Navigation

Inhalt Hotkeys

Krankenversicherung

Krankenversicherung

Jeder Studierende, der sich an einer Hochschule innerhalb von Deutschland immatrikulieren möchte, unterliegt nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 SGB V der Krankenversicherungspflicht.
Daher ist entsprechend § 18 Abs. 2 Nr. 3 des Gesetzes über die Freiheit der Hochschulen im Freistaat Sachsen (SächsHSFG) zur Immatrikulation eine Krankenversicherungsbescheinigung (grundsätzlich einer gesetzlichen Krankenkasse) einzureichen.

Informationen zur notwendigen Krankenversicherungsbescheinigung finden Sie auf dem Merkblatt über die Krankenversicherung der Studenten.

Keine Krankenversicherungsbescheinigung ist:

- die Krankenversicherungskarte oder eine Kopie von dieser
- eine "Mitgliedsbescheinigung"  
- Bescheinigungen von privaten Krankenkassen

Wechsel der Krankenkasse während des Studiums

Wird die Krankenkasse vom Studierenden oder vom Familienangehörigen, bei dem eine Mitversicherung vorliegt, gewechselt, ist dem Studentensekretariat umgehend eine neue Krankenversicherungsbescheinigung vorzulegen.

Beachten Sie bitte, dass die Nichtvorlage der neuen Krankenversicherungsbescheinigung gemäß § 18 Abs. 2 Nr. 3 in Verbindung mit § 21 Abs. 1 Nr. 8 Gesetz über die Hochschulen im Freistaat Sachsen (SächsHSG) vom 10. Dezember 2008 zur Exmatrikulation führt.

Zur Exmatrikulation kann es ebenfalls kommen, wenn der Studierende seinen Verpflichtungen gegenüber der Krankenkasse nicht nachkommt (z.B. Zahlung der Versicherungsbeiträge).

Presseartikel