Navigation

Inhalt Hotkeys
Professur Schaltkreis- und Systementwurf
Professur Schaltkreis- und Systementwurf

MBMV 2015

Willkommen

Der 18. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen (MBMV 2015) wird von der Professur Schaltkreis- und Systementwurf der Technischen Universität Chemnitz und dem Steinbeis-Forschungszentrum Systementwurf und Test ausgerichtet. Er findet in den Veranstaltungsräumen des Mercure Kongress Hotels in Chemnitz statt.

Wichtige Daten auf einen Blick

01. August 2014 Beginn Einreichungsphase
16. November 2014 Einreichung der Beiträge zur Begutachtung
31. Dezember 2014 Benachrichtigung der Autoren
25. Januar 2015 Ende der vergünstigten Anmeldung
01. Februar 2015 Einreichung der finalen Beiträge
22. Februar 2015 Ende der Anmeldefrist
03. - 04. März 2015 Durchführung der Tagung

Call for Papers

Themen

Der Workshop hat es sich zum Ziel gesetzt, neueste Trends, Ergebnisse und aktuelle Probleme auf dem Gebiet der Methoden zur Modellierung und Verifikation sowie der Beschreibungssprachen digitaler, analoger und Mixed-Signal-Schaltungen zu diskutieren. Er soll somit ein Forum zum Ideenaustausch sein.

Beiträge aus der industriellen Praxis und von Forschungseinrichtungen, sowohl praxisbezogene Ergebnisse als auch theoretische Grundlagen, sind willkommen. Diese sollten aus den folgenden Themengebieten kommen:

  • Formale und semi-formale Spezifikation und Modellierung
  • Standards und Erweiterungen von Hardware-Beschreibungssprachen
  • Entwurfsmethodik
  • Entwurfswiederverwendung (Reuse, IP)
  • Syntheseverfahren (Behavioral, RTL)
  • Codesign (analog/digital, Hardware/Software)
  • Formale Synthese
  • Formale Verifikation (Äquivalenz- und Eigenschaftsbeweise)
  • Schaltungen und Systeme in sicherheitsrelevanten Produkten (Zertifizierung)
  • Verifikation nichtfunktionaler Eigenschaften
  • Simulationsbasierte Verifikation
Den Call for Papers können Sie hier herunterladen und an Interessenten weiterreichen.

Programmkomitee

  • Bernd Becker, Universität Freiburg
  • Jens Brandt, Robert Bosch GmbH
  • Oliver Bringmann, Universität Tübingen
  • Gero Dittmann, IBM Forschung
  • Martin Freibothe, Intel Mobile Communications GmbH
  • Michael Glaß, Universität Erlangen-Nürnberg
  • Carsten Gremzow, Bergische Universität Wuppertal
  • Christoph Grimm, Techn. Universität Kaiserslautern
  • Christian Haubelt, Universität Rostock
  • Ulrich Heinkel, Techn. Universität Chemnitz
  • Christoph Jäschke, IBM Deutschland Forschung und Entwicklung
  • Thomas Klotz, Bosch Sensortec GmbH
  • Thomas Kropf, Robert Bosch GmbH und Universität Tübingen
  • Wolfgang Kunz, Techn. Universität Kaiserslautern
  • Gunther Lehmann, Infineon, München
  • Wolfgang Müller, Universität Paderborn
  • Peter Oehler, Continental A. S., Frankfurt/M.
  • Frank Oppenheimer, Offis
  • Jürgen Ruf, Bosch Sensortec GmbH
  • Christoph Scholl, Universität Freiburg
  • Jens Schönherr, HTW Dresden
  • Martin Speitel, Fraunhofer IIS, Erlangen
  • Jürgen Teich, Universität Erlangen
  • Markus Wedler, Synopsys
  • Reimund Wittmann, IP GEN, Bochum

Einreichung

Die Autoren werden gebeten, ihre Beiträge im Umfang von bis zu 10 Seiten (DIN A4, einspaltig, 12pt Times) als PDF-Datei über Easychair einzureichen. Das Programmkomitee begutachtet und kommentiert diese im Anschluss. Angenommene Beiträge werden in einem Tagungsband mit ISBN veröffentlicht. Die Sprache des Workshops ist deutsch. Beiträge in englischer Sprache sind jedoch willkommen.

Bitte entfernen Sie die Seitenzahlen in Ihrem Beitrag, sodass alle Beiträge für den Tagungsband mit einer durchgehenden Seitennummerierung versehen werden können.

Bitte reichen Sie keine Beiträge per E-Mail ein, sofern Sie nicht explizit dazu aufgefordert wurden.

Verwenden Sie bitte für die Ausfertigung Ihres Beitrags folgende Vorlage (LaTeX (tar.gz, 102KB) & pdf (PDF, 70KB)).

Anmeldung

Die Anmeldung zum Workshop ist nur schriftlich per Anmeldeformular (PDF, 51KB) möglich. Das ausgefüllte Anmelde-PDF senden Sie bitte per Fax oder E-Mail.

Tagungsgebühr

Die Tagungsgebühren in Höhe von 175 EUR (Anmeldung bis einschließlich 25. Januar 2015) bzw. 200 EUR für spätere Anmeldungen können nach Erhalt der Rechnung per Überweisung beglichen werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Informationsblatt (PDF, 62KB).

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung nicht die Resevierung/Buchung einer geeigneten Unterkunft umfasst. Weiterhin sind die Hotelübernachtungsgebühren nicht in den Tagungsgebühren enthalten sind.

Übernachtung

Folgende Kontingente sind in den Übernachtungshotels in Chemnitz und Umgebung für Teilnehmer der Konferenz geblockt:

Hotel Zimmer Preis/Nacht Stichwort Frist
Mercure Kongress Hotels Komfort -
Einzelzimmer
70 Euro, inkl.
reichhaltigem Frühstücksbuffet
MBMV 2015 17. Februar 2015
Mercure Kongress Hotels Business -
Einzelzimmer
57 Euro, inkl.
reichhaltigem Frühstücksbuffet
MBMV 2015 17. Februar 2015

Bitte verwenden Sie bei Ihrer Reservierung das jeweilige Sichwort.

Programm

Der Workshop findet ifindet in den Veranstaltungsräumen des Mercure Kongress Hotel Chemnitz statt. Der Tagungsempfang befindet sich im ersten Stock des Hotels, direkt vor den Veranstaltungsräumen.

Am 04. März 2015 finden parallel zur MBMV die Statusseminare der BMBF-Geförderten Projekte GPZV und GINKO statt.

Dienstag, 03. März 2015

Zeit MBMV
09:30 - 10:30 Anreise/Empfang
10:30 - 10:45 Eröffnung
10:45 - 11:30 Next generation Prototyping – a hybrid approach
Keynote 1
Uwe Grüner
11:30 - 12:00 GPZV/GINKO Kurzpräsentationen
12:00 - 13:15 Mittagspause
13:15 - 15:15 Session 1
13:15 - 13:45 Verfahren zur Assertion basierten Verifikation bei der High-Level-Synthese Christian Schott, Marko Rößler and Ulrich Heinkel
13:45 - 14:15 Modulare Verifikation von Non-Mainline Chip-Level Funktionen Matteo Michel
14:15 - 14:45 Formale Verifikation von eingebetteter Software für das Betriebssystem Contiki unter Berücksichtigung von Interrupts Thilo Voertler, Benny Höckner, Petra Hofstedt and Thomas Klotz
14:45 - 15:15 Towards Verification of Artificial Neural Networks Karsten Scheibler, Leonore Winterer, Ralf Wimmer and Bernd Becker
15:15 - 15:45 Kaffeepause
15:45 - 18:00 Session 2
15:45 - 16:15 SpecScribe – ein pragmatisch einsetzbares Werkzeug zum Anforderungsmanagement Chris Drechsler, Matthias Sauppe, Christian Pätz and Ulrich Heinkel
16:15 - 16:45 A Counterexample-Guided Approach to Symbolic Simulation of Hybrid Systems Xian Li and Klaus Schneider
16:45 - 17:15 Evaluation of a software-based centralized Traffic Management inside run-time reconfigurable regions-of-interest of a mesh-based Network-on-Chip topology Philipp Gorski, Tim Wegner and Dirk Timmermann
17:15 - 17:45 Ein Verfahren zur Bestimmung eines Powermodells von Xilinx MicroBlaze MPSoCs zur Verwendung in Virtuellen Plattformen Sören Schreiner, Kim Gruettner, Sven Rosinger and Wolfgang Nebel
17:45 - 18:00 Modeling Power Consumption for Design of Power- and Noise-Aware AMS Circuits Xiao Pan, Javier Moreno and Christoph Grimm
18:00 - 18:30 Fachgruppensitzung
18:00 - 18:30 Pause/Anreise SMAC
18:30     Abendveranstaltung

Mittwoch, 04. März 2015

Zeit MBMV Parallel
08:30 - 09:00 Anreise/Empfang
09:00 - 09:45 Using SystemVerilog UVM to build up an easy to use framework for a modular, reusable verification environment to enhance Block-/Subsystem- and System-Level verification closure
Keynote 2
Markus Goertz
09:45 - 10:00 Kaffeepause
10:00 - 12:00 Session 3 GPZV
10:00 - 10:30 Architectural System Modeling for Correct-by-Construction RTL Design Joakim Urdahl, Dominik Stoffel and Wolfgang Kunz
10:30 - 11:00 On the Influence of Hardware Design Options on Schedule Synthesis in Time-Triggered Real-Time Systems Alexander Biewer, Peter Munk, Jens Gladigau and Christian Haubelt
11:00 - 11:30 Symbolic Message Routing for Multi-Objective Optimization of Automotive E/E Architecture Component Platforms Sebastian Graf, Michael Glass and Jürgen Teich
11:30 - 12:00 Model-based Systems Engeneering with Matlab/Simulink in the Railway Sector Alexander Nitsch, Benjamin Beichler, Frank Golatowski and Christian Haubelt
12:00 - 13:15 Mittagspause
13:15 - 15:30 Session 4 GINKO
13:15 - 13:45 A new Mapping Method from Fuzzy Logic System into Fuzzy Automaton Lei Yang, Erik Markert and Ulrich Heinkel
13:45 - 14:15 Framework for Varied Sensor Perception in Virtual Prototypes Stefan Mueller, Dennis Hospach, Joachim Gerlach, Oliver Bringmann and Wolfgang Rosenstiel
14:15 - 14:45 HOPE: Hardware Optimized Parallel Execution Aquib Rashid, Arne Zender and Wolfram Hardt
14:45 - 15:00 Execution Tracing of C Code for Formal Analysis Heinz Riener, Michael Kirkedal Thomsen and Goerschwin Fey
15:00 - 15:15 Verbesserung der Fehlersuche in Inkonsistenten Formalen Modellen Nils Przigoda, Robert Wille and Rolf Drechsler
15:15 - 15:30 Deriving AOC C-Models from D&V Languages for Single- or Multi-threaded Execution using C or C++ Tobias Strauch
15:30     Ende

Organisation

Veranstalter

Der 18. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen wird von folgenden Gruppen veranstaltet:

Wissenschaftliche und organisatorische Leitung

Geschichte der MBMV

Im Jahre 2015 findet der Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen zum 18. mal statt.

Hier finden Sie Hinweise zu den vergangenen 17 Veranstaltungen.
2014 17. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen, Böblingen, 10.-12. März
2013 16. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen, Rostock, 12.-14. März
2012 15. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen, Kaiserslautern, 05.-07. März
2011 14. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen, Oldenburg, 21.-23. Februar
2010 13. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen, Dresden, 22.-24. Februar
2009 12. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen, Berlin, 02.-04. März
2008 11. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen, Freiburg, 03.-05. März
2007 10. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen, Erlangen, 05.-07. März
2006 9. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen, Dresden-Strehlen, 20.-22. Februar
2005 8. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen, München, 5.-7. April
2004 7. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen, Kaiserslautern, 24.-25. Februar
2003 6. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen, Bremen, 24.-25. Februar 2003
2002 5. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen, Tübingen, 25.-27. Februar
2001 4. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen, Meißen, 19.-21. Februar
2000 3. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen, Frankfurt am Main, 28. Februar - 01. März
1999 2. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen, Braunschweig, 22.-24. Februar
1998 1. Workshop Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen, Paderborn, 09.-11. März