Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Professur Sozialpsychologie
Sozialpsychologie

M. A. Claas Pollmanns

Portrait:

wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • Telefon:
    +49 371 531-32609
  • Fax:
    +49 371 531-832609
  • E-Mail:
  • Adresse:
    Wilhelm-Raabe-Straße 43, 09120 Chemnitz
  • Raum:
  • Sprechzeiten:
    Derzeit erreichen Sie mich nur per Mail - gerne können wir dann einen Telefon oder Video-Termin vereinbaren.

Forschungsinteressen

  • Normatives Verhalten in sozialen Kontexten

  • Ideologische Einstellungen (Autoritarismus und Soziale Dominanzorientierung) 

  • Stereotype, Reduktion von Vorurteilen durch Intergruppenkontakt sowie der Umgang mit kultureller Diversität
     

Akademischer Werdegang

Seit 2017 Promotionsstudent an der Professur für Sozialpsychologie
Seit 2017 Mitarbeiter an der Professur für Sozialpsychologie
2019 - 2021
Ausbildung zum Systemischen Berater und Prozessbegleiter für Teams und Organisationen
2012 - 2019
Wissenschaftlicher Redakteur im Soziologiemagazin e.V., Vorstandsmitglied seit 2016, Vorstandsvorsitzender und Herausgeber von 2017 - 2019
2015 - 2016
Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuz in der Flüchtlingshilfe in Leipzig
2014
Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur Universität Leipzig
2013
Auslandssemester an der Universität Brno, Tschechien
2012 - 2013
Wissenschaftliche Hilfskraft im DFG-Forschungsprojekt: „T-Res. Territoriale Resilienz in einer instabilen Wissensökonomie.“ An der HTWK Leipzig
2011 - 2015
Studium der Soziologie an der Universität Leipzig (Master of Arts)
2010
Forschungspraktikum am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig
2009 - 2010
Studentische Hilfskraft im Gründernetzwerk SAXEED an der TU Chemnitz
2007 - 2011
Studium der Soziologie an der TU Chemnitz (Bachelor of Arts)

Lehre

  • WS2019/20: Radikalisierung, Extremismus & Terrorismus

  • SS 2019: Umweltpsychologie

  • SS 2019: Diversität und Integration

  • WS 2018/19: Radikalisierung, Extremismus & Terrorismus

  • SS 2018: Umweltpsychologie

  • WS 2017/18: Radikalisierung, Extremismus und Terrorismus

  • WS 2017/18: The Psychology of Diversity

Beiträge

 

Veröffentlichungen in Fachzeitschriften

Pollmanns, C. (2015). Zum Subjekt der Arbeit geformt. Die Universität als Zentralort der Selbst-Vergesellschaftung.  Soziologiemagazin, 13, 39-54. (Link)

 

Weitere Veröffentlichungen & Buchkapitel

Pollmanns, C. (2020). Wissenschaft und Praxis: Was kann Wissenschaft leisten? Eine Vorstellung des Fachnetzwerks Flucht und Integration als Beispiel für die Arbeit von Wissenschaftler*innen im Praxisaustausch. In A. Schulz & T. Schwertel (Hrsg.), Der lange Sommer der Flucht - 2015 und die Jahre danach. Diskurse - Reflexionen - Perspektiven. (S. 253 – 260). Leverkusen: Barbara Budrich.

Asbrock, F., Dilba, D., Führer, J. & Pollmanns, C. (2019). Die Situation in Chemnitz – Stimmungen nach dem August 2018. Forschungsbericht. Technische Universität Chemnitz. https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:ch1-qucosa2-355956

Asbrock, F., Kaiser, V., Pollmanns, C. & Corlett, D. (2019). Diskriminierungserfahrungen und ihre Folgen für die Betroffenen. Eine Befragung unter Chemnitzer Studierenden nach den Ausschreitungen in Chemnitz 2018. In H. Friese, M. Nolden & M. Schreiter (Hrsg.), Rassismus im Alltag. Theoretische und empirische Perspektiven nach Chemnitz (S. 179-194). Bielefeld: transcript.

Pollmanns, C. (2018). Autoritäre Einstellungen und Diskriminierung: Wie Kontakt mit Ausländer*innen auch für (einige) Migrationsgegner*innen positive Wirkung zeigen kann. Online abrufbar unter: https://www.fachnetzflucht.de

 

Poster

Pollmanns, C., Bruchmann, J., Asbrock, F., & Strobel, A. (2021). How we did it. Introducing the Open Science Initiative at the Faculty of Behavioral and Social Sciences, TU Chemnitz. Open Science and Replicability in the Behavioural and Social Sciences, Chemnitz, Deutschland.

Pollmanns, C. & Asbrock, F. (2018). “I rather go with my group”. Social norms might reduce prejudice for people high in authoritarian submission. 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Frankfurt am Main, Deutschland.

Pollmanns, C. & Asbrock, F. (2018). “I rather go with my group”. Social norms might reduce prejudice for people high in authoritarian submission. 41. Annual Meeting of the International Society of Political Psychology, San Antonio, USA.

Pollmanns, C. (2016). Utopien eines nachwuchswissenschaftlichen Magazins - Erfahrungen aus der nachwuchswissenschaftlichen Selbstorganisation. Utopisch Dystopisch. Visionen einer 'idealen' Gesellschaft. Hildesheim, Deutschland.

 

Vorträge

Pollmanns, C., & Assche, J. (2021).  The Effects of Positive and Negative Extended Contact with Immigrants for High and Low Authoritarians –Results from an Internal Meta-analysis. PolPsy 2021 Scientific Meeting, 26. Februar 2021, Online, Deutschland.

Pollmanns, C., & Asbrock, F. (2020). If Graffiti Changed Anything, it Would Be Illegal – Perception and Evaluation of Neighbourhood Qualitites. PolPsy 2020 Scientific Meeting, 18. Januar 2020, Hagen, Deutschland.

Pollmanns, C. (2020) "My Authoritarian Frustration" - What I learned from my studies and experiments during my first PhD yearsIPSAS-meeting, 10. März 2020, Gent, Belgien.

Pollmanns, C., Corlett, D., Kaiser, V., Dilba, D., & Asbrock, F. (2019). "Chemnitz and its breeding grounds" - The role of the local intergroup climate for the right-wing protests in 2018. 17. Tagung der Fachgruppe Sozialpsychologie (FGSP, 2019), 17. September 2019, Köln, Deutschland. 

Pollmanns, C., Assche, J., & Asbrock, F. (2019). "We Do it your Way". Authoritarian Submission Moderates the Effect of Perceived Group Norms on Intergroup Attitudes. ISPP 2019 Annual Scientific Meeting, 15. Juli 2019, Lissabon, Portugal.

Pollmanns, C. & Knab, N. (2019). Das Fachnetzwerk Flucht und Integration: Wissenschaftskommunikation zur Förderung der Integration von Geflüchteten und Reduktion de-struktiver Konflikte. 32. Tagung des Forums Friedenspsychologie. Flucht - Migration - Fremdenfeindlichkeit - Rassismus, 15. Juni 2019, Salzburg, Deutschland.

Pollmanns, C., Corlett, D., Dilba, D., Kaiser, V. & Asbrock, F. (2019). „Chemnitz und die Rechten - eine unendliche Geschichte?“ - Die Rolle von lokalem Intergruppenklima für die rechten Proteste 2018. 32. Tagung des Forums Friedenspsychologie. Flucht - Migration - Fremdenfeindlichkeit - Rassismus, 15. Juni 2019, Salzburg, Deutschland.

 

Workshops & öffentliche Vorträge

Pollmanns, C. (2020). Stereotype und ihre Wirkung auf unser Dresden. Vortrag und Podiumsdiskussion im Rahmen der Interkulturellen Wochen. 22 September 2020, Dresden, Deutschland.

Pollmanns, C. (2019). Faszination Extremismus - Ein Überblick zugrunde liegender Prozesse. Ich bin raus. Über Extremismusausstieg, 25. Juni 2019, Chemnitz, Deutschland.

Pollmanns, C. (2019). Kriminalitätsfurcht im öffentlichen Raum - Erklärungsansätze. Sicherheitskonferenz Unser Chemnitz – na sicher!", 25. April 2019, Chemnitz, Deutschland.

Pollmanns, C. (2019). Integration von Geflüchteten: Sozialpsychologische Beiträge, praktische Umsetzung. Fachnetz Flucht und Integration, 25. März 2019, Tübingen, Deutschland.

Pollmanns, C. (2019). Managing Unconscious Bias - der Umgang mit unbewussten Vorurteilen. Abschlussveranstaltung - Schule und Integration, 25. Januar 2019, Berlin, Deutschland.

Pollmanns, C. & Conzendorf, A. (2018). Identitätsverlust und Gewalt – Optionen Identität zu stiften und Gewalt abzubauen. Fachtag Radikalisierungs- und Gewaltprävention, 27. November 2018, Chemnitz, Deutschland.

Pollmanns, C. & Corlett, D. (2018). System Justification – eine sozialpsychologische Perspektive auf den Status Quo. Sommerakademie_KANTINE MARX, 8. August 2018, Chemnitz, Deutschland.

Pollmanns, C. & Kaiser, V. (2018). Wie kommt es zu Radikalisierung? Psychologische Erklärungsmodelle und die Rolle sozialer Medien. Fachtagung IntegrationsPraxis, 17. Januar 2018, Chemnitz, Deutschland.

 

Organisatorische Tätigkeiten

Mitorganisation der 30. Jahrestagung des Forum Friedenspsychologie "No Justice, No Peace?" Peace Psychology's Approaches to Social Inequality. Chemnitz. 16. - 18. Juni 2017.

Organisation der Ad-Hoc Gruppe: „Undiszipliniertes Soziologisieren? Eine Erkundung zu Partizipationsmöglichkeiten und epistemischen Praktiken außerhalb des Hochschulstandards“. Auf dem 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS, 2016) in Bamberg (Dreano, Pollmanns, Rudolfi).

Organisation der Ad-Hoc Gruppe: „Krise der Kommunikation: Wo bleibt der soziologische Diskurs?“. Auf dem 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS, 2014) in Trier (Krüger, Köhler, Pollmanns, Rudolfi).

Funding & Preise & Weiteres

2020: EASP Seedcorn Grant, Teilnahme an EASP Summer School, University of Surrey, Guildford.

2019: Lehrpreis für lehrende Nachwuchswissenschaftler, Technische Universität Chemnitz.

2019: DAAD Reisestipendium, 42. Annual Meeting of the ISPP.

2018: ISPP Reisestipendium, 41. Annual Meeting of the ISPP.

 

Presseartikel

  • Virtuell Rad fahren für die Forschung

    Die Forschungsgruppe Allgemeine Psychologie und Arbeitspsychologie der TU Chemnitz sucht Probandinnen und Probanden zur Erprobung eines Warnsystems im Radfahr-Simulator zur Reduzierung von Unfällen – Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Aufwandsentschädigung …

  • Artikel enthält Video

    #TUCdiscover – auf zum Studium in der Kulturhauptstadt Europas 2025!

    TU Chemnitz lädt vom 14. bis 20. Juni 2021 zu den Virtuellen TUCtagen ein – Studieninteressierte erwarten u. a. die Premiere des Chat-Bots TUC.K.I., Online-Sprechstunden, Studitalks, Info-Videos und virtuelle Touren – Fachbezogene Thementage starten am 15. Juni …

  • „Mobilisieren für Europa?“

    Institut für Europäische Studien und Geschichtswissenschaften der TU Chemnitz führt im Juni 2021 im Rahmen eines Lehrforschungsprojektes eine Online-Befragung zur Kulturhauptstadt Europas 2025 durch …

  • Ein Unverpackt-Laden für den Kaßberg

    Gründen während der Pandemie: Laura Schmid, die in Chemnitz Wirtschaftswissenschaften studiert, möchte mit ihrer Geschäftsidee die City nachhaltiger machen …