Kopieren Sie die Auswahl in die Zwischenablage und speichern diese als Neuer Pinsel.

beispiel_vordergrundauswahl.png


Malwerkzeuge

Füllwerkzeug

  1. Laden Sie die in einem Kanal gesicherte Auswahl wieder (Auswahl aus Kanal).
  2. Füllen Sie die Auswahl mit einer Farbe.
  3. Füllen Sie die Auswahl mit einem Farbverlauf.
  4. Füllen Sie die Auswahl mit einem Muster, aktivieren Sie die Option Ähnliche Farben suchen.

beispiel_farbverlauf.png

Stift und Pinsel

  1. Erproben Sie das Verhalten von Stift und Pinsel.
  2. Experimentieren Sie mit verschiedenen Pinseln

Werkzeugspitzen

  1. Erstellen Sie ein neues Bild (800x600).
  2. Gestalten Sie einen Rahmen durch den Einsatz verschiedener Pinsel.
    Nutzen Sie dabei Hilfslinien.
    Erkunden Sie den Paramter Abstand im Pinseldialog.

beispiel_werkzeugspitzen.png


Transformation

Zuschneiden

  1. Experimentieren Sie mit den Werkzeugen Zuschneiden, Größe ändern an einem Beispielbild

Rotieren

  1. Definieren Sie ein Tastenkürzel für die Funktion 90° drehen (links).
  2. Rotieren Sie das Portrait-Foto mittels des Tastenkürzels.


Text

  1. Installieren Sie die Schrift waltograph42.otf in Ihre persönliche GIMP-Konfiguration
  2. Erproben Sie die neu installierte Schrift.
    (GIMP Neustart nicht vergessen!)

beispiel_font.png


Farbwerkzeuge

Altes Foto

  • a)
    1. Öffnen Sie das Beispiel family_foto.jpg.
    2. Blenden Sie zunächst den Rand aus.
    3. Erzeugen Sie eine Sephia-Tönung mit dem Farbwerkzeug Einfärben.
    4. Erzeugen Sie eine leichte Unschärfe mittels Weichzeichner.
  • b)
    1. Probieren Sie: <Filter> → <Dekoration> → <Altes Foto ...>

beispiel_altes_foto.png

Blitzlichtfoto verbessern

  1. Öffnen Sie das Beispiel 2_igel.jpg.
  2. Schneiden Sie die überflüssigen Randbereiche ab.
  3. Korrigieren Sie Helligkeit und Kontrast. Überprüfen Sie dazu zunächst das Histogramm des Bildes.
  4. Retuschieren Sie das rote Auge des rechten Igels:
  • a)
    1. Vergrößern des betroffenen Bereichs
    2. Auswahl festlegen (Kanten ausblenden)
    3. Sättigung entfernen (<Farben> → <Entsättigen ...>)
    4. Mittels Farbwerkzeug Kurven die Grauanteile Richtung Schwarz verschieben
  • b)
    1. Probieren Sie: <Filter> → <Verbessern> → <Rote Augen entfernen ...>

beispiel_igel.png


Ebenen

Beschriftung

  1. Öffnen Sie das Beispiel: pusteblume.jpg.
  2. Beschriften Sie das Bild mit der umgangssprachlichen und der lateinischen Bezeichnung:
    Löwenzahn
    lat. Taraxacum officinale
  3. Heben Sie die Beschriftung hervor

beispiel_beschriftung.png

Schrift mit Schatten

  1. Hinterlegen Sie die Beschriftung mit einem Schatten
  2. Kopieren Sie dazu die Textebene
  3. Färben Sie den Text schwarz ein (Ebenendialog: Alphakanal sperren)
  4. Wenden Sie einen Weichzeichner auf diese Ebene an (Ebenendialog: Alphakanal nicht sperren)
  5. Ordnen Sie die Ebenen mit dem Schatten unter die Textebene und verschieben Sie diese um einige Pixel

Animation mit Ebenen

  1. Erstellen Sie ein neues Bild, 320x240 Pixel
  2. Erstellen Sie mehrere transparente Ebenen und zeichnen Sie auf jede Ebene etwas
    z.B. Punkt, Punkt, Komma, Strich, ...Mondgesicht
  3. Ergänzen Sie die Bezeichnung der Ebenen durch weitere Informationen zur animierten Darstellung:
    • Verzögerung: (100ms)
    • Überlagerung: (combine) oder (replace)
  4. Testen Sie die Animation: <Filter> - <Animation> - <Animation abspielen ...>
  5. Optimieren Sie die Animation und speichern diese im gif -Format. Prüfen Sie das Ergebnis im Browser.


Ebenenmaske

Fotomontage

  1. Öffnen Sie die Beispiele saturn.jpg und shuttle.jpg
  2. Vergrössern Sie die Leinwand von shuttle.jpg auf etwa die doppelte Höhe
  3. Kopieren Sie saturn.jpg als neue Ebene in das Bild shuttle.jpg, benennen Sie die Ebenen mit shuttle und saturn und richten Sie die Ebenen zueinander aus
    Tipp: Verringern Sie zum Ausrichten die Deckkraft der oberen Ebene saturn
  4. Schneiden Sie überstehende Ränder ab
  5. Vergrößern Sie die Ebene saturn auf die Bildgröße
  6. Ebenenmaske für die Ebene saturn in Form des Shuttle erzeugen:
    • Markieren Sie den überlappenden Bereich der beiden Ebenen mit 2 horizontalen Hilfslinien
    • Fügen Sie der Ebene saturn eine Ebenenmaske hinzu
      Ebenenmasken sind nur auf Ebenen mit Alphakanal möglich, ggf. erst einen Alphakanal hinzufügen
    • Die Ebenenmaske wir mit der Option Ebenenmaske anzeigen sichtbar und bearbeitbar
    • Erzeugen Sie zunächst einen schwarz-weißen Farbverlauf auf der Ebenenmaske zwischen den horizontalen Hilfslinien
      Beachten Sie, dass schwarz für volle Transparenz der Ebene saturn steht
    • Ein Zwischenergebniss wird durch deaktivieren der Option Ebenenmaske anzeigen sichtbar
    • Erweitern Sie die Ebenenmaske um die Kontur des Shuttle:
      • Dazu wird die Ebene shuttle aktiviert
      • Mit dem Zauberstab lässt sich die Kontur des Shuttle gut auswählen
      • Korrekturen sind mit der QuickMask-Funktion möglich
      • Nicht vergessen, die Auswahl zu invertieren, wenn diese über den Himmel des Shuttles erfolgt ist
    • Die Ebenenmaske wieder anzeigen
    • Evtl. vorhandene Auswahlbereiche oberhalb des Shuttle entfernen (Auswahl subtrahieren)
    • ausgewählten Umriß des Shuttle auf der Ebenenmaske mit schwarz füllen
  7. Mit der Funktion Ebenenmaske anwenden wird die Maske mit der Ebene verschmolzen, Korrekturen an der Maske sind nicht mehr möglich

beispiel_montage.png

Presseartikel