Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Universitätsarchiv
NL Weinhold

Bestand 3001 - Nachlass A.F. Weinhold

Adolf F. Weinhold

Adolf Ferdinand Weinhold (19.05.1841 - 01.07.1917) gilt für die Chemnitzer technische Bildungseinrichtung als Begründer der Experimentalphysik (mit Beginn seiner Lehrtätigkeit an der Gewerbschule kam es zum Bruch mit der "Kreidephysik", Schöpfer zahlreicher Versuchsanordnungen und Geräte) sowie als Nestor der Elektrotechnik (ET bereits 1884 als eigenständige Disziplin im Lehrprogramm, Befürworter für E-Werke auf Drehstrombasis bereits 1892 - 1895 arbeiteten ganze 5,4 % der Elektrizitätswerke im Deutschen Reich auf Drehstrombasis, 1899 waren es schon 18 %!). Das Leben und Wirken Weinholds strahlte aber nicht nur auf die Bildungseinrichtung sondern auf den gesamten sächsischen Raum und darüber hinaus aus.

Der Nachlaß Adolf Ferdinand Weinholds (19.05.1841 - 02.07.1917) wurde 1991 aus dem Familienarchiv der Familie Weinhold von Herrn Helmut Weinhold (ein Enkel) mit Depositalvertrag übernommen. Das Familienarchiv selbst ist 1992 durch einen Diebstahl weitgehend verloren gegangen. Mittlerweile ist der Nachlass entsprechend Vertrag in das Eigentum der Technischen Universität Chemnitz über gegangen.

Adolf Ferdinand Weinhold (19.05.1841 - 01.07.1917)

Leben und Wirken in Daten


Lebensdaten

19.05.1841 in Zwenkau bei Leipzig als 4. Kind des Königlichen Gerichtsrats Friedrich Moritz Weinhold geboren
1857-61  Studien an den Universitäten Leipzig und Göttingen, vorrangig Chemie bei den Professoren Otto Linné Erdmann und Friedrich Wöhler
1861 Anstellung als Assistent an der Landwirtschaftlichen Versuchsstation Chemnitz
1864  probeweise, ab 1865 bestallter Physiklehrer an der Königlichen Gewerbschule und den ihr angeschlossenen Anstalten
1869  Eheschließung mit Helene Volkmann, Tochter des Chemnitzer Juristen Dr. Julius Volkmann
1870  Verleihung des Professorentitels
1873  aufgrund seiner Arbeit über "Messung hoher Temperaturen" verleiht ihm die Universität Leipzig den akademischen Grad Dr. phil.
1878  Ruf an das Eidgenössische Polytechnikum Zürich
1882 und 1886  Ruf an die Universität Jena (Weinhold lehnte die Rufe ab)
1882  inspiriert vom „1. Internationalen Elektrikerkongreß" in Paris führt Weinhold die Elektrotechnik als eigenständiges Unterrichtsfach an den Technischen Staatslehranstalten zu Chemnitz ein
1892  Initiator der ersten städtischen Elektrizitätswerke auf Drehstrombasis in Chemnitz, Dresden, Leipzig und Plauen sowie der Gründung der Elektrotechnischen Abteilung an der Kgl. Höheren Gewerbschule zu Chemnitz
1912  Versetzung in den Ruhestand
02.07.1917  in Chemnitz gestorben 

Hauptwerke

Leitfaden für den physikalischen Unterricht (24 Auflagen)
Vorschule der Experimentalphysik - Naturlehre in elementarer Darstellung nebst Anleitung zur Ausfertigung der Apparate (5 Auflagen)
Physikalische Demonstrationen - Anleitung zum Experimentieren im Unterricht an Gymnasien, Realschulen und Gewerbschulen (7 Auflagen)

Auf der folgenden Seite können Publikationen Weinholds als Digitalisate auf den Seiten der Universitätsbibliothek abgerufen werden.

 

vorläufiges Findbuch

als PDF

 

Hier finden Sie ein vorläufiges Findbuch zum Bestand Adolf Ferdinand Weinhold. Die Ordnung bzw. Zuordnung der dienstlichen Korrespondenz unter 2.2 ist noch nicht abgeschlossen, weshalb unter den Signaturen 254 die komplette Liste der Korrespondenzpartner und bei den anderen Bänden nur der Verweis auf die Signatur 254 und die hier befindliche vollständige Liste zu finden ist. Man muss also immer die vollständigen Bände bestellen.Eine Zuordnung der aufgeführten Briefnummern zu Korrespondenzpartnern ist momentan nicht möglich.


Juni 2011

Bestandsinhalt

1. Biographisches Material

Urkunden zur Person: Vidimat vom 19.01.1855 der Geburts- bzw. Taufurkunde v. 19.05.1841 bzw. 06.06.1841,Heimatschein vom 27.01.1855, Konfirmationszeugnis, ausgestellt am 29.05.1869, Bürgerschein, datiert vom 27.08.1880, Lied zum 25jährigen Amtsjubiläum am 21. September 1889

Dokumente über den Bildungsweg: Hochschulreifezeugnis vom 08.04.1857, Immatrikulationsurkunde der Univ. Leipzig vom 15.04.1857, Zeungis der Univ. Leipzig vom 15.11.1859, Zeugnis der Univ. Göttingen vom 14.06.1861, Urkunde der Univ. Göttingen vom 22.11.1859, Empfehlungsschreiben von Prof. Erdmann, Univ. Leipzig vom 21.07.1861, Promotionsurkunde der Univ. Leipzig vom 14.05.1873

Bestallungsurkunden: 20.07.1868, 11.04.1870, 21.05.1872, 14.07.1874, 30.08.1876, 02.01.1879, 14.05.1886, 09.04.1890, 06.04.1892, 09.04.1892 (Techn. Deputation), 15.04.1897, 07.06.1898

Dienstliche Schreiben an A. F. Weinhold: 30 Briefe 28.10.1861 - 08.01.1909

Auszeichnungen: Diplom zur Fortschrittsmedaille der Wiener Weltausstellung 1873, Anschreiben zum Diplom vom Nov. 1874, Verleihungsurkunde zum Ritterkreuz 1. Kl. des Verdienstordens v. 08.04.1885, Verleihungsurkunde zum Offizierskreuz des Albrechtordens, Bestimmungen aus den Statuten des Kgl. Sächs. Albrechtsordens, Statuten des Kgl. Sächsischen Civil-Verdienst-Ordens vom 12.08.1815 

Mitgliedschaften in Vereinen: Mitgliedskarte der Gondelgesellschaft vom 17.05.1866, Mitgliedskarte der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft zu Chemnitz 07.11.1874, Mitgliedskarte des Handwerker-Vereins zu Chemnitz 1878, Mitgliedskarte des Vereins der Liberalen 01.07.1880, Aufnahmedokument d. Elektrotechnischen Vereins vom 08.02.1880, Mitgliedskarte des Deutschen Schulvereins in Deutschland 02.01.1888, Lied zum 25. Jahrestag der Naturwissenchaftlichen Gesellschaft, Vereinsgesetze der Künsthütte zu Chemnitz 

2. Familenkorrespondenz 

Briefe Adolf Ferdinand Weiholds und seiner Frau Helene an den Sohn Max (Dr. med. Augenarzt in Plauen) der Jahre 1894-98, 1902,1904, 1906

Briefe von Gertrud Oppe, Frau des Max W., an Max 

Briefe von Lothar W. an Max W. 

Briefe anderer Verwandten (Adele Volkmann, Theodor Volkmann, Waldi Volkamnn usw.) 

Abschriften von Briefen Weinholds an seine Braut Helene Volkmann von seiner Studienreise 1867 

Abschriften von Briefen Lothar Meyers an Schwager Weinhold, 1867 - 1875 

3. wissenschaftliche Korrespondenz 

Briefe an Weinhold von Ernst Abbe 1875 - 1890 1875: 6.4., 12.4. 1876:19.3., 26.10., 31.10., 7.11. (von Schäffer),10.12. 1877: 21.1.,14.5., 18.5. (zwei Karten), 28.5., 8.6., 6.7., 17.7. (von Schäffer), 23.7., 31.10., 3.11. 1878: 17.1., 10.4., 12.7., 9.8. 1879: 3.2., 21.4., 14.10., 21.12. 1880: 21.4., 28.4., 16.9., 22.9., 14.10., 1.11., 5.11., 17.11., 24.11. 1881: 17.2., 12.3., 1882: 13.2., 15.2., 23.5., 22.6., 26.8., 10.10. 1883: 4.7. 1884: 3.7., 23.7., 25.8., 30.8., 5.11. 1885: 11.5., 14.5., 27.6. 1887: 20.3. 1890: 19.1., 27.3. (Karte von Frau Abbe, geb. Snell), 2.6., 21.9., 25.9., 14.12. (s.a.: Feige/Szöllösi: Ernst Abbe - Briefe an Adolf Ferdinand Weinhold, Bd. 276 der Reihe Ostwalds Klassiker.., Akad. Verlagsgesellschaft Geest & Portig Leipzig 1990)

Briefe folgender Absender an Weinhold aus den Jahren 1867 bis 1910 (alphabetisch, innerhalb dieser Reihung chronologisch geordnet):
Arnold, Dr., Gymnasialdirektor, Chemnitz, 02.09.1895;
Ayrton (?), London, 14.12.1883, 10.12.1885;
Bach, Carl von, Prof. Dr., Stuttgart, 18.10.1885; (vgl. 302 NL C.Bach)
Bauer, Prof. Dr., Karlsruhe, 24.12.1875;
Baumgarten, Gymn.-Prof., Dresden, 17.03.1870, 23.04.1885, 24.04.1890, 02.11.1893, 14.04.1895, 06.05. u. 22.07.1897, 23.07.1898, 18.05.1906;
Baumgärtel, Moskau,15.10.1880;
Beck; Dr., Dresden, 03.05.1900;
Bergen. Dr., Cambridge, 09.12.1890;
Bodemer, Joh., Zschopau, 15.08.1876;
Böttcher, Dresden 21.07.1877, 13.12.1878, 04.03. u. 12.10.1885,10.05.1886, 22.04.1890, 07.07. u. 29.07.1897;
Braun, F, Straßburg, 26.02. u. 01.03.1910;
Bruhns, C., Leipzig, 27.11.1877, 29.01.1878;
Caspari, R. Chemnitz, 21.09.1881;
Chemnitz, Rat der Stadt 25.02.1874 (betr. Busgeld);
Cohn, Prof. Dr., Breslau, 23.01.1878;
Crookes, Willim, London, 04.06.1876;
Czapski, Dr., Jena, 08.01. u. 17.01.1885;
Deutsches Museum München, 22.03. u. 29.05.1906;
Dolivo-Dobrovolsky, Berlin, 29.08.1894;
Dorn, C., Halle, 11.05., 25.05. u. 30.05.1893;
Dubosq, I., Paris, 08.01.1875;
Duck, W., Prof. Dr., Gießen 23.05.1901;
Dyck, Prof. Dr., München, 06.07.1892, 14.07.1904;
Ebert, H., München, 09.01.1904;
Erchner, Alberto, Dr., Florence, 19.06.1889;
Erdmann, Prof. Dr., Burg, 27.08.1899;
Fechner, Clara, geb. Volkmann, Leipzig, 14.06.1873;
Flemming, Altenburg, 01.02.1871;
Foster, Prof., London, 18.03. u. 30.03.1875, 28.07.1876, 07.03.1881;
Fresenius, Dr., Wiesbaden, 20.12.1878;
Fritzsche, Dr., Schneeberg, 14.01.1890;
Gavander, Guiseppe, Reggio, 09.01. u. 25.01.1896;
Graetz, Dr., München, 14.08.1883;
Grimsehl, Prof., Hamburg, 16.04.1905;
Grössel, A., Frankenthal, 03.10.1894;
Grössel, E., Leipzig-Steuditz, 03.11.1894;
Grunow, Friedrich Wilhelm, Verlagsbuchhandlung, 24.03. u. 02.04.1874;
Grützner, Prof. Dr., Tübingen, 31.03.1893, 09.01.1897;
Hahn, H., Berlin-Grunewald, 31.10.1901;
Händel, H., Leipzig, 28.06.1800, 05.09. u. 30.09.1881, 22.10.1887, 23.04.1895, 03.10. 1896, 31.08.1899, 31.08.1905, 09.01.1907;
Hartig, Dr., Dresden, 12.10.1871;
Heidenhain, Prof. Dr., Breslau, 23.02., 02.03. u. 17.04.1880;
Hempel, Walter, Dreden, 01.02.1897;
Henkel, Prof. Dr., Leipzig, 03.09., 06.09., 11.09., 15.09. 1878, 03.10.1881, 08.09.1886;
Heymann, 26.04.1895;
Hinze, Major a.D., Berlin, 19.01.1885;
Hirzel, Dr., Leipzig, 30.06.1875;
Hoffmann, Dr., Freiberg, 27.04.1871;
Holtz, Dr. W., Greifswald, 22.12.1881, 28.06. u. 06.12.1882;
Illustrierte Zeitung, Leipzig, 16.07.1875;
Kappeler, Zürich, 30.11.1878;
Kohlrausch, F., Würzburg, 06.02.1881;
Kohlrausch, W., Hannover, 16.04.1890;
Kolbe, Bruno, St. Petersburg, 11.05.1886, 03.07.1887, 03.05., 18.05 u. 24.08.1891, 22.01. u. 31.01.1895, 07.03. u. 25.10.1904;
Landolt, H., Berlin, 21.02.1904;
Lange&Söhne, Uhrenfabr., Glashütte, 24.11.1873;
Lehmann, Ernst, Leipzig, 07.12.1885, 31.05.1886, 30.04.1890, ?.05.1896, 22.02.1897, 04.10.1899;
Lodge, Oliver, Liverpool, 13.11. u. 19.11.1881, 03.02. u. 10.03.1882;
Loevy, B., London, 23.06.1873, 31.03.1877, 08.11.1881;
Longman, Green & Co., London, 25.02. u. 04.03.1875, 18.11.1880;
Looser, Prof. Dr., Essen, 22.06.1894;
Meine, Artur, Leipzig, 22.10.1908;
Meyer, Lothar, Prof. Dr.. Karlsruhe, Tübingen, 09.01., 19.08. u. 02.09.1876, 22.11. u. 04.12.1878, 26.04.1879, 23.10. u. 25.12.1880, 08.11.1881, 14.04.1884, 15.03. u. 01.07.1892;
Meyer, Oskar Emil, Prof. Physik in Breslau, (Bruder von Lothar M.), 03.03. u. 22.04.1871, 02.01.1880, ?.08.1886, 15.12.1898;
Miller, Oskar von, Berlin, 02.09.1885, 09.01.1886, 14.07.1904, 21.03.u. 29.05.1906;
Mohr, H., Mannheim, Maschinenfabrik, 26.08. u. 29.08.1875;
Mollier, Dresden, 19.01.1911;
Müller, Friedr., Dr., Brandenburg, 27.12. u. 30.12.1886, 16.01. u. 28.01.1887;
Müller. Wilhelm, Prof. Physik, Jena, 09.11.1878, 21.02.1879;
Oberreit, Chemnitz, 09.11.1876, 07.07.1877;
Olshausen, Dr., Halle, 20.07. u. 12.09.1879;
Pape, Karl, Prof. Dr., Königdberg, 12.07.1884;
Penzold, Dr. Jena, 03.11. u. 07.11. 1893;
Perry, John, West Kensington, 08.11.1881, 07.01. u. 21.01.1882, 22.02. u. 28.03.1883;
Pfaundler, Innsbruck, 14.04.?;
Poggendorf, Berlin, 18.12.1875;
Pohl, B., ?, 02.05. u. 08.05.1874;
Poske, Fritz, Dr. , Berlin, 03.04. u. 17.08.1887, 10.10.1904, 10.05.1905;
Quincke, G., Heidelberg, 28.05., 31.07.,08.08.,11.09., 16.09.1881;
Rebensdorff, Dresden, 19.09.1895;
Rittershaus, Prof. Dr., Dresden, 03.09.1892;
Roscher, Dr. Dresden, 21.06.1906;
Russner, Johannes, Starstadt, 01.08. u. 19.08.1877;
Rühlmann, Chemnitz, 29.04.1885;
Rundt(?), Berlin, 12.05.1889;
Schaeffer, Prof. Dr., Jena, 25.04. u. 20.11.1870, 14.05.1874, 27.01., 19.03., 16.07., 17.11.1876, 08.07.1877, 19.08. 1878, 17.08.1879, 29.10.1880,10.08., 12.10. u. 08.12.1881, 24.03. u. 26.11.1882, 10.12. u. 31.12.1884;
Schlömilch, Dr., Dresden, 29.10.1881;
Schmitt, Dr., Dresden, 20.06.1883;
Schumann, Victor, Leipzig, 07.07. u. 13.07.1886, 24.11., 26.11., 28.11., 30.11., 06.12. u. 11.12.1892, 21.08. u. 08.12.1893, 22.04. u. 25.04.1895, 13.02. u. 16.05.1904;
Siemens, William, London, 03.08.1876;
Simon, Dr., Göttingen,?.07.1876;
Soenecken, F., Aachen, 12.01.1876;
Sohncke, Leonhard, Jena, 29.11.1883, 16.09. u. 08.11.1884, 07.05. u. 22.05.1886;
Southall, James, Prof. ,
Crozet, Virginia, 02.06.1895;
Spemann, H., Stuttgart, 15.08.1888;
Steinbrink, L., Lippstadt, 26.11., 03.12., 14.12., 19.12., 20.12., 21.12., 24.12. u. 30.12.1903, 07.01., 16.01., 24.01. u. 26.01.1904;
Stub, K., Christiania, 09.12.1880;
Thiersch, L., Prof. Dr. , Leipzig, 09.09.1874;
Thompson, Silvanus, Bristol, 14.01. u. 17.10.1882;
Toepler, A., Prof. Dr., Dresden, 03.12.1878, 01.03.1880,15.05.1882, 16.06. u. 19.06.1884, 12.01. u. 14.02.1893, 20.1.1906;
Umow, N., Moskau, 05.07.1907;
Vodel, Dresden, 03.05.1900; Vogel, Dr., Dresden, 15.07.1898;
Voit, Dr. München, 13.11.1889;
Volkmann, Adele, Chemnitz, 20.06. u. 13.?.1873;
Volkmann, A.W., Advokat, Leipzig, 20.12.1871;
Volkmann, R., Dr., Halle, 02.11.1880;
Volkmann, Rudolf, Bayerthal, 14.06.1873;
Volkmann, Theodor, Frankfurt/M., 13.06.1973;
Volkmann, Dr., Halle, 14.07.1867;
Volkmann, Wilhelm, Leipzig, 20.12.1968, 03.07.1874;
Voretzsch, Max, Dr., Altenburg, 14.09.1892;
Weber, J. J., Leipzig, 26.06., 29.06., 11.07. u. 16.07.1875;
Weber, L., Kiel, 20.12.1881, 29.09.1893;
Weinling, Dr., Dresden, 01.02.1872;
Weinmeister, Dr., Tharandt, 19.04.1891;
Wiechert, E., Dr., Königsberg, 04.02.1893;
Wiedemann, Erlangen, 21.03.1892;
Wiedemann, Leipzig, (Redaktion „Annalen..."), 06.08.1877, 16.12.1883,12.02.1884, 13.03.1889;
Wiener, R., Stadtbaumeister Chemnitz, 22.12.1868;
Wiener, Prof. Dr., Leipzig, 14.12.1910;
Winkelmann, A., Aachen, Jena, 10.11.1876, 23.06.1899;
Winkler, M., Freiberg, 04.03.1876, 22.08.1895;
Wolf, W., Döbeln, 13.06.1880;
Wüllner, A., Aachen, 05.06.1901;
Wundt, Prof. Dr., Leipzig 20.12.1879;
Zetsche, Dresden, Berlin, 30.11.1877, 22.02., 25.02. u. 08.03.1885, 04.02.1886;
Zeuner, G., Dresden, 24.06.1874;
Zöllner, F., Leipzig, 05.10., 12.10. u. 01.11.1879;

4. Publikationen und Schriftwechsel mit Verlagen 

Leitfaden für den physikalischen Unterricht, Chemnitz 1869 

Korrespondenz zwischen Weinhold und dem Verlag Quandt & Händel Leipzig die "Vorschule der Experimentalphysik", deren Übersetzung ins Englische sowie die "Physikalischen Demonstrationen" betreffend ( 35 Briefe zwischen 23.11.1868 -05.06.1875)

Rezensionen zur "Vorschule..." (1870 - 1875) sowie zu den "Demonstrationen" (1881) 

Vorschule der Experimentalphysik, 5. Auflage, Quandt & Händel, Leipzig 1907 

Physikalische Demonstrationen, 4. Auflage, Quandt & Händel, Leipzig 1905 

41 Artikel aus verschiedenen Zeitschriften (gebunden, von Okt.1862 - Nov. 1908) 

26 Sonderdrucke verschiedener Artikel

Leitfaden..., 1. Auflage, Chemnitz1869 und 3. Auflage, Chemnitz 1874 

Manuskript zur 24. Auflage beim Johann Ambrosius Barth Verlag, Leipzig 1944 

Manuskript zur 25. Auflage 3

Schriftwechsel zwischen dem Verlag und Lothar Weinhold zur 25. Auflage (18 Briefe vom 03.05.1944 - 23.06.1948) 

5. Vorträge

Die Bestrebungen und Fortschritte der neueren Astronomie - Festrede am 12. 12.1868, 25 S. Die Eigenschaften und der Kreislauf des Wassers 2.2.1871, 28 S. Die Verwerthung des Brennstoffes, Vortrag vor dem Handwerkerverein, Chemnitz 10.12.1873, 27 S. Vortrag über die elektrische Beleuchtung in den Räumen der Akademie, 27 S. (wahrscheinlich vor der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft 1881) Excerpt aus Hering

6. Sonstiges 

Foto Lehrkörper um 1900 (aus dem Privatbesitz der Familie Anger, Wiesbaden) 

6 stereo-Photogramme von A. F. Weinhold 

Medaille Industrieausstellung zu Chemnitz 1867 (Die Medaille wurde anläßlich der Gedenkausstellung zum 150. Geburtstage von A. F. W. am 2.5.91 im Historischen Kabinett der TU Chemnitz vom Enkel des Jubilars, Herrn Helmut Weinhold, der nach dem Ableben seines Bruders Herbert Weinhold das Familienarchiv Weinhold nach Jena übernommen hatte, überreicht. - 1992 wurden große Teile des Archivs durch Einbruch im Keller der Wohnung in Jena entwendet.

Material zu den Weinhold - Arkaden in Zwenkau, eingeweiht am 5.7.97

7. provenienzfremdes Material 

Zwanzigster Bericht der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft zu Chemnitz (beinhaltet den Nachruf)