Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik
WTK

13. Werkstofftechnisches Kolloquium (30.09/01.10.2010)

Zum nunmehr dreizehnten Mal fand am Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik der TU Chemnitz das traditionelle Werkstofftechnische Kolloquium statt. Bei der werkstoffwissenschaftlichen Tagung am 30. September und 1. Oktober 2010 wurde in über 80 wissenschaftlichen Vorträgen und Posterbeiträgen über neueste Forschungsergebnisse, innovative Anwendungen und prozesstechnische Entwicklungen berichtet. Die erfreulich hohe Teilnehmerzahl von 240 Gästen aus dem In- und Ausland bestätigt erneut die Akzeptanz dieser Tagung im steten Wissensaustausch mit anderen Fachkollegen.

Zu den thematischen Schwerpunkten der diesjährigen Tagung zählten das thermische Spritzen, das galvanische Beschichten, das Auftragsschweißen, das Veredeln von hochfesten Aluminium- und Composite-Werkstoffen sowie spezielle Fragen der Oberflächenbehandlung von Werkstoffen.

Zudem wurden aktuelle Forschungsergebnisse aus zwei Sonderforschungsbereichen in Chemnitz und Freiberg präsentiert: a) SFB 692 der TU Chemnitz "Hochfeste aluminiumbasierte Leichtbauwerkstoffe für Sicherheitsbauteile" und b) SFB 799 "TRIP-Matrix Composite" der TU Bergakademie Freiberg. Herr Prof. Bernhard Wielage und Herr Prof. Biermann als Sprecher der beiden SFBs betonen in diesem Zusammenhang ausdrücklich die gute wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen den beiden Universitäten. Einerseits geht es um die Verbesserung der Festigkeitskennwerte von Aluminiumlegierungen und andererseits um das Design von Verbundwerkstoffen auf der Basis von Fe-ZrO2. Auch konnten erste Ergebnisse eines Forschungsverbundes (PAK 437) "Herstellung, Eigenschaftsanalyse und Verschleißverhalten von technischen Oberflächen aus mikrostrukturierten, metallischen Werkstoffen und Beschichtungen" vorgestellt werden.

Zu den weiteren Höhepunkten zählten sowohl der eindrucksvoll gestaltete Festvortrag von Herrn J. Ramisch über das Projekt ASCONA als auch die Verleihung der Preise für die besten Tagungsbeiträge. Diese wurden verliehen an: 1) Frau A. Yania (TUBA Freiberg), 2) Herrn Th. Lindner (TU Chemnitz), 3) Herrn K. Kerber (LU Hannover) und 4) Frau Dr. Kieselstein (Kieselstein GmbH Chemnitz).

Die wissenschaftlichen Beiträge wurden in einem referierten Tagungsband zusammengefasst (www.wtk.tu-chemnitz.de).

Das Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik lädt am 22. und 23. November 2010 wieder nach Chemnitz zum jährlich stattfindenden Weiterbildungskurs "Elektrochemische Schichten - Herstellung und Charakterisierung" ein. Interessenten aus der Industrie, beruflichen Ausbildungsstätten und Forschungseinrichtungen wird mit dem zweitätigen Fortbildungsprogramm ein theoretischer und praktischer Einblick in elektrochemische Prozesse und Verfahren sowie in Werkstoff- und Oberflächencharakterisierungsmethoden gegeben. Informationen zur Anmeldung und zum Kursprogramm erhalten Sie unter www.tu-chemnitz.de/mb/OTF/WKES. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Die Gastgeber begrüßen die Gäste mit einem Sektempfang
Chemnitz, 25. Oktober 2010
Prof. B. Wielage / Prof. T. Lampke / Dipl.-Ing. D. Meyer

 

Presseartikel