Navigation

Inhalt Hotkeys
Professur Kultureller und Sozialer Wandel
Lehre

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2017/18

Die Einschreibungen zu den Lehrveranstaltungen des Wintersemesters 2017/18 sind ab dem 01.10.2017, 9.00 Uhr via OPAL möglich. Besuchen Sie dazu bitte die entsprechende OPAL-Seite der jeweiligen Lehrveranstaltung, welche Sie auch innerhalb dieser Übersicht (unter Anmeldung) finden. Prof. Dr. Teresa Pinheiro bietet im Wintersemester auf Grund eines Forschungsfreisemesters keine Lehrveranstaltungen an. Die Vorlesung "Theorien der Kulturwissenschaften" (Modul B3 u.a.) wird im kommenden Sommersemester nachgeholt.

Änderungen vorbehalten.

Die Veranstaltung soll einen Einstieg in das Studium der Kulturen und Gesellschaften der Iberischen Halbinsel vermitteln. Die Iberische Halbinsel, die oft als eine kulturelle Einheit „jenseits der Pyrenäen“ wahrgenommen wird, besteht in Wirklichkeit aus zwei Staaten, aus zahlreichen Regionen mit Autonomiestatus und aus einer noch größeren Anzahl von historischen Regionen mit eigenen Identitätskonstruktionen und Sprachen. Der iberische Raum birgt also in sich Strukturen sowohl von Einheit als auch von Vielfalt, wie sie ebenso für Europa gelten.
Ein historischer Überblick zeichnet gemeinsame und getrennte Wege nach, die Portugal und Spanien im Laufe der Geschichte eingeschlagen haben: die frühe Konsolidierung Portugals im Zuge der Reconquista, die mit der späteren Entstehung Spaniens als ein Verbund verschiedener Königreiche kontrastiert; die überseeische Expansion beider Länder ab dem 15. Jahrhundert; die Vereinigung der spanischen und portugiesischen Kronen unter Philipp II.; die langen Diktaturen Francos und Salazars im 20. Jahrhundert; der spanische Bürgerkrieg, dessen Ende mit dem Beginn des Franco-Regimes zusammenfiel, und der portugiesische Kolonialkrieg, der mit dem Ende der Diktatur Salazars koinzidierte; der gemeinsame Beitritt zur EU. Diese Ereignisse werden nicht bloß als historisches Wissen vermittelt, sondern bewusst im Hinblick auf ihre heutige öffentliche Rezeption diskutiert und damit als Wege betrachtet, die spanische und die portugiesische Gesellschaft in der Gegenwart zu verstehen. 

 

Module: KK1, KK3, SK1, BA_IKK, BEUGE ES_KK1, ES_KK3, BEUGE_EM1, PM_ES2, MEUGE_EM1, BAIKK_KM3-4, MAIKK_SM3

Zeit: Mittwoch, 17:15-18:45Uhr

Beginn: 11.10.2017

Raum: 2/N010

Prüfungsleistung: entsprechend d. Studiengangs- rsp. Prüfungsordnung.

Anmeldung: OPAL

 

Die Geschichte der iberischen Halbinsel wurde im 20. Jahrhundert von zwei Diktaturen geprägt, die in der Zwischenkriegszeit ihren Anfang nahmen und auch das Ende des Zweiten Weltkrieges überlebt haben und sogar bis in die siebziger Jahre fortbestehen konnten. Viele Gemeinsamkeiten sind zu erkennen, aber auch eklatante Unterschiede zeichnen die Geschichte beider Diktaturen aus. In diesem Seminar befassen wir uns vergleichend mit der Geschichte beider Diktaturen und thematisieren  Entstehung, Verlauf und den abschließenden Umgang mit den Diktaturen nach dem demokratischen Neuaufbau in beiden Ländern.

 

Module: KV1, KV3, SV1, BAIKK_KM3-3, BEUGE_EM1

Zeit: Dienstag, 11.30-13.00

Beginn: 10.10.2017

Raum: 2/B102

Prüfungsleistung: entsprechend d. Studiengangs- rsp. Prüfungsordnung.

Anmeldung: OPAL

 

Das Examenskolloquium ist ein Diskussionsforum, in dem Studierende des BA-Europa-Studien und des MA-IKK die Möglichkeit haben, über den Stand ihrer wissenschaftlichen Abschlussarbeit zu berichten bzw. Kapitelentwürfe vorzustellen. Darüber hinaus werden auch technische und inhaltliche Fragen, die im Laufe des Schreibprozesses entstehen, geklärt. Zur Teilnahme eingeladen sind alle Studierenden, die während des Sommersemesters an ihrer Abschlussarbeit schreiben.

 

Module:

Zeit: Dienstag, 13:45-15:15

Beginn: 10.10.2016

Raum: TW9/213

Prüfungsleistung: entsprechend d. Studiengangs- rsp. Prüfungsordnung.

Anmeldung: OPAL

 

In diesem Seminar verfolgen wir die bewegte Geschichte Spaniens im 20. Jahrhundert anhand von literarischen und filmischen Darstellungen. Besonderes Augenmerk wird auf den Bürgerkrieg und die regionalspezifischen Erinnerungsnarrative gelegt, welche die kulturelle und sprachliche Vielfalt Spaniens zum Ausdruck bringen. Weitere Themen, die im Seminar behandelt werden, sind das republikanische Exil, die Franco-Diktatur, der spanische Kolonialismus in Afrika und die Entwicklung der ETA. Gearbeitet wird mit spanischen Filmen mit englischen Untertiteln und mit Romanauszügen in deutscher oder englischer Übersetzung.

 

Module: KK1, KK3, SK1, BAIKK_KM3-3, BEUGE_EM1

Zeit: Montag 9.15-10:45

Beginn: 16.10.2017 !!!

Raum: 1/208

Prüfungsleistung: entsprechend d. Studiengangs- rsp. Prüfungsordnung.

Anmeldung: OPAL

In Mitten des Kalten Krieges findet 1974 eine Revolution im peripheren Portugal statt, die die Weltöffentlichkeit überrascht und vor Rätsel stellt. Wer sind die putschenden Militärs und was bedeutet dies für die portugiesischen Kolonien in Afrika? Wie bewerten die beiden Supermächte die Revolution und welche Reaktionen gibt es aus anderen europäischen Staaten? Nach einer kurzen Klärung über Ursprünge und Verlauf der Nelkenrevolution steht die internationale Dimension der Revolution im Mittelpunkt. Eine semesterbegleitende

 

Module: KV1, KV3, SV1, BAIKK_KM3-3, BEUGE_EM1

Zeit: Mittwoch, 19:00 – 20:30 Uhr

Beginn: 11.10.2017

Raum: 2/W021

Prüfungsleistung: entsprechend d. Studiengangs- rsp. Prüfungsordnung.

Anmeldung: OPAL

 

Dieser Lektürekurs bietet eine Einführung in die portugiesische Kolonialgeschichte und seine Auswirkungen auf die heutigen Beziehungen Portugals zu seinen ehemaligen afrikanischen Überseegebieten. Nach einer theoretischen Annäherung an den portugiesischen Kolonialismus sollen auch praktische Fallstudien über lusophone Länder Afrikas im Seminar gemeinsam erarbeitet werden. Da das Seminar bereits am 20. Dezember endet, werden einige Sitzungen in Blockterminen stattfinden. Nähere Informationen hierzu ab dem 1.Oktober über OPAL.

 

Module: KK1, KK3, SK1, BAIKK_KM3-3, BEUGE_EM1

Zeit: Mittwoch, 15:30 – 17:00 Uhr

Beginn:11.10.2017

Raum: 2/W035

Prüfungsleistung: entsprechend d. Studiengangs- rsp. Prüfungsordnung.

Anmeldung: OPAL

 

Im Seminar werden Ansätze der Gender Studies auf Debatten um Geschlechterrollen, neue Familienkonstellationen und sexuelle Minderheiten in Spanien angewandt. Dabei wird sich auf verschiedene filmische Repräsentationen des gesellschaftlichen Wandels mit den innewohnenden Spannungen nach der Franco-Diktatur fokussiert. Neben einer kulturwissenschaftlichen Diskussion um Gender bzw. Identität/Alterität bietet das Seminar den Studierenden eine Einführung in die Methoden der Filmanalyse, indem die Filmtexte in ihren filmformalen, narratologischen sowie ästhetischen Elementen betrachtet werden.

 

Module: KV1, KV3, KV4, BAIKK_KM3-3, BEUGE_EM1

Zeit: Donnerstag, 15:30 – 17:00 Uhr

Beginn: 12.10.2017

Raum: 1/208a

Prüfungsleistung: entsprechend d. Studiengangs- rsp. Prüfungsordnung.

Anmeldung: OPAL

 

Gegenstand des Seminars sind die aktuellen erinnerungspolitischen Auseinandersetzungen hinsichtlich der II. Republik, des Spanischen Bürgerkrieges und der franquistischen Diktatur. Einführend wird sich mit den historischen Ereignissen und erinnerungspolitischen Ansätzen beschäftigt. Schwerpunkt des Seminars ist die Umkämpftheit der Erinnerungen und die Analyse der verschiedenen historischen, juristischen, kulturellen Ebenen von Erinnerungspolitik im spanischen Kontext. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die spanische erinnerungspolitische Bewegung gerichtet. Im Rahmen des Seminars sollen auch popkulturelle Erinnerungsformen wie Graphic Novels und Blockbuster untersucht werden.

 

Module: KK1, KK3, SK1, BAIKK_KM3-3, BEUGE_EM1

Zeit: Donnerstag, 13:45-15:15

Beginn: 12.10.2017

Raum: 1/208a

Prüfungsleistung: entsprechend d. Studiengangs- rsp. Prüfungsordnung.

Anmeldung: OPAL

 

 

Eine detaillierte Liste zu den Lehrveranstaltungen vergangener Semester finden Sie im Archiv.

 

Presseartikel