Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Professur Montage- und Handhabungstechnik
Projekte

Projektübersicht

Thema Entwicklung eines neuen 2-achsigen Antriebssystems für modulare Verpackungsmaschinen
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.07.2018 bis 31.07.2020
Zielstellung

Das Projekt befasst sich mit der Konzeption modular aufgebauter Verpackungsmaschinen, deren Module eng aufeinander abgestimmt sind und deren Leistungsdichte bisherige Modulansätze übertrifft. Die Ausbringung wird bei gleichbleibender Grundfläche erhöht und die entwickelten Module werden in Maschinen verschiedener Bauformen Verwendung finden. Damit steigt der Anteil der Wiederholteile und eine zusätzliche Kostenreduktion wird erreicht.

Thema Positiv/Negativ Fadenbereitstellung im rotierenden Verlegesystem einer Flechtmaschine
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.05.2018 bis 30.04.2020
Zielstellung

Das Entwicklungsziel des Forschungsvorhabens ist ein neuartiger Carrier für Rotationsflechtmaschinen mit Positiv/Negativ Fadenbereitstellung. Dem neuen Konzept gelingt bei Einsparung mehrerer konvetioneller Komponenten ein verbessertes Fadenhandling und ein optimierter Fadenabzug. Die neue Lösung verspricht neben einer faserschonenden und leistungsoptimalen Arbeitsweise des Flechtprozesses eine moderne Prozsssteuerung und Dokumentation.

Thema Konfigurierbare Führungsmaschine zum Trennen, Spanen und additiven Fertigen
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.01.2018 bis 30.06.2020
Zielstellung

Das Projekt wird sich mit der Entwicklung einer seriellen Führungsmachine mit F=4 befassen, die programmgesteuert ein Werkzeug kartesisch führen und um eine senkrechte Achse drehen kann und konfigurierbar ist, d.h., je nach Anforderung kann mit verschiedenen Armlängen der Arbeits- und Kollisionsraum der Maschine festgelegt werden. Nicht durch aufwendige Fertigung, sondern vermittels einer TCP-Vermessung, anschließender Parameteridentifikation und finaler Volumenkompensation wird die erforderliche Genauigkeit erreicht. Die Maschine wird mit ihren Eigenschaften und Parametern die Lücke füllen, die sich zwischen robusten und kostengünstigen, aber wenig steifen und ungenau positionierenden Robotern und empfindlichen, teuren Werkzeugmaschinen mit schlecht zugänglichem Arbeitsraum ergibt.

Thema Entwicklung eines hochuntersetzenden Leistungsgetriebes
Projektträger SAB
Gefördert von der Sächsischen Aufbaubank.
Laufzeit 01.11.2017 bis 30.10.2020
Zielstellung

Das langfristige Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer neuen Generation von hochuntersetzenden Leistungsgetrieben mit einem parameter- und baugrößenbezogenen Wettbewerbsvorteil gegenüber kommerziellen Lösungen, wie den standardisierten Planetengetrieben. Diese zu entwickelnden Leistungsgetriebe sollen bis zur Serienreife ausentwickelt und in Sachsen gefertigt werden. Die Ideengeber haben ihren Sitz in Chemnitz. Die wesentlichen strukturinhärenten Vorteile des Getriebes sind charakterisiert durch eine hohe Untersetzung bei platzsparender und rückkehrender Bauform, eine geringe Anzahl an bewegten Bauteilen und dementsprechend eine optimale Leistungsübertragung.

Thema Entwicklung eines einfachen Exoskeletts zur Unterstützung von Hebe- und Montagetätigkeiten
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.03.2016 bis 30.04.2019
Zielstellung

Im Rahmen der AiF Kooperationsförderung forscht die Professur Montage- und Handhabungstechnik, als einer von 4 Partnern, an der Entwicklung eines Exoskeletts für die Unterstützung einfacher Hebeaufgaben. Hierbei soll die Wiederholgenauigkeit bei repetitiver Positionierung von Objekten gesteigert und die Belastung auf das Muskel-Skelett-System des Menschen gesundheitsfördernd reduziert werden. Als Aktoren sind pneumatische Muskeln angestrebt, welche der Funktionalität menschlicher Muskeln entsprechen. Damit die Ergonomie des Exoskeletts gewährleistet wird, erfordert die Adaption einer unterstützenden Mechanik an den menschlichen Körper eine zusammenhängende Betrachtung von Biometrie, Biomechanik und Getriebetechnik.

Thema Untersuchung zur Entwicklung von koaxialen Koppel-Kurven-Getrieben
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.08.2016 bis 31.07.2018
Zielstellung

Das Projekt beinhaltet die systematische Untersuchung von Einflussfaktoren bei der Entwicklung von koaxialen Koppel-Kurven-Getrieben. Das Ziel ist dabei die Steigerung der Leistungsfähigkeit und Effizienz um schnelle, kompakte und energieeffiziente Getriebe zu bauen. Um den vorhandenen Problemstellungen wie Spiel, Nachgiebigkeit und Verschleiß zu begegnen, ist ein verbessertes Verständnis der untersuchten Strukturen notwendig um eine exakte und zielgerechte Auslegung der Bauteile zu ermöglichen. Wenn dies gelingt, kann eine gegenüber vergleichbaren Getrieben verbesserte Grundstruktur zur Bewegungserzeugung genutzt werden.

Thema Entwicklung einer Füll- und Verlegetechnologie für geotextile Sandwalzen
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.03.2016 bis 28.02.2018
Zielstellung

Das durch ein Konsortium, bestehend aus 3 KMUs und 2 Forschungseinrichtungen, bearbeitete Projekt umfasst im Kern die Entwicklung eines Anlagenkonzeptes zur Herstellung, der Befüllung und des Verlegens von geotextilen Sandwalzen für den Wasserbau. Die beabsichtigten Einsatzbereiche des als mobile Anlage geplanten Konzeptes erstrecken sich vom allgemeinen Wasserbau über den Küstenschutz bis hin zum Einsatz für temporäre Hochwasserschutzmaßnahmen im Katastrophenfall. Der Aufgabenschwerpunkt der Professur Montage- und Handhabungstechnik liegt in der Entwicklung der antriebstechnischen Lösungen für die textilverarbeitenden/-erzeugenden Anlagenkomponenten.

Thema Distaloszillator zum patientenschonenden perkutanen Zugang im Rahmen der interventionellen Routinediagnostik und -therapie
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.10.2015 bis 31.01.2018
Zielstellung

Das Ziel des Forschungsvorhabens ist es, das medizinisches Verfahren für die Entnahme qualitativ hochwertiger Gewebeproben zu entwickeln, das einen sehr effizienten, patientenschonenden minimalinvasiven Eingriff für die Anwendung in Praxis und Klinik zur Routinediagnostik und -therapie gewährt, um den möglichen Krankheitsbefund exakt, schnell, sicher zu diagnostizieren und dem Patienten die Behandlung möglichst schmerz- und stressfrei zu gestalten. Das neuartige Verfahren des perkutanen Zugangs soll im Vergleich zu bisherigen Verfahren und Geräten die auftretenden Gewebezerstörungen, Blutungen sowie nachträgliche Infektionen und Schmerzen auf ein Minimum reduzieren können.

Thema Baukastenentwicklung für robotergestützte Schneidtechnologien
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.02.2016 bis 31.12.2017
Zielstellung

Die Bündelung von technischer und technologischer Kompetenz und Erfahrung in einem Maschinenbaukasten ist Gegenstand dieses Projektes. Im Bereich des automatischen thermischen Trennens bestehen - je nach Aufgabenstellung - teils konträre Anforderungen hinsichtlich Prozessdynamik und -genauigkeit sowie dem Arbeitsbereich von Grob- und Feinbewegungen. Diesem Aufgabenspektrum soll ein Baukastensystem gerecht werden, das Standardlösungen für nahezu alle automatisierten Führungsaufgaben in diesem Technologiefeld bereithält.

Thema Entwicklung des Fertigungsverfahrens und der Anlagentechnik zur Herstellung von Versuchsmustern konturadaptiver geflochtener Dichtungen
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.03.2015 bis 28.02.2017
Zielstellung

Das Kernziel des Forschungsvorhabens ist es, eine neuartige Rotorflechtmaschine zur konturadaptiven Fadenablage mit dreidimensionaler Faserarchitektur und Begleitprozessen zu entwickeln und zu synchronisieren, die vorkonfektionierte Dichtungen wirtschaftlich fertigen kann. Dazu ist es erforderlich, die Entwicklung einer neuen und in ihren Leistungsparametern sowie ihrem kinematischem Wirkprinzip optimal konfigurierten Spezialrotorflechtmaschine anzustreben, welche ringförmig aufgebaut und nachfolgend über definierte Schnittstellen mit den Begleitprozessen zu einer kompakten und energieeffizienten Gesamtanlage kombiniert wird. In diesem Konzept besitzt die Stehfadenintegration in Verbindung mit dem Abzugshandling und der Konfektionierung einen bedeutenden Stellenwert. Ausgangspunkt der neuartigen Rotorflechtmaschine stellt die Definition und Synchronisation geeigneter Bewegungsverläufe dar, für deren Umsetzung ein optimales Antriebskonzept mit entsprechenden ungleichmäßig übersetzenden Getrieben entwickelt werden soll.

Thema Modulares Fügesupportsystem (FSS) zum automatisierten Fügen von geometrisch komplex umgeformten Halbschalen
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.07.2014 bis 30.06.2016
Zielstellung

Das Projektziel ist ein modulares Fügesupportsystem zur Abstützung und Sicherung des I-Stoß beim Fügen von halbschaligen Leichtbaukraftstoffbehältern. Das System soll fertigungsbedingte geometrische Abweichungen der beiden Halbschalen ausgleichen und eine Schweißbadsicherung gewährleisten. In der Prozessvorbereitung soll das System soll in kürzester Zeit einsatzbereit sein. Weiterhin muss das System nach dem Fügeprozess eine deutliche Größenänderung erfahren und mit einem geringen Packmaß aus dem geschlossenen Leichtbaukraftstoffbehälter zu entnehmen sein. Dadurch werden Rüstzeiten stark verringert und eine wirtschaftliche Großserienfertigung von modernen Leichtbaukraftstoffbehältern möglich.

Thema Entwicklung einer Rohrbearbeitungsmaschine
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.01.2014 bis 31.12.2015
Zielstellung

Im Rahmen des Forschungsvorhabens wird ein neues Maschinenkonzept für die Rohrendenbearbeitung zur Schweißnahtvorbereitung untersucht und im praktischen Versuch evaluiert. Ziel ist die Verschiebung sowohl von Wirtschaftlichkeits- als auch von Machbarkeitsgrenzen.

Thema Nachwuchsforschergruppe "Transfer neuartiger Smart Fiber-Verbunde in sächsische KMU"
Projektträger EFS - Europäischer Sozialfonds
Finanziert aus Mitteln der Europäischen Union und des Freistaates Sachsen
Laufzeit 1.8. 2011 bis 30.6. 2014
Zielstellung

Durch die Beschichtung von Kohlenstofffasern und deren Einbindung in eine Polymermatrix entstehen Verbunde, die für verschleißbeanspruchbare Bauteile, hochfeste Fügeverbindungen und aktive Leichtbaukomponenten eingesetzt werden sollen. Der technologische Transfer dient der handhabungs- und verfahrenstechnologischen Begleitung des Forschungsvorhabens, um den Polymermatrixverbund seriell herzustellen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Thema Entwicklung eines kontinuierlich und energieeffizient arbeitenden Anlagenkonzeptes zur Herstellung festkörperverstärkter Faserverbundgewirke
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.07.2012 bis 30.06.2014
Zielstellung

Das Kernziel des innovativen Forschungsvorhabens ist es, eine neuartige Spezialkettenwirkmaschine zu entwickeln, die ein neuartiges Produkt wirtschaftlich und energetisch effizient fertigen kann. Dazu ist es erforderlich, die Entwicklung einer neuen und in ihren Leistungsparametern sowie ihrem kinematischem Wirkprinzip optimal konfigurierten Spezialkettenwirkmaschine anzustreben, welche nachfolgend die Basis für eine komplett neue Maschinenfamilie bildet.

Thema Toleranzausgleich bei der Werkzeugführung in der Schweiß- und Schneidtechnik
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.11.2011 bis 30.10.2013
Zielstellung

Ziel des Forschungsvorhabens war die Entwicklung einer neuartigen Maschine zum Toleranz- und Fehlerausgleich beim thermischen Brennschneiden und Schweißen, die als Koppelgetriebekonstruktion die gestellfeste Anordnung sämtlicher Antriebe ermöglicht. Die Anwendung zielt auf den Anlagenbau für die regenerative Energiegewinnung.

Thema Entwicklung einer neuartigen Antriebseinheit für schnelllaufende Wickelmaschinen zur Herstellung segmentierter Statoren
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.10.2010 bis 30.09.2012
Zielstellung

Das Kernziel dieses Forschungsvorhabens ist die Entwicklung einer neuartigen Wicklereinheit (Nadelwickler) für Wickelmaschinen zur Herstellung unterschiedlicher Statorgrößen und -teilungen. Dabei soll die Produktionszeit der Statoren minimiert werden. Neben einer Steigerung der Hubanzahl pro Minute erfolgt dies insbesondere durch eine Verringerung der Umrüst- und Wechselzeiten, die bei der Bestückung der Anlage anfallen. Zudem soll gleichzeitig die Genauigkeit der Drahtverlegung verbessert und somit der Nutfüllfaktor erhöht werden.

Thema Entwicklung einer Verlegeeinrichtung
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.10.2009 bis 30.09.2011
Zielstellung

Das Ziel des Forschungsvorhabens ist es, eine spezielle Verlegeeinrichtung zu entwickeln. Hierzu werden bestehende Maschinenkonzepte analysiert um mögliche Verbesserungsansätze abzuleiten. Auf der Basis eines ermittelten Bewegungsverlaufes ist ein entsprechendes Getriebekonzept zu erarbeiten.

Thema Entwicklung von Robotertechnologie
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.02.2010 bis 31.07.2011
Zielstellung

In Koorperation mit einem mittelständischen Unternehmen entsteht ein Roboterprototyp für Spezialanwendungen. Das Forschungsvorhaben umfasst die Gestaltsynthese und -dimensionierung ebenso wie die steuerungstechnische Projektierung.

Thema Simulationsmodul für allgemeine Umschlingungsgetriebe
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.05.2009 bis 30.4.2011
Zielstellung

In der Simulation kann das Systemverhalten von technischen Antriebssystemen bestehend aus Einzelkomponenten unterschiedlicher Domänen wie z.B. elektrische Motoren, Getriebe, Mechanismen, Kupplungen, Hydraulik/Pneumatik und Regelungstechnik genau beschrieben und vorausberechnet werden.

Um auch auf dem Gebiet der Bandgetriebe das Bewegungsverhalten realistisch abzubilden, wird derzeit ein Simulationswerkzeug entwickelt, dass in der Lage ist ein Umschlingungsgetriebe beliebig gekrümmter Riemenscheiben-Kontur zu berechnen.

Thema Entwicklung einer Baureihe von Hochlastrundschalttischen
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.10.2008 bis 30.09.2010
Zielstellung

Unter den Gesichtspunkten der Kostensenkung, Leistungssteigerung und Anpassbarkeit stehen die Möglichkeiten von mechanisch-elektronischen (mechatronischen) Antriebslösungen im Fokus. Der Vorteil dieser Hybridlösungen besteht vor allem darin, die besten Eigenschaften der "starren" Mechanik durch intelligente und flexibel programmierbare Antriebseinheiten aufzuwerten, ohne sofort einen kompletten Systemwechsel hin zu Direktantrieben zu vollziehen. Dies erfordert jedoch Anpassungen der Mechanik hinsichtlich des Einsatzes von geregelten Antrieben bzw. Schrittantrieben. Die in der Steuerungstechnik vorhandenen Funktionen, wie die sog. Elektronische Kurvenscheibe, bieten ein bisher noch nicht tiefgründig untersuchtes Potential im Bereich der Rundschalttische mit Kurvenantrieb.

Thema Automatisierung des Reckwalzens
Projektträger AiF
Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Laufzeit 01.02.2008 bis 31.01.2010
Zielstellung

Gegenwärtig ist die gefährliche Handhabung der glühenden Rohlinge beim Reckwalzen, vor allem in KMU, ein noch vorwiegend manueller Arbeitsgang, der von einem Werker oder Schmied unter extremen Arbeitsbedingungen und hohem Gefahrenpotential durchgeführt wird. Hieraus ergeben sich auch die wesentlichen Gründe für den im industriellen Umfeld doch sehr zurückhaltenden Einsatz dieses materialtechnisch und energetisch sehr günstigen Um- bzw. Vorformprozesses.

Das Verfahren könnte unter Beachtung heutiger Material- und Energiekosten, der erreichbaren Oberflächengüte durch Entzunderung und der Verbesserung der Gesenkstandzeiten im nachfolgenden Schmiedeprozess durch die Reduzierung der Stoffflusswege eine sehr weite Verbreitung, z. B. zur Herstellung von Zwischenformen für das Gesenk beim Schmieden kleiner und mittlerer Rohlinge, finden.

Zielstellung des Projektes ist es daher, für potentielle Anwender in KMU eine kostengünstige und universelle Automatisierungslösung zu entwickeln, welche auch unter den extremen Umgebungsbedingungen, wie Schmutz, Hitze oder den oftmals beengten Bauräumen sicher und wartungsarm funktioniert.

Thema Mathcad-Arbeitsblätter und MATHTOOL-Bibliotheken zur Analyse von Koppelgetrieben
Inhalt

Zur Berechnung und Dimensionierung von ungleichmäßig übersetzenden Getrieben bieten sich eine Reihe kommerzieller Programme an. Insbesondere mit dem Programm Mathcad lassen sich technische Berechnungen durchführen und gleichzeitig sehr gut dokumentieren. Mit Hilfe der an der Professur entwickelten Toolbox MATHTOOL wurden in sehr kurzer Zeit spezielle Arbeitsblätter zur kinematischen und kinetostatischen Analyse von Getrieben entwickelt.

Thema Entwicklung eines elektromechanischen Kupplungssystems für die drehfeste Verbindung von 2 Wellenenden
Inhalt

Die Entwicklung eines elektromechanischen Kupplungssystems für Schließsysteme umfasste eine umfangreiche Patentrecherche auf dem Gebiet der Schließsysteme. über 800 Patente wurden durchgearbeitet und analysiert. Die nachfolgende Lösungsfindung für ein neuartiges Prinzip zeigte, dass durchaus mit bekannten Ansätzen aus der Getriebetechnik neue Mechanismen gefunden wurden.

Thema Lösungskonzepte zur Realisierung der beidseitigen Kontakttrennung in Hochspannungsleistungsschaltern
Inhalt

Eine effektive Verbesserung der Schaltleistung von Hochspannungsschaltern lässt sich durch die Realisierung einer beidseitigen Kontakttrennung erreichen. Zur Umsetzung dieser Methode wurden mehrere Lösungsvarianten aufgestellt, tiefgründig untersucht und hinsichtlich Ihrer Eignung bewertet. Dazu zählen verschiedene Bauformen von Kurvengetrieben, Koppelgetrieben, kombinierte Kurvenkoppelgetrieben und Räderkoppelgetrieben.

Thema Analyse des EWK-Mechanismus und Lösungsvorschläge
Inhalt

In der Hochspannungstechnik werden einige periphere Geräte benötigt, die kurz vor dem eigentlichen Schaltvorgang betötigt werden. Die Antriebsbewegung wird dabei von der Hauptbewegung abgezweigt. Ein dabei geplanter Entwurf eines Mechanismus wurde begutachtet und optimiert. Zudem wurden weitere Mechanismen u.a. Bandgetriebe als Lösungsvarianten aufgezeigt und analysiert.

Thema Erarbeitung konstruktiver Lösungsvorschläge für ein "Kraftpaket" und Entwurf neuer Kinematiken für Türbeschläge, Auslegung eines Kraftpaketes
Inhalt

Das öffnen bzw. Liften moderner Möbeltüren erfolgt mit speziellen Beschlägen. Damit diese Türen selbsttätig bzw. ohne großen Kraftaufwand öffnen, werden spezielle Getriebe mit Gasdruckfedern beaufschlagt als Türbeschlag verwendet. Um die Funktionalität und Einstellbarkeit dieser Beschläge zu erhöhen, wurden verschiedene Lösungsvarianten für ein kompaktes Kraftpaket entwickelt und tiefgründig untersucht.

Thema Kinematischer und kinetostatische Optimierung des Antriebskonzeptes "Schleppschwinge" für den Softliftbeschlag
Inhalt

Unter Verwendung eines Bandgetriebes konnte ein vollkommen neuartiges Antriebskonzept realisiert werden. Die Optimierung diese Konzeptes hinsichtlich Bauraum und Funktionalität stand im Mittelpunkt des Projektes. Dabei wurden die Grenzen der mit Bandgetrieben erfüllbaren Bewegungsfunktionen deutlich.

Thema Lösungskonzepte zur Realisierung einer synchronen Bewegung von Rückenlehne und Sitz ergonomischer Drehstühle
Inhalt

Ausgehend von der Analyse des bestehenden Mechanismus zur Bewegung von Sitzauflage und Lehne erfolgte die Ausarbeitung neuer Lösungsvarianten. Aufgrund der bestehenden Vorgaben erstreckte sich das Lösungsspektrum ausschließlich auf 4- bis 8gliedrige Koppelgetriebe.

Thema Neuartige ebene Mechanismen zur Realisierung einer Synchronbewegung von Rückenlehne und Sitz
Inhalt

Ziel des Projektes war es, neuartige Lösungsvarianten unter Verwendung von Kurvengelenken, Schubgelenken, Führungen und Rädergruppen zu entwickeln, die neue Aspekte hinsichtlich des Bewegungsablaufs bzw. des Design ermöglichen.

Thema Generierung von NC-Daten für das Schleifen der Sollkontur an Druckwalzen
Inhalt

Zur Berechnung der Antriebsfunktion der Vorschubachse einer Schleifscheibe erfolgte die mathematische Aufbereitung der Kontur der Druckwalzen aus den gegebenen Zeichnungssätzen. Die dabei erstellten Punktetabellen mit beliebiger Schrittweite dienten als Vorlage der NC-Datensätze.

Thema Beurteilung der nachgearbeiteten Balkonbereiche für den ILG-Walzenständer
Inhalt

Fär einen Walzenständer wurden FE Untersuchungen für die anrissgefährdeten Bereiche in der Umgebung des Ständerbalkons durchgeführt. Ausgehend von der vorliegenden Bauteilgeometrie wurde eine geometrische Konturoptimierung vorgeschlagen und die damit erreichbaren spannungsrelevanten Verbesserungen nachgewiesen.

Thema Alternative Fertigungsmöglichkeiten für die Stützwalzen in Grobblechwalzwerken
Inhalt

Bedingt durch die aktuelle Rohstofflage und die Kapazitätsengpässe in der Stahl- und Schmiedeindustrie wurde das Konzept für eine mehrteilig zusammengesetzte Stützwalze erarbeitet und die Machbarkeit durch erste Voruntersuchungen nachgewiesen. Da diese Idee erstmals aufgegriffen wurde und bisher noch keine im Einsatz befindlichen mehrteiligen Stützwalzen bekannt sind, waren grundsätzliche und auch praktikable Lösungskonzepte gefragt, wobei neben den Herstellkosten und Montageerfordernissen vor allem die Beschaffungsbedingung (Bauteilgewicht) als wesentliche Randbedingung zu beachten war.

Thema Analyse des Pneumomechanischen Kraftübersetzers
Inhalt

Ausgehend von der kinetostatischen Analyse eines vorhandenen Pneumomechanischen Kraftübersetzers erfolgte die Optimierung der kinematischen Abmessungen des kombinierten Kurvenkoppelgetriebes. Im Mittelpunkt der Untersuchungen stand die Anpassung der Kurvenkontur zur übertragung hoher Kräfte. Neue Lösungsvorschläge mit verstellbarem Hubbereich wurden in einer Machbarkeitsstudie aufgezeigt.

Thema Synthese räumlicher Koppelgetriebe
Projektträger DFG (SCHO 604/6-1)
Laufzeit 2000-2002
Inhalt In dem Projekt wurden die theoretischen Grundlagen für die Systematik, die Analyse geometrischer und kinematischer Parameter und die Synthese räumlicher Koppelgetriebe erarbeitet und entsprechende mathematische Methoden und Programme ausgearbeitet und erprobt. Zur (RKG) wurde festgestellt, dass insgesamt 311 Getriebestrukturen mit einer Masche und den Gelenkenarten R, P, C und S mit einem Freiheitsgrad und einem Antriebsgelenk der Art R, P oder C existieren. In der Arbeit wird eine einheitliche Analysemethode zur Bestimmung der Gliedlagen von RKG mit einer Masche vorgeschlagen. Die praktische Anwendung der Einheitsmethodik der Analyse der Gliedlagen für RKG mit einer Masche wurde für verschiedene Getriebetypen untersucht und an gezeigt. Mit der für RKG vorgeschlagenen Synthesemethode, der Methode der blockierten Zonen, lassen sich die Lösung der Syntheseaufgabe in analytischer Form und die Existenzbereiche für die Lösungen ermitteln.

Thema Integration der Auslegung und Grobgestaltung von ebenen Führungsgetrieben mit Kurbel-, Kurven- oder Servoantrieb in den rechnerunterstützten Konstruktionsprozess
Projektträger DFG (SPP "Innovative rechnerunterstützte Konstruktionsprozesse: Integration von Gestaltung und Berechnung")
Laufzeit 1998 - 2001
Inhalt

Das konzipierte rechnergestützte Entwicklungssystem unterstützt vor allem die frühen Phasen der Auslegung von Führungsgetrieben. Es basiert auf einem mit Geometrie- und Berechnungsdaten bestückten, ständig erweiterbaren elektronischen Typkatalog. Eine gefundene Getriebestruktur zur Realisierung einer vorgegebenen Führungsbewegungsaufgabe (FBA) wird in einem CAD-System als Volumenmodell aufgebaut.

Über die Programmschnittstelle erfolgt der bidirektionale Austausch von Geometriedaten mit dem CAD-System sowie den Antriebsdaten für das Kinematikmodell. Die Umsetzung erfolgte auf einer UNIX-Workstation unter Verwendung der Programmiersprachen Tcl/Tk und C sowie Pro/Link für die Schnittstelle zu ProE. [mehr]

Thema Integration von Auslegungs- und Berechnungselementen in die CAD-Umgebung von ebenen und räumlichen Kurven- und Kurvenschrittgetrieben sowie deren Kombinationen mit Räder- und Koppelgetrieben
Projektträger DFG (SPP "Integration von Gestaltung und Berechnung")
Laufzeit 1995 - 1998
Inhalt

Die wachsenden Forderungen nach kurzen Entwicklungszeiten machen es erforderlich, Berechnungsbausteine in die CAD-Umgebung, das gewohnte Umfeld des Konstrukteurs, zu integrieren. Diesem Umstand Rechnung tragend, verfolgte dieses Projekt das Ziel, Entwicklungsbausteine für ebene und räumliche Kurvengetriebe in das 3D-CAD-System Pro/Engineer zu integrieren. Das betrifft sowohl Bausteine zur kinematischen Synthese als auch zur weitgehend automatisierten konstruktiven Grobgestaltung dieser Getriebe. Die Umsetzung erfolgte auf einer UNIX-Workstation unter Verwendung der Programmiersprachen Tcl/Tk und C sowie Pro/Toolkit. [mehr]