Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Professur Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik
60 Jahre WZM

60 Jahre universitäre Werkzeugmaschinenforschung und Lehre in Chemnitz

Pressemitteilung

Fachvorträge zum Download

Pdf-Datei Die Werkzeugmaschine, immer wieder neu - 60 Jahre Lehre und Forschung in Chemnitz
Prof. Dr.-Ing. Matthias Putz, Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik - TU Chemnitz, Institutsleiter am Fraunhofer IWU

Pdf-Datei Werkzeugmaschinen mit Assistenzsystemen für die digitale Produktion
Dr. Bernhard Pause, Technischer Geschäftsführer - NILES-SIMMONS Industrieanlagen GmbH

Pdf-Datei Wie Industrie 4.0 die Welt der Werkzeugmaschinen verändert - Beispiele aus Pilotprojekten und Ausblick in die Zukunft
Dr. Rüdiger Brockmann, Leiter Branchenmanagement - TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH

Pdf-Datei Kundenmehrwert durch optimale Auslegung des Systems Maschine, Werkzeug und Prozess
Walter Börsch, CEO - Starrag Group und Leiter Regionalvertrieb

Pdf-Datei Adaptronik – Der Weg zum intelligenten Bauteil
Prof. Dr.-Ing. Welf-Guntram Drossel, Professur Adaptronik und Funktionsleichtbau - TU Chemnitz, Institutsleiter am Fraunhofer IWU

Pdf-Datei Weiterentwicklung der Werkzeugmaschinen zu Cyber-Physischen Systemen
Prof. Dr.-Ing. Steffen Ihlenfeldt, Professur Werkzeugmaschinenentwicklung und adaptive Steuerungen - TU Dresden

Pdf-Datei Die Werkzeugmaschine als Kernkomponente moderner Produktionstechnik
Prof. Dr.-Ing. Matthias Putz, Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik - TU Chemnitz, Institutsleiter am Fraunhofer IWU

Impressionen in Bildern

  • Unter dem Motto "Menschen machen Maschinen" lud die Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik am 14.10.2016 zum 60-jährigen Gründungsjubiläum ein. Foto: Ines Escherich
  • Die Eröffnung der Fachkonferenz fand im zentralen Hörsaal- und Seminargebäude der TU Chemnitz statt. Foto: Ines Escherich
  • Prof. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, Prof. Gerd Strohmeier, Rektor der Technischen Universität Chemnitz, Barbara Ludwig, Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz, Staatssekretär Uwe Gaul (SMKW), Bundestagsabgeordnete Dr. Simone Raatz, Prof. Matthias Putz, Julia Putz, Prof. Andreas Hirsch, Prof. Eberhard Abele, WGP-Präsident (v.r.n.l.) Foto: Ines Escherich
  • Das Posaunenquartett der Städtischen Musikschule Chemnitz umrahmte die Veranstaltung musikalisch. Foto: Ines Escherich
  • Prof. Reimund Neugebauer begrüßte das Auditorium. Foto: Ines Escherich
  • Kanzler Dr. Alles, Prorektor Prof. Uwe Götze, Hochschulratsvorsitzender Dr. Peter Seifert, Dekan Prof. Thomas Lampke, IWP-Direktor Prof. Welf-Guntram Drossel, Prof. Dirk Landgrebe, Prof. Andreas Schubert, Prof. Birgit Awiszus (v.l.n.r.) Foto: Ines Escherich
  • Der Rektor Prof. Gerd Strohmeier würdigte in seinem Grußwort die Erfolgsgeschichte des Instituts für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse. Foto: Ines Escherich
  • Die Grußworte der Stadt Chemnitz überbrachte die Oberbürgermeisterin Frau Barbara Ludwig. Foto: Ines Escherich
  • Staatssekretär Uwe Gaul hob in seinem Grußwort die Bedeutung der Produktionstechnik für die Wettbewerbsfähigkeit des Freistaates Sachsen hervor. Foto: Ines Escherich
  • Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer des Verbandes der Deutschen Werkzeugmaschinenfabriken (VDW), ging in seinem Grußwort auf die sächsischen Wurzeln des deutschen Werkzeugmaschinenbaus ein. Foto: Ines Escherich
  • Der Präsident des Industrievereins Sachsen 1828 e.V., Prof. Hans J. Naumann, erinnerte in seinem Grußwort an die Gründung der Vorläufereinrichtung der heutigen TU Chemnitz, die maßgeblich auf die Initiative der Chemnitzer Maschinenbauindustrie zurückzuführen war. Foto: Ines Escherich
  • Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik, vertreten durch ihren Präsidenten Prof. Eberhard Abele, würdigte die wissenschaftliche Exzellenz des Forschungsstandortes Chemnitz. Foto: Ines Escherich
  • Das musikalische Zwischenspiel übernahm das Collegium musicum der TU Chemnitz unter Leitung von Michael Scheitzbach. Foto: Ines Escherich
  • Den Festvortrag hielt Prof. Matthias Putz, der die Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik seit 2014 wahrnimmt. Foto: Ines Escherich
  • Prof. Reimund Neugebauer dankte Prof. Matthias Putz für sein Engagement. Foto: Ines Escherich
  • Rund 500 Gäste folgten der Einladung zum 60-jährigen Gründungsjubiläum. Foto: Rico Stöckmann
  • Partner aus Industrie und Wissenschaft nutzten die Fachkonferenz zum Austausch. Foto: Rico Stöckmann
  • Veranstaltungsbegleitend stellten wichtige Wegbegleiter der Professur im Foyer des zentralen Hörsaal- und Seminargebäudes der TU Chemnitz ihre Unternehmen vor. Foto: Rico Stöckmann
  • Alumni und ehemalige Mitarbeiter freuten sich über ihr Wiedersehen. Foto: Rico Stöckmann
  • Prof. Andreas Hirsch, Geschäftsführer der Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik, moderierte die Fachkonferenz am Nachmittag. Foto: Rico Stöckmann
  • Dr. Bernhard Pause, Technischer Geschäftsführer der NILES-SIMMONS Industrieanlagen GmbH, bei seinem Vortrag zum Thema "Werkzeugmaschinen mit Assistenzsystemen für die digitale Produktion". Foto: Rico Stöckmann
  • Dr. Rüdiger Brockmann von der TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH referierte zum Thema Industrie 4.0. Foto: Rico Stöckmann
  • Ralf Riedemann, Geschäftsführer der DMG MORI CO., LTD. gratulierte der Professur persönlich zum Jubiläum. Foto: Rico Stöckmann
  • In seinem Vortrag präsentierte er ganzheitliche Lösungen seines Unternehmens. Foto: Rico Stöckmann
  • Walter Börsch, CEO der Starrag Group, sprach zum Thema "Kundenmehrwert durch optimale Auslegung des Systems Maschine, Werkzeug und Prozess". Foto: Rico Stöckmann
  • Prof. Dr.-Ing. Welf-Guntram Drossel, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse (IWP) der TU Chemnitz und Institutsleiter am Fraunhofer IWU, stellte sein Fachgebiet Adaptronik vor. Foto: Rico Stöckmann
  • Prof. Dr.-Ing. Steffen Ihlenfeldt, Inhaber der Professur Werkzeugmaschinenentwicklung und adaptive Steuerungen an der TU Dresden, betonte die enge Verbundenheit der beiden Forschungsstandorte. Foto: Rico Stöckmann
  • Den abschließenden Fachvortrag hielt Prof. Dr.-Ing. Matthias Putz, Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik der TU Chemnitz und Institutsleiter am Fraunhofer IWU. Foto: Rico Stöckmann
  • Zahlreiche Partner unterstützten unsere Veranstaltung. Vielen Dank.
  • Zahlreiche Gäste nahmen das Angebot zur Besichtigung der Versuchsfelder an. Foto: Rico Stöckmann
  • Virtuell und real gefräste Büste eines Chemnitzer Originals. Foto: Rico Stöckmann
  • Fachlicher Austausch im Labor der Abteilung Steuerungs- und Regelungstechnik. Foto: Rico Stöckmann
  • Auch Studenten informierten sich über die Einstiegsmöglichkeiten in eine wissenschaftliche Karriere. Foto: Rico Stöckmann
  • Martin Gläser, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik, erläuterte das Prinzip der hydrodynamischen Gleitführungen. Foto: Rico Stöckmann
  • Die Professur Umformendes Formgeben und Fügen zeigte das Verfahren Inkrementelle Blechumformung. Foto: Jonas Kimme
  • Ein Besuchermagnet war der Augmented-Reality-Demonstrator. Foto: Jonas Kimme
  • Jennifer Brade, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik, präsentierte den innovativen Augmented-Reality-Demonstrator, der einen Überblick über die aktuellen Forschungsschwerpunkte der Professur ermöglicht. Foto: Jonas Kimme
  • Alexander Dunger, Techniker der Professur Umformendes Formgeben und Fügen, erläuterte die Funktionsweise der Servospindelpresse. Foto: Jonas Kimme
  • Axel Rennau, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik, zeigte den Besuchern wasserstrahlgeschnittene Exponate. Foto: Jonas Kimme
  • Axel Rennau und Techniker Mario Ranisch demonstrierten, wie filigran und genau wasserstrahlgeschnittene Puzzleteile aus verschiedenen Materialien hergestellt werden können. Foto: Jonas Kimme
  • Bei vielen Gästen kamen Erinnerungen an alte Zeiten auf. Foto: Jonas Kimme
  • Fachgespräch an der Servospindelpresse. Foto: Jonas Kimme
  • Wissenschafter Martin Kroll stellte innovative Fügeverfahren vor. Foto: Jonas Kimme
  • Das Dreh-Fräs-Bearbeitungszentrum N20 der Firma NILES-SIMMONS in Aktion. Foto: Jonas Kimme
  • Prof. Günter Pritschow, Universität Stuttgart, und Prof. Wolf Klepzig, Westsächsische Hochschule Zwickau, im Gespräch mit Professur-Mitarbeiter Macario Cardone. Foto: Jonas Kimme
  • Live-Vorführung des 3D-Wasserstrahlschneidens - Präzisionsbearbeitung von komplexen und fragilen Bauteilen sowie Strukturierung von technischen Keramiken und anderen höchstfesten Werkstoffen. Foto: Jonas Kimme
  • Ehemailige und aktuelle Mitarbeiter des IWP im Gespräch. Foto: Jonas Kimme
  • Zwei Generationen im fachlichen Austausch. Foto: Jonas Kimme
  • Wissenschaftler Matthias Hertel präsentierte sein Forschungsprojekt zum Orthogonalen Hochgenauigkeitsdrehfräsen. Foto: Jonas Kimme
  • Alexander Graf, Mitarbeiter der Professur Umformendes Formgeben und Fügen, erläuterte die Vorteile der Servospindelpresse. Foto: Jonas Kimme
  • Abteilungsleiter Dr. Martin Dix im Gespräch mit Interessenten aus der Industrie. Foto: Jonas Kimme
  • Wissenschaftler Manuel Dudczig kündigte die Performance "Virtual Reality Meets Classic" mit Violinistin Karolina Najechalska an. Foto: Anja Richter
  • Virtual Reality Meets Classic: Ein einmaliges Highlight bei den Versuchsfeldrundgängen. Foto: Anja Richter
  • Auch die Versuchsfelder am Fraunhofer IWU waren zur Besichtigung geöffnet. Foto: Anja Richter
  • Abteilungsleiter Dr. Philipp Klimant erläuterte die Vorteile von Augmented Reality in der Produktion. Foto: Anja Richter
  • Mensch-Maschine-Interaktion am Fraunhofer IWU. Foto: Anja Richter
  • Mitarbeiter Dr. Matthias Rehm führte durch das Programm der Abendveranstaltung. Foto: Rico Stöckmann
  • Zum Abschluss des Abends trat der Mitarbeiterchor der Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik zum traditionellen gemeinsamen Singen vor das Publikum. Foto: Rico Stöckmann
  • Prof. Matthias Putz dankte im Anschluss allen Gästen und Mitarbeitern für die rundum gelungene Veranstaltung. Foto: Rico Stöckmann
  • Ein herzliches Dankeschön allen Mitarbeitern und Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Foto: Rene Apitzsch

Presseartikel