Springe zum Hauptinhalt
Tagung "Technisierung von Wissen"
Tagung "Technisierung von Wissen"
Titelbild zur Tagung

Technisierung von Wissen

Tagung der DGS-Sektion Wissenssoziologie 18./19. März 2024, TU Chemnitz
Organisation:
Michael R. Müller (TU Chemnitz), Silke Steets (FAU Erlangen‑Nürnberg)

Die »Gewissheit«, dass die Dinge »wirklich sind und bestimmbare Eigenschaften haben« (Berger/Luckmann), kurz: Wissen, ist eine soziale und kommunikative Hervorbringung, die die historische Gestalt gesellschaftlicher Institutionen und Sinnwelten prägt. Wesentlich für die gattungsgeschichtliche Weitergabe, aber auch für die subjektiv-sinnhafte Aneignung und Abwandlung solcherlei Gewissheit sind neben Sprache und materiell-dinghaften Objektivationen heute zunehmend auch Artefakte der digitalisierten Welt. Spätestens in dem Augenblick, da automatisierte Maschinensysteme, Plattformtechnologien, synthetische Interaktionssituationen, Wissensgraphen, globale Mediascapes, Systeme künstlicher Intelligenz und Ähnliches alltagspraktische Relevanz erlangen, stellt sich die Frage, welchen Anteil Prozesse der Technisierung an der gesellschaftlichen Bearbeitung, Veränderung und Hervorbringung von Wirklichkeit haben. Die Tagung geht der Frage nach, wie und mit welchen Konzepten sich gegenwärtige Erfahrungen technisierter gesellschaftlicher Wirklichkeit(en) bzw. Prozesse der Technisierung von Wissen in ihrer Genese, ihren Voraussetzungen und ihren Folgen beschreiben, verstehen und erklären lassen.

Programm

⧉ Programm als PDF herunterladen

Montag, 18. März 2024
 
12.30–13.00 Get-together
13.00–13.15

Begrüßung

Angelika Poferl (Vorsitzende der Sektion), Anja Strobel (Prorektorin der TU Chemnitz)

13.15–13.30

Einführung

Michael Müller (Chemnitz), Silke Steets (Erlangen)

13.30–15.00 Panel I: Die Materialität digitalen Wissens

Affordanzen, Rollen und Skripte. Formen des Wissens, die in Artefakte und ihre Nutzungsweisen eingeschrieben werden

Ingo Schulz-Schaeffer (Berlin)

Von der In-Skription zur Ko-Skription. Technisierung von Wissen zwischen Einhegung und Kollaboration

Hannah Link (Mainz)

15.00–15.30 Kaffeepause
15.30–17.00 Panel II: Technisierung wissenschaftlichen Wissens

Grounding Theory in Digital Data: Maschinengestütztes Re-Sampling für die rekonstruktive Analyse großer Datenmengen

Andreas Bischof (Chemnitz), Konstanin Freybe (Leipzig), Manuel Holz (Chemnitz), Jochen Mayerl (Chemnitz)

Die digitale Technisierung der Wissensproduktion – ein Fallvergleich der Bewertung von wissenschaftlicher Leistung und der algorithmischen Risikofolgenabschätzung

Anne K. Krüger (Berlin), Ingmar Mundt (Berlin)

17.00–17.30 Kaffeepause
17.30–19.00 Mitgliederversammlung der Sektion Wissenssoziologie
 
Dienstag, 19. März 2024
 
09.15–10.45 Panel III: Der Aufbau digitalen Wissens

Theoretisieren und Technisieren. Erkenntnisproduktion zwischen Sozial- und Technikwissenschaften

Cornelius Schubert (Dortmund)

Technisiertes Wissen über die Infrastruktur des Internets – Wie werden die Datenströme des Internets beobachtbar gemacht?

Sezgin Sönmez (Berlin), René Tuma (Berlin)

10.45–11.15 Kaffeepause
11.15–12.00

Das Problem der Unsichtbarkeit: Computational Ontologies und Experten in der Konstitution digitaler Wissensordnungen

Anne Sonnenmoser (Leipzig/Chemnitz)

12.00–13.00 Mittagspause
13.00–14.30 Panel IV: Imaginationen digitaler Zukünfte

Das Wissen um technisierte Zukünfte: Pioniergemeinschaften, Künstliche Intelligenz und Nachhaltigkeit

Andreas Hepp (Bremen)

Planung zwischen Kulturtechnik, kommunikativer Gattung und Technisierung: Eine wissenssoziologische Perspektive am Beispiel modellbasierten Planens in der Architektur

Ajit Singh (Bielefeld), Marie Marleen Heppner (Bielefeld)

14.30–15.00 Kaffeepause
15.00–16.30 Panel V: Technisierte Identitäten

Bild-biographische Konstruktionsprozesse in Sozialen Medien – eine Gemengelage ‚klassischer‘ und ‚postsozialer‘ Identitätsformationen?

Roswitha Breckner (Wien)

Zur Technisierung persönlicher Identität: Gedächtnissoziologische und ethnographische Erkundungen

Annalena Mittlmeier (Wien)

 

Anmeldung

Anmeldungen und Bestätigung von bereits für den ursprünglichen Termin im Januar erfolgten Anmeldungen sind – bitte bis spätestens 10. März – unter der Tagungs-Email-Adresse möglich. 

Für Übernachtungen stehen in der Nähe des Tagungsortes folgende Hotels zur Verfügung:
(Abrufkontigente können leider nicht zur Verfügung gestellt werden)

Tagungsort

Tagungsraum M001 (C16.001) im Gebäude M "eniProd"
Auf dem Campus der TU Chemnitz

Reichenhainer Straße 70, 09126 Chemnitz

<iframe src="https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m18!1m12!1m3!1d1733.8534200989493!2d12.924566946392567!3d50.81310768693849!2m3!1f0!2f0!3f0!3m2!1i1024!2i768!4f13.1!3m3!1m2!1s0x47a74613c52a4849%3A0xb7aa06f9053ae012!2seniProd-Geb%C3%A4ude!5e0!3m2!1sde!2sde!4v1707133206309!5m2!1sde!2sde" width="100%" height="450" style="border:0;" allowfullscreen="" loading="lazy" referrerpolicy="no-referrer-when-downgrade"></iframe>

Anreise

  • Fußweg zwischen Hörsaalgebäude und Weinholdbau
  • Eingang EniProd-Gebäude

Vom Campusvorplatz der TU Chemnitz ist der Tagungsraum in etwa 350 Metern fußläufig zu erreichen. Der Fußweg führt zwischen dem Hörsaalgebäude und dem Weinholdbau der Universität hindurch und direkt am Tagungsgebäude vorbei.

Im Nahverkehr:
Der Campus der TU Chemnitz (Haltestelle Chemnitz, TU Campus) ist über folgende Linien vom Hauptbahnhof Chemnitz sowie den Haltestellen in unmittelbarer Nähe der oben genannten Hotels erreichbar:

  • Straßenbahn 3 Richtung Technopark
  • City-Bahn C13 Richtung Aue
  • City-Bahn C14 Richtung Thalheim
  • City-Bahn C15 Richtung Technopark

⧉ VMS Fahrplanauskunft

Mit dem Zug: 
Chemnitz Hauptbahnhof ist von den Knotenpunkten Leipzig (via RE 6) sowie Dresden und Hof (via RE 3) erreichbar.
Von hier aus führen die oben genannten Linien zum Tagungsort und den oben genannten Hotels.
⧉ DB Fahrplanauskunft

Mit dem Fernbus:
Die Fernbus-Haltestelle Chemnitz Omnibusbahnhof befindet sich in fußläufiger Entfernung vom Hauptbahnhof Chemnitz.
⧉ Flixbus Verbindungssuche

Mit dem Auto:
Parkplätze stehen am Campus der TU Chemnitz unter anderem (1) nahe der Mensa, zwischen Reichenhainer Straße 51 und 55, sowie (2) in der Nähe des Tagungsgebäudes am Ende der Lise-Meitner-Straße zur Verfügung.
⧉ Google Maps (1) / ⧉ Google Maps (2)

 Kontakt

Tagungs-Email-Adresse: 
Tagungs-Telefon: +49 371 531 29883

Sowie über die Professur Visuelle Kommunikation und Mediensoziologie: Kontakt