Navigation

Inhalt Hotkeys
Exzellenzcluster MERGE
MERGE
VERANSTALTUNG

MERGE präsentiert exzellente Forschungsergebnisse auf ISMSE 2017

Vertreter des Instituts Strukturleichtbau und des Bundesexzellenzclusters MERGE der TU Chemnitz präsentierten aktuelle Forschungsergebnisse in Kuala Lumpur

Auf dem diesjährigen „International Symposium on Material Science and Engineering” vom 13. bis 15. Januar wurde unter anderem der Beitrag „Behavior of Extrinsically Combined Composite Sandwiches (ECCS) with Aluminum Foam core and adhesive bonded TP-FRC cover layer“ von Alexander Hackert präsentiert. Der wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundesexzellenzcluster MERGE, stellte die Untersuchungen extrinsischer Kernverbunde zur großserientauglichen Anwendung im automobilen Umfeld vor. Die Forschungsergebnisse zur Übertragung lastabhängiger Mechanismen der dynamischen Spannungsverteilung in eine Anwendung als spritzgusstechnisch herstellbares Koppelelement erläuterte Tristan Timmel, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Exzellenzcluster MERGE, ausführlich unter dem Titel „Combined Injection Molding Technology for dynamically stressed multi-material coupling elements“. Unter den insgesamt 122 internationalen Vorträgen der Tagung präsentierte auch Tomasz Osiecki, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung, seine Forschungsarbeiten im Beitrag „High-performance fiber reinforced polymer/metal-hybrids for structural lightweight design“. Darin konzentrierte er seine Analysen auf die Anwendung von Hybridlaminaten in hochbelastbaren Strukturbauteilen.

Einen wichtigen Schwerpunkt setzten die Chemnitzer Forscher zudem durch die Vorstellung von Technologiedemonstratoren für automobile Anwendungen, die Bestandteil des Gesamtdemonstrators „Chemnitz Car Concept“ (CCC) sind. Insbesondere die Nutzung von Kernverbunden als Kombination von Metallschaum und Faserkunststoffverbund-Deckschichten diskutierten die Teilnehmer am Beispiel der Leichtbaufelge interessiert mit den Vortragenden. Im Vordergrund standen dabei neue Technologien zur effizienten Herstellung hybrider Werkstoffverbunde sowie deren serientaugliche Anwendung. Außerdem wurden die Potenziale derartiger Multi-Material-Bauweisen mit einer effizienten Technologie-Verschmelzung, wie sie im Exzellenzcluster MERGE erforscht werden, an praktischen und einsatzbereiten Demonstratoren, die vor allem im automobilen Leichtbau von hohem Interesse sind, verdeutlicht.

Das jährlich stattfindende „International Symposium on Material Science and Engineering” (ISMSE 2017) ist das führende Symposium für die Präsentation neuer Forschungsergebnisse und Fortschritte in den Bereichen Advanced Material Science und Engineering. Das internationale Peer-Review-Fachjournal „Key Engineering Materials“ vereint als eine der größten Zeitschriften in ihrem Bereich in Verbindung mit der Konferenz führende Forscher, Ingenieure und Wissenschaftler auf dem gesamten Spektrum der grundlegenden Forschung, Modellierung, Verarbeitung und Anwendung von fortgeschrittenen technischen Materialien.


25. Januar 2017