Navigation

Inhalt Hotkeys
Projekt MACeLot
Workshop 2017

Ethische Herausforderungen in sozioinformatorischen Forschungsprojekten

Workshop auf der Mensch und Computer 2017 in Regensburg

Beschreibung

Als technologische Voraussetzung für eine optimale Mensch-Technik-Interaktion müssen Systeme geschaffen werden, deren Ausdrucks- und Kooperationsfähigkeit auf der Erfassung und eindeutigen Interpretation möglichst aller menschlichen Kommunikationskanäle basiert. Dies umfasst neben offensichtlichen Formen wie Sprache und Posen auch soziale Verhaltensweisen sowie mentale und emotionale Zustände. Aus dem Messen, Erkennen und Nutzen dieser empfindlichen Daten ergeben sich zahlreiche ethische, soziale und rechtliche Implikationen (ELSI), die nicht nur im Forschungsprozess, sondern auch bei Überlegungen zukünftiger praktischer Anwendungen eine wichtige Rolle spielen. Gemeinsam wollen wir am Beispiel konkreter Projekte ELSI-relevante Problematiken, entsprechende Lösungsansätze und Handlungsempfehlungen diskutieren.

Schwerpunkte (nicht ausschließlich)

  • Gesellschaftliche Aspekte bei der Erarbeitung empirischer Projekte
  • Forschungsethik im wissenschaftlichen Alltag
  • Ethische Abwägungen bei Drittmittelprojekten
  • Persönlichkeitsrechte und Privatsphäre von Probanden
  • Austausch, Transfer und Archivierung sensibler Daten
  • Physiologische Daten und deren Verwertung
  • Umgang mit gesundheitsrelevanten Daten von Probanden
  • ELSI im Designprozess: Value Sensitive Design und Responsible Innovation
  • Freie Forschung vs. Datenschutz
  • Akquise persönlicher Daten am Arbeitsplatz

Termine

Einreichung: 08.06.2017
Annahme Benachrichtigung: 22.06.2017
Einreichung der finalen Fassung für die Publikation: 07.07.2017
Datum des Workshops: 10.09.2017
 

Beitrag einreichen

Die Einreichung erfolgt über das ConfTool der Konferenz. Vor der Einreichung müssen Sie sich zunächst anmelden und ein Benutzerkonto anlegen. Den Link zur Einreichung innerhalb des ConfTools finden Sie unter „MCI-Workshops“ bei MCI-WS07: Ethische Herausforderungen in sozioinformatorischen Forschungsprojekten.

Die Länge des Beitrags umfasst maximal 4 Seiten in deutscher oder englischer Sprache und wird im Workshopband der Konferenz veröffentlicht. Benutzen Sie die offizielle Formatvorlage, die Sie unter "Autorenrichtlinien und Formatvorlage" auf der offiziellen Website der Konferenz finden und beachten Sie auch die dort aufgeführten allgemeinen Informationen zur Einreichung und Anonymisierung.

Präsentation

Angenommene Beiträge werden auf der Tagung im Rahmen des Workshops vorgestellt und diskutiert. Bereiten Sie dafür bitte eine 20-minütige Präsentation vor.