Navigation

Inhalt Hotkeys
Eventforschung

Datenschutzerklärung

(Version 08/2020)

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Website. Datenschutz und Datensicherheit haben bei uns oberste Priorität. Diese Datenschutzerklärung klärt Sie in Ergänzung zu den auch insoweit zu beachtenden allgemeinen Hinweisen über die Datenverarbeitung durch die Technische Universität Chemnitz (https://www.tu-chemnitz.de/tu/datenschutz.html) über Art, Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten innerhalb des Angebotes der Konferenz Eventforschung und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird in dieser Datenschutzerklärung auf die Verwendung geschlechtsspezifischer Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für alle Geschlechter.

 

Teil 1. Allgemeine Hinweise zur Datenverarbeitung

I. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

Technische Universität Chemnitz

vertreten durch den Rektor: Prof. Dr. Gerd Strohmeier

Straße der Nationen 62

09111 Chemnitz, Deutschland

E-Mail: rektor@tu-chemnitz.de

Telefon: +49 371 531-10000

Telefax: +49 371 531-10009 Web: www.tuchemnitz.de

Die Verantwortliche wird nachfolgend „TUC“ genannt.

Die Website „https://www.tu-chemnitz.de/wirtschaft/eventforschung/“ist ein Angebot der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TUC. Der inhaltliche Betreiber und Verantwortliche der Website sowie Ihr direkter Ansprechpartner in allen datenschutzrechtlichen Fragen ist:

 

 

Technische Universität Chemnitz

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Konferenz Eventforschung, Dekanat vertreten durch: Prof. Dr. Cornelia Zanger

E-Mail: cornelia.zanger@wirtschaft.tu-chemnitz.de

Telefon: +49 371 531-38345

Telefax: +49 371 531-26139

: https://www.tu-chemnitz.de/wirtschaft/eventforschung/

II. Technische Umsetzung der Webseite

Die technische Umsetzung der Webseite erfolgt intern durch das Universitätsrechenzentrum (URZ) der Technischen Universität Chemnitz, welches über folgende E-Mail-Adresse zu erreichen ist: webmaster@tu-chemnitz.de. Die Betreuung der einzelnen Webauftritte der Konferenz Eventforschung erfolgt durch den Webmaster. Den jeweiligen Webmaster können Sie über die Kontaktdaten in der Fußzeile der Webseite sehen.

 

III. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte der TUC ist:

Gernot Kirchner

Datenschutzbeauftragter der TU Chemnitz

Straße der Nationen 62, Raum 1/117 (neu: A14.117)

09111 Chemnitz, Deutschland

E-Mail: datenschutzbeauftragter@tu-chemnitz.de

Telefon: +49 371 531-12030

Telefax: +49 371 531-12039

Web: www.tu-chemnitz.de/rektorat/dsb/

 

Teil 2. Hinweise zum Datenschutz von Onlineangeboten

I. Online-Buchung für Konferenzteilnahme

Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Internetseite können Sie sich zur Konferenz Eventforschung anmelden. Nimmt ein Nutzer diese Möglichkeit wahr, so werden die in der Eingabemaske eingegeben Daten an die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften übermittelt und gespeichert.

Zur Bearbeitung der Anmeldung sind verpflichtend in der Eingabemaske anzugeben:

  1. Anrede,
  2. Vorname,
  3. Nachname,
  4. Kategorie,
  5. Institution,
  6. Straße, PLZ, Ort,
  7. E-Mail-Adresse,
  8. Einwilligung AGB der TU Chemnitz.

Zweck der Datenverarbeitung

Die Daten werden für die Verarbeitung der Anmeldung, das heißt insbesondere für die Organisation der Veranstaltung und Rechnungslegung, verwendet. 

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages mit der betroffenen Person als Vertragspartei erforderlich sind, dient Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO als Rechtsgrundlage. 

Dauer der Speicherung

Die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten werden gelöscht oder gesperrt, sobald der

Zweck der Datenverarbeitung entfällt, d. h. die Verarbeitung für die Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich ist und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Erfolgt die Datenverarbeitung aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung im Sinne von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO, werden die personenbezogenen Daten gesperrt oder gelöscht, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft. Beispielsweise zu nennen ist eine verpflichtende Aufbewahrung für 10 Jahre von Handelsbüchern, Inventaren, Lageberichten, Buchungsbelegen etc. gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB sowie für 6

Jahre für empfangene und abgesandte Handelsbriefe gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB. In diesen Fällen werden die Daten nicht gelöscht, sondern die Datenverarbeitung lediglich eingeschränkt, d. h. die Daten gesperrt und nicht für anderweitige Zwecke verwendet.

Gesetzliche/vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten und Folgen der Nichtbereitstellung

Wir informieren Sie, dass es sich bei der Online-Buchung zur Konferenzteilnahme um einen Vertragsabschluss handelt. So ist es bei diesem Vertragsschluss erforderlich, dass uns die betroffene Person personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die im Anschluss durch uns weiter verarbeitet werden müssen. Das Nichtbereitstellen der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit der betroffenen Person nicht abgeschlossen werden könnte. 

 

 

Übermittlung der personenbezogenen Daten

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt nur durch die nachfolgend genannten nat./jur.

Personen: Technische Universität Chemnitz, Mitarbeiter des Dezernat Haushalt, Prof. Dr. Cornelia Zanger und der Professur Marketing und Handelsbetriebslehre. 

 

 

Eine Weitergabe der personenbezogenen Daten durch uns an andere – hier nicht benannte –

Dritte erfolgt nicht, ebenso wenig wie eine Übermittlung an ein anderes EU-Land bzw. an ein Drittland oder an eine internationale Organisation, sofern nicht nachfolgend etwas Abweichendes bezeichnet.

 

II. Archivierung

Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten Daten im Rahmen von Verwaltungsaufgaben. Hierbei verarbeiten wir dieselben Daten, die Sie bei der Online-Buchung einer Leistung bei uns im System hinterlegt haben. Diese nutzen wir zur Rechnungslegung, um Ihnen im Anschluss an die Buchung eine postalische Rechnung zukommen zu lassen.

Zweck der Datenverarbeitung

Der Zweck und unser Interesse an der Verarbeitung liegen in der Archivierung von Daten, d. h. Aufgaben, die der Aufrechterhaltung unserer Geschäftstätigkeiten, Wahrnehmung unserer Aufgaben und Erbringung unserer Leistungen dienen. Die Löschung der Daten im Hinblick auf vertragliche Leistungen und die vertragliche Kommunikation entspricht den, bei diesen Verarbeitungstätigkeiten genannten Angaben. Wir offenbaren oder übermitteln hierbei Daten an die Finanzverwaltung, Berater oder Wirtschaftsprüfer sowie weitere Gebührenstellen und Zahlungsdienstleister.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Verarbeitungsgrundlagen sind Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO sowie Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO. Von der Verarbeitung sind Kunden (d. h. angemeldete Besucher der Konferenz Eventforschung) betroffen.

Dauer der Speicherung

Die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten werden gelöscht oder gesperrt, sobald der

Zweck der Datenverarbeitung (u. a. Speicherung) entfällt, d. h. die Verarbeitung für die Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich ist und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

Zu beachten ist hierbei eine verpflichtende Aufbewahrung für 10 Jahre von Handelsbüchern, Inventaren, Lageberichten, Buchungsbelegen etc. gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB sowie für 6 Jahre für empfangene und abgesandte Handelsbriefe gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB. In diesen Fällen werden die Daten nicht gelöscht, sondern die Datenverarbeitung lediglich eingeschränkt, d. h. die Daten gesperrt und nicht für anderweitige Zwecke verwendet.

Übermittlung der personenbezogenen Daten

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt nur durch die nachfolgend genannten nat./jur.

Personen: Technische Universität Chemnitz, Mitarbeiter des Dezernat Haushalt, Prof. Dr. Cornelia Zanger und der Professur Marketing und Handelsbetriebslehre.

 

Eine Weitergabe der personenbezogenen Daten durch uns an andere – hier nicht benannte –

Dritte erfolgt nicht, ebenso wenig wie eine Übermittlung an ein anderes EU-Land bzw. an ein Drittland oder an eine internationale Organisation, sofern nicht nachfolgend etwas Abweichendes bezeichnet.

III. Deutscher Forschungspreis für Live Communication

Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Anlässlich der Konferenz Eventforschung wird seit dem Jahr 2020 der Deutsche Forschungspreis

für Live Communication (kurz und im Folgenden: LiveComPreis) von der  Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Konferenz Eventforschung der TUC sowie dem FAMAB

Kommunikationsverband e.V. jährlich einmal vergeben (zuvor seit 2015 von der Professur

Marketing und Handelsbetriebslehre der TUC). Der Preis wird an talentierte

Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher verliehen, die mit ihrer Bachelor- oder

Masterarbeit eine sowohl wissenschaftlich interessante als auch praktisch relevante Aufgabenstellung erfolgreich bearbeitet haben, die aus dem Bereich der Live Communication entspringt (Events, Messen, Kongresse, Brandlands u. ä.). 

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Konferenz Eventforschung fordert in diesem Zusammenhang Absolventen auf, sich über die Abgabe von Bewerbungsunterlagen, bestehend aus einem ausgefüllten Bewerbungsformular sowie der elektronischen Form der Abschlussarbeit, zu bewerben. In diesem Zuge verarbeiten wir neben den Informationen zum Titel und den Inhalten der Abschlussarbeit die folgenden, vom Bewerber freiwillig übermittelten personenbezogenen Daten, um den Gewinner kontaktieren zu können.

  1. Vorname,
  2. Nachname,
  3. Hochschule, an der die Arbeit angefertigt wurde,
  4. E-Mail-Adresse,
  5. Telefonnummer,
  6. Einwilligung Datenverarbeitung gemäß der Datenschutzerklärung.

Um die Preisverleihung und die damit verbundene Laudatio vorzubereiten, bitten wir die Bewerber weiterhin, einen tabellarischen Lebenslauf zur Verfügung zu stellen. Das Einreichen des tabellarischen Lebenslaufes ist jedoch freiwillig. 

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Bewerbungsvorgangs Ihre Einwilligung auf freiwilliger Basis eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. Die Einwilligung erfolgt in Form einer eindeutig bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist. Im Falle der Einreichung der Bewerbungsunterlagen für den LiveComPreis wird hierfür ein sogenanntes doppeltes Opt-In-Verfahren eingesetzt, um die Nachweisbarkeit der

Einwilligungserklärung (Protokollierung) sicherstellen zu können. Hierfür ist zunächst das Ausfüllen unseres Bewerbungsformulares über unsere Webseite (erstes Opt-In) sowie eine zusätzliche Bestätigung über den Bestätigungslink in der aufgrund der Einreichung der Bewerbungsunterlagen eingehenden E-Mail (zweites Opt-In) erforderlich.

Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der (personenbezogenen) Daten dient allein der Vergabe des LiveComPreises und der Kontaktaufnahme zum Gewinner.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist die Einwilligung des Nutzers gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) der DSGVO.

Dauer der Speicherung

Mit der Vergabe des LiveComPreises werden die personenbezogenen Daten von Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Konferenz Eventforschung der TUC gelöscht.

Gesetzliche/vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten und Folgen der Nichtbereitstellung

Wir informieren Sie, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist oder sich auch aus vertraglichen Regelungen ergeben kann. Das

Nichtbereitstellen der personenbezogenen Daten hätte beispielsweise zur Folge, dass der

Vertrag mit der betroffenen Person nicht abgeschlossen werden könnte. Eine solche

Verpflichtung besteht im vorliegenden Fall für die Vergabe des LiveComPreises nicht, das Nichtbereitstellen der personenbezogenen Daten hätte aber zur Folge, dass die Abschlussarbeit nicht als Bewerbung angenommen und bei der Vergabe des LiveComPreises berücksichtigt werden könnte. 

Übermittlung der personenbezogenen Daten

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt durch die nachfolgend genannten nat./jur.

Personen: Technische Universität Chemnitz, Mitarbeiter des Dezernat Haushalt, Prof. Dr.

Cornelia Zanger und der Professur Marketing und Handelsbetriebslehre. 

 

Darüber hinaus entscheidet eine sechs-köpfige Jury aus anerkannten Experten ganz

Deutschlands über die Vergabe des LiveComPreises. Hierbei handelt es sich um drei Vertreter aus der Wissenschaft und drei Vertreter aus der Praxis der Live Communication, wobei die Jury in jedem Jahr neu gebildet wird. Die Zusammensetzung der Jury für das aktuelle Jahr wird unter folgendem Link veröffentlicht https://www.tuchemnitz.de/wirtschaft/eventforschung/. Zur

Beurteilung der eingereichten Arbeiten werden allen sechs Jurymitgliedern die

Bewerbungsunterlagen (s.o.) zugänglich gemacht. Die Jurymitglieder verpflichten sich mit der Entgegennahme der Bewerbungsunterlagen der vorliegenden Datenschutzerklärung. 

Widerrufs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die erfolgte Einwilligung ist freiwillig, d.h. frei von Zwang und Druck, und jederzeit insgesamt oder getrennt, ohne Angabe von Gründen und ohne unangemessene Nachteile mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Der Widerruf der Einwilligung ist so einfach wie die Erteilung der

Einwilligung möglich.. Um den Widerruf auszuüben, senden Sie uns bitte beispielsweise eine E-

Mail an unsere oben genannte E-Mail-Adresse der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Konferenz Eventforschung der TUC (cornelia.zanger@wirtschaft.tu-chemnitz.de). Hierbei ist zu beachten, dass nach erfolgtem Widerruf die Abschlussarbeit nicht mehr in die Bewertung und die Vergabe des LiveComPreises einbezogen werden kann. Durch den Widerruf der Einwilligung und der damit erfolgten Löschung aller personenbezogenen Daten, die im Zuge der Einreichung der Abschlussarbeit gespeichert wurden, wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung jedoch nicht berührt.

IV. Newsletter

Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Internetseite besteht die Möglichkeit einen kostenfreien Newsletter zu abonnieren, der über die Konferenz Eventforschung sowie den LiveComPreis informiert. Dabei werden bei der Anmeldung zum Newsletter die folgenden Daten aus der Eingabemaske an uns übermittelt:

  1. Anrede,
  2. Titel,
  3. Vorname,
  4. Nachname,
  5. Elektronische Postadresse (E-Mail-Adresse),
  6. Einwilligung Datennutzung für Marketing- und Evaluierungszwecke.

Zudem werden folgende Daten bei der Anmeldung erhoben:

  1. IP-Adresse des aufrufenden Rechners,
  2. Datum und Uhrzeit der Registrierung,
  3. Quellseite, über die die Anmeldung zum Newsletter erfolgte,
  4. Geolokalisierung über die IP-Adresse (auch bei Newsletteraufruf), 5. im Browser voreingestellte Sprache (auch bei Newsletteraufruf).

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Anmeldevorgangs Ihre Einwilligung auf freiwilliger Basis eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. Die Einwilligung erfolgt in Form einer eindeutig bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist. Im Falle des Newsletterversandes wird hierfür ein sogenanntes doppeltes OptIn-Verfahren eingesetzt, um die Nachweisbarkeit der Einwilligungserklärung (Protokollierung) sicherstellen zu können. Hierfür ist zunächst eine Anmeldung über unsere Webseite (erstes OptIn) sowie eine zusätzliche Bestätigung über den Bestätigungslink in der aufgrund der Anmeldung eingehenden E-Mail (zweites Opt-In) erforderlich.

Zweck der Datenverarbeitung

Die Verwendung der Daten erfolgt ausschließlich für den Versand des Newsletters. Die Erhebung sonstiger personenbezogener Daten im Rahmen des Anmeldevorgangs dient dazu, einen Missbrauch der Dienste oder der verwendeten E-Mail-Adresse zu verhindern. 

Rechtsgrundlage 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten nach Anmeldung zum Newsletter durch den

Nutzer ist die Einwilligung des Nutzers (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO) und Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO. 

Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Die E-Mail-Adresse des Nutzers wird demnach solange gespeichert, wie das Abonnement des Newsletters aktiv ist, das heißt Sie insbesondere Ihre Einwilligungserklärung nicht widerrufen haben.

Gesetzliche/vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten und Folgen der Nichtbereitstellung

Wir informieren Sie, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten im vorliegenden Zusammenhang nicht gesetzlich vorgeschrieben ist oder sich aus vertraglichen Regelungen ergibt. Das Nichtbereitstellen der personenbezogenen Daten hätte für Sie lediglich zur Folge, dass Sie den Newsletter nicht empfangen könnten. 

Übermittlung der personenbezogenen Daten

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt nur durch die nachfolgend genannten nat./jur.

Personen: Technische Universität Chemnitz, Mitarbeiter des Dezernat Haushalt, Prof. Dr. Cornelia Zanger und der Professur Marketing und Handelsbetriebslehre. 

 

Eine Weitergabe der personenbezogenen Daten durch uns an andere – hier nicht benannte –

Dritte erfolgt nicht, ebenso wenig wie eine Übermittlung an ein anderes EU-Land bzw. an ein Drittland oder an eine internationale Organisation, sofern nicht nachfolgend etwas Abweichendes bezeichnet.

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Einwilligung in die Datenverarbeitung zum Newsletterversand ist freiwillig und kann jederzeit insgesamt oder getrennt, ohne Angabe von Gründen und ohne unangemessene Nachteile mit Wirkung für die Zukunft widerrufen  und damit das Abonnement des Newsletters gekündigt werden. Der Widerruf der Einwilligung ist so einfach wie die Erteilung der Einwilligung möglich. Um Ihren Widerruf auszuüben, senden Sie uns bitte eine E-Mail ausgehend von dem für den

Newsletterversand eingetragenen E-Mailpostfach mit dem Betreff „Widerruf Newsletter“ an die untenstehende E-Mail-Adresse oder klicken Sie einfach auf den Abmeldelink, der in jedem Newsletter beigefügt ist. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung jedoch nicht berührt.

V. Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand August 2020. Durch die Weiterentwicklung unserer Website und unserer Angebote oder aufgrund geänderter gesetzlicher beziehungsweise behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung zu ändern. Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung kann jederzeit auf der Website unter https://www.tuchemnitz.de/wirtschaft/bwl2/eventforschung/media/Dokumente/Datenschutzerklaerung.pdf von Ihnen abgerufen und ausgedruckt werden.