Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Professur Förder- und Materialflusstechnik
Professur
Herzlich willkommen an der Professur Förder- und Materialflusstechnik

Prof. Dr.-Ing. Markus Golder wurde zum 01.07.2018 als Professor an die Fakultät für Maschinenbau berufen und hat die Professur „Förder- und Materialflusstechnik“ übernommen. Zuvor war er Inhaber der Stiftungsprofessur für Sichere mechatronische Systeme der Intralogistik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Am 12. und 13. November 2020 findet das erste internationale Zugmittelkolloquium innoTRAC an der Technischen Universität Chemnitz statt, das auf Grund der Pandemie als Online-Konferenz durchgeführt werden muss. Dabei fusionieren das Symposium Kunststoffgleitketten und Tribologie und das Fach­kolloquium InnoZug der Professur Förder- und Materialflusstechnik. Die Veranstaltung wird gemeinsam mit der Professur für Technische Logistik der Technischen Universität Dresden ausgerichtet und alle zwei Jahre im Wechsel mit der Kunststofftagung TECHNOMER stattfinden.

Die Professur umfasst zur Zeit 5 Forschungs- und Arbeitsgruppen:

Forschungs- und Arbeitsgruppen der Professur
Textile Maschinenelemente
Kunststoffkomponenten und Tribologie
Anwendungstechnik erneuerbarer Werkstoffe
Baugruppen und Fördersysteme
Vibrationsfördertechnik und Systemdynamik

Inhaltlich werden folgende Schwerpunkte bearbeitet:

Arbeitsschwerpunkte

  • Entwicklung, Herstellung und Dimensionierung textiler Zug-und Tragmittel
  • Entwicklung von Basiselementen der technischen Logistik, insbesondere unter Einbeziehung modifizierter Polymere
  • Stetigförderer für die Transport- und Speichertechnik in den Fertigungs- und Verarbeitungsprozessen
  • Grundlagen zu Reibung und Verschleiß von Gleitpaarungen in Zugmittel-Führungs-Systemen
  • Entwicklung von Stetigförderern
  • Rechnerunterstützte Dimensionierung von Stetigförderern

Die Professur ist Mitglied verschiedener wissenschaftlicher Gremien und Institutionen und hat erfolgreich an Forschungs­groß­projekten mitgearbeitet.

Kontakt

Für über das Internet-Angebot hinaus gehende Informationen setzen Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail mit unseren Mit­ar­bei­tern in Verbindung oder schreiben an unsere Kontaktadresse.