Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Universitätsrechenzentrum
virtueller Desktop

Windows als virtueller Desktop

(Stand: Oktober 2018)

Die Bereitstellung von Windows in Form virtueller Desktops leitet einen Paradigmenwechsel bei der Nutzung von Arbeitsplätzen (PCs in den Ausbildungspools) ein. Dabei dient der lokale Arbeitsplatz lediglich der Eingabe von Daten, der grafischen Darstellung sowie dem Anschluß von Geräten wie beispielsweise USB-Speichermedien.

Nutzung

Für den Zugang ist die erforderliche Klientensoftware in allen Ausbildungspools unter der Systemplattform Scientific Linux verfügbar.

Wählen Sie am Anmeldebildschirm virtuelles Windows aus dem Menü am oberen, rechten Bildschirmrand.

In Ihrer Linux-Sitzung finden Sie die Klientensoftware auch im Startmenü in der Kategorie
Desktopvirtualisierung -> Windows.

videsk_logo2.png
(Ein Remote-Aufruf ist aus lizenzrechtlichen Gründen nicht möglich.)

Anmeldung

Nach erfolgreicher Anmeldung wird eine Gruppe virtueller Desktops angeboten, zu welcher Sie sich verbinden können.
Die Anmeldeinformationen (Nutzerkennzeichen, Passwort) werden an den virtuellen Desktop weitergeleitet, d.h. es ist keine zusätzliche Anmeldung im Windows erforderlich.

Beachten Sie:

  • Die letzte Änderung Ihres Passwortes muss nach dem 01.05.2006 erfolgt sein.
  • Die typische Displaygröße ist auf Vollbild voreingestellt.
  • Bei der erstmaligen Anmeldung im Windows kann eine Wartezeit von 2-3 Minuten auftreten, bedingt durch das Anlegen des persönlichen Nutzerprofils.
  • Ein gesperrter Windows-Desktop schützt Ihre Linux-Sitzung nicht. Bei kurzzeitigem Verlassen des Arbeitsplatz melden Sie sich vom Windows ab und sperren den Bildschirm der Linux-Sitzung.

Hinweise

Darstellungsgröße und Vollbildmodus

Eine Windows-Sitzung innerhalb einer Linux-Sitzung wird standardmäßig als großes Fenster gestartet.
In den Vollbildmodus kann über das Menü Ansicht gewechselt werden. Im Vollbildmodus ist die Menüleiste am oberen Bildschirmrand sichtbar.

Der Windows-Desktop passt sich automatisch an die Fenstergröße an.

STRG+ALT+ENTF funktioniert nicht / Bildschirm kann nicht entsperrt werden

Verwenden Sie stattdessen die Tastenkombination STRG+ALT+EINFG
oder wählen Sie aus der Menüleiste Desktop -> Strg-Alt-Entfernen senden.

Geräteunterstützung

USB

Die Weiterleitung lokaler USB-Geräte zum virtuellen Desktop ist aktiviert. Neben Speichermedien sind beispielsweise auch Kameras und andere Geräte nutzbar, sofern das Betriebssystem des virtuellen Desktops diese unterstützt.
Beachte: Geräte können nur exklusiv genutzt werden, d.h. weitergeleitete Geräte stehen im Linux am lokalen Arbeitsplatz nicht zur Verfügung. Es besteht auch die Möglichkeit, Windows (ohne USB-Umleitung) zu starten.

Audio

Die Wiedergabe von Audio im virtuellen Desktop wird zum lokalen Arbeitsplatz weitergeleitet. Gegebenenfalls müssen die lokalen Lautstärkeeinstellungen angepasst werden.

Scanner

In den Ausbildungspools verfügbare Scanner können auch in den virtuellen Desktops genutzt werden.
Die Scannersoftware ist im Startmenü unter Alle Programme -> Grafik -> Scanner und Digitalkamera installiert. Verschiedenen Grafik-Anwendungen enthalten ebenfalls Optionen für die Nutzung des Scanners.

CD/DVD

Integrierte CDROM- und DVD-Laufwerke werden von virtuellen Desktops nicht unterstützt.