Navigation

Jump to main content
Chair of Materials and Surface Engineering
About us
Regie, Kamera und Postproduction: Julius Nickisch; Beleuchtung und Grip: Fabian Menzel


Welcome to the Homepage of the Materials and Surface Engineering Group!

We will gladly support you in your research and development projects.

Please feel free to contact us!

–  Prof. T. Lampke  –

Prof. T. Lampke

Our Departments

resources/img/abteilungen/abteilung_chem_und_galv_oberflaechentechnik.jpg
Chemische und galvanische Oberflächentechnik
resources/img/abteilungen/abteilung_thermisches_beschichten.jpg
Thermisches Beschichten
resources/img/abteilungen/abteilung_werstoffentwicklung_und_analytik.jpg
Werkstoffentwicklung und ‑analyse

Our Events

resources/img/startseite/wot_kolloquium2018.jpg

09.11.2018WOT-Colloquium

The Chair of Materials and Surface Engineering invites to WOT-Colloquium to celebrate his 10th anniversary.
The lectures cover the Chair’s activities in research, teaching and transfer. In addition, experts of science and industry present current topics of materials and surface engineering.
resources/img/startseite/logo_wtk.png

06.03.2019 – 07.03.2019WTK – Werkstofftechnische Kolloquium

Das Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik (IWW) der Technischen Universität Chemnitz führt jährlich das Werkstofftechnischen Kolloquium durch. Die Veranstaltung bietet Ihnen die Möglichkeit, als Vortragender oder Industrieaussteller aktuelle Forschungsergebnisse und Trends aus der Werkstoff-, Oberflächen- sowie Fügetechnik zu präsentieren.
resources/img/startseite/logo_elch.jpg

ELCH – Elektrochemische Schichten

Im Rahmen des WTK [...]

Newsblog

blog_1596098264.jpg

30.07.2020Personelles der Professur

Eine Promotionsverteidigung in den Zeiten von Corona
Trotz den mit der COVID-19-Pandemie verbundenen Einschränkungen des universitären Alltags gelang am WOT eine regelkonforme Promotionsverteidigung. Lisa Winter überzeugte am 08. Juli 2020 mit Ihrer Arbeit zum Thema „Schwingfestigkeit und Mittelspannungsempfindlichkeit der Legierung AlMgSi1 nach hochgradig plastischer Umformung und anodischer bzw. plasma-elektrolytischer Oxidation“ die Anwesenden Gutachter sowie die digital zugeschalteten Kolleginnen und Kollegen, Freunde und Familienmitglieder.
blog_1592820375.jpg

22.06.2020Lehre an der Professur

Herausforderung angenommen – Digitale Lehre an der Professur WOT
Die COVID-19-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen des universitären Alltags stellen insbesondere auch die in der Lehre tätigen Mitarbeiter vor neue Herausforderungen. An der Professur Werkstoff- und Oberflächentechnik wurde schon zu Beginn der Corona-Krise konsequent auf die Umstellung auf digitale Lehrangebote gesetzt, sodass den Studierenden im Sommersemester 2020 sämtliche Lehrformate in digitaler Form zur Verfügung gestellt werden konnten und können.
blog_1582562267.jpg

24.02.2020Projekte der Professur

Chemnitzer Wissenschaftler forschen an neuartigen Oberflächenbehandlungen von Hochentropielegierungen
Wissenschaftler um Dr. Thomas Lindner beschäftigen sich bereits seit einigen Jahren mit der Werkstoffklasse der Hochentropielegierungen (engl.: High-entopy alloys, kurz HEA). Ihre neueste Veröffentlichung zum Thema „Surface hardening of FCC phase high-entropy alloy system by powder-pack boriding” im Journal Surface and Coatings Technology gehört zu den am meisten heruntergeladenen Artikeln dieser Zeitschrift.
blog_1580205851.png

28.01.2020Projekte der Professur

Nachwuchsforschergruppe „HEA-SurfProtect“: Oberflächenschutz durch Hochentropielegierungen
Am 1. Januar 2020 startete die ESF-Nachwuchsforschergruppe „HEA-SurfProtect“ unter maßgeblicher Beteiligung der Professur WOT. Diese Maßnahme wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und mitfinanziert aus Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.
blog_1580138581.png

27.01.2020Projekte der Professur

Prognosewerkzeug für Plasmanitrierergebnisse
In einem gemeinsamen Projekt von Fraunhofer Institut für Schicht- und Oberflächentechnik (IST) und der Professur WOT der TU Chemnitz wurde ein Prognosewerkzeug für Plasmanitrierergebnisse für bislang zwölf Stahlsorten entwickelt, das neben einer breit gefassten Datenbank zu Nitrierergebnissen auch eine über ein künstliches neuronales Netz trainierte softwarebasierte Vorhersage bietet. Das IGF-Vorhaben IGF 18741 BG mit dem Titel „Prognosetool für Plasmanitrierprozesse zur Randschichtbehandlung von Werkzeugen und Bauteilen“ der Deutschen Gesellschaft für Galvano- und Oberflächentechnik wurde über die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.