Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Professur Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik
Professur Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik

Automatisierung von Maschinen



Lehrveranstaltung

Dozent: Dr.-Ing. Holger Schlegel
Art der Lehrveranstaltung: Vorlesung mit praktischen Übungen
Umfang der Lehrveranstaltung: 2/1/0 (120 Arbeitsstunden, 4 ECTS)
Empfohlene Semesterlage: 3. Semester (Masterstudiengänge)
Bewertung: mündliche Prüfung (30 min.)
Prüfungsvorleistung: Testat
Benötigte Vorkenntnisse: Steuerungs- und Regelungstechnik
Empfohlene Literatur:
  • Edwin Kiel, Antriebslösungen – Mechatronik für Produktion und Logistik, ISBN 978-3-5407-3425-3
  • Rolf Schönfeld & Wilfried Hofmann, Elektrische Antriebe und Bewegungssteuerungen: Von der Aufgabenstellung zur praktischen Realisierung, ISBN 978-3-8007-2785-8

Zielstellung / Inhalte

In der Automatisierungstechnik nehmen industrielle Steuerungen für Maschinen, Anlagen und komplexe Prozesse einen herausragenden Platz ein. Mit der Lehrveranstaltung „Automatisierung von Maschinen“ soll das Verständnis für die verschiedenen Steuerungsklassen vertieft werden. Dabei werden anfangs verschiedene Darstellungsmöglichkeiten für Automatisierungsaufgaben wie Zustandsgraph und hybrider Funktionsplan vorgestellt. Anhand der Analyse konkreter Maschinenfunktionen werden die Besonderheiten speicherprogrammierbarer Steuerungen (SPS), numerischer Steuerungen (CNC), Roboter- (RC) und Bewegungssteuerungen (MC) herausgearbeitet. Zudem wird für diese Steuerungsklassen ein Einblick in die Projektierung und Programmierung gegeben. Dies wird anwendungsnah in praktischen Übungen nachvollzogen. Anhand vieler automatisierungstechnisch relevanter Beispiele, wie z.B. der Tänzerregelung und der Schlauchbeutelverpackungsmaschine, werden häufig wiederkehrende Grundfunktionen (z.B. fliegende Schere) abstrahiert. Ein weiterer Schwerpunkt ist die regelungstechnische Einordnung dieser Funktionen.

Lernergebnisse

Nach Abschluss der Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage:

  • hybride Funktionspläne nach VDI/VDE 3684 Richtlinie für mittlere Aufgaben abzuleiten,
  • die Automatisierung technologischer Grundfunktionen zu differenzieren sowie deren Eigenschaften zu erkennen,
  • komplexe Anwendungsfälle (Druck-, Umform- und Spritzgießmaschine) unter diesen Gesichtspunkten zu analysieren,
  • mittels praktischer Übungen Abläufe nach S7 Graph, Motion Control Applikationen nach PLCopen sowie CNC – Programme nach DIN 66025 zu generieren,
  • die Regelkreise eines Servoumrichters zu erklären.

Einschreibung / Skript zur Lehrveransatltung

Die Einschreibung erfolgt über OPAL.

Presseartikel