Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Professur Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik
Professur Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik

Spanwerkzeuge und Hochleistungsspanprozesse



Lehrveranstaltung

Dozenten: Prof. Matthias Putz
Art der Lehrveranstaltung: Vorlesung mit Übung und Praktika
Umfang der Lehrveranstaltung: 2/1/1 (150 Arbeitsstunden, 5 ECTS)
Empfohlene Semesterlage: 2. Semester (Masterstudiengang Maschinenbau)
Bewertung: mündliche Prüfung (30 min.)
Prüfungsvorleistung: keine
Benötigte Vorkenntnisse: Fertigungslehre / Fertigungstechnik / Trenntechnik

Zielstellung / Inhalte

Die spanende Fertigung ist die vorrangig angewandte Technologie zur Nebenformgebung und Endbearbeitung im Fahrzeug- und Maschinenbau. Die Umsetzung einer wirtschaftlichen Fertigung erfordert den Einsatz von effizienten und sicheren Prozesstechnologien, welche wiederum leistungsfähige Werkzeuge und Maschinen sowie Unterstützmesssysteme bedingen. Im Rahmen der Vorlesung werden den Studierenden vertiefte Kenntnisse zur spanenden Fertigung sowie aktuelle Themen und Trends aus Wissenschaft und industrieller Anwendung vermittelt und diskutiert. Weitere Schwerpunkte sind u.a. Werkzeugauswahl und -herstellung sowie Prozessoptimierung.

Im Rahmen von Übungen und Praktika werden den Studierenden anwendungsnah Technologien aufgezeigt. Weiterhin ist eine Schulung zur selbstständigen Erstellung einer Finite-Elemente-Simulation eines Spanprozesses in die Vorlesung integriert. Ergänzend sind Exkursionen in innovative Unternehmen mit spanender Fertigung vorgesehen.

Lernergebnisse

Nach Abschluss der Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage:

  • vertieftes Wissen im Bereich der spanenden Fertigung aufzuweisen,
  • spanende Prozesse zielorientiert auszulegen,
  • eine Werkzeugauswahl hinsichtlich technologischer und wirtschaftlicher Aspekte durchzuführen,
  • aktuelle Trends und Technologieentwicklungen auf dem Gebiet der spanenden Fertigungstechnik zu diskutieren,
  • sowie eine Prozess- und Werkzeugauslegung basierend auf einer FEM-Simulation selbstständig durchzuführen.

Skript zur Lehrveranstaltung

Die Veröffentlichung des Skriptes erfolgt über OPAL.

Presseartikel