Navigation

Inhalt Hotkeys
Arbeitsgruppe Algebra
Algebra

Vorlesung Vektorbündel und meromorphe Zusammenhäge (Sommersemester 2015)

Inhalt

Die Theorie der Zusammenhänge auf holomorphen Vektorbündeln gibt eine koordinatenfreie Verallgemeinerung der Theorie von linearen Differantialgeleichungssytemen mit komplexen Koeffizienten. Meromorphe Zusammenhänge beschreiben Differentialgleichungssysteme mit Singularitäten. In dieser Vorlesung sollen die Grundlagen besprochen werden, nämlich: Begriffe aus der Funktionentheorie mehrerer Veränderlicher, holomorphe Vektorbündel auf komplexen Mannigfaltigkeiten, einiges zu Garben, sowie die Definitionen und wichtigsten Eigenschaften von holomorphen bzw. meromorphen Zusammenhängen. Insbesondere sollen meromorphe Zusammenhänge in einer Variablen und dort ganz speziell der Fall von regulären Singularitäten diskutiert werden. Je nach verfügbarer Zeit werde ich auf den irregulären Fall eingehen, bzw. den Begriff des Gitters und die dazu gehörige Theorie erklären.

An Vorkenntnissen sind die Grundlagen der Funktionentheorie (in einer Variablen) sowie der Standardstoff in Analysis, linearer Algebra und Algebra erforderlich.

Literatur

    Ich werde im wesentlichen dem Buch "Isomonodromic Deformations and Frobenius Manifolds" von Claude Sabbah folgen, und mich dabei auf die Kapitel 0-3 konzentrieren. Einige weitere Quellen, die ich aber nur sporadisch benutzen will, sind:
  • Claus Hertling, Frobenius manifolds and moduli spaces for singularities
  • Frédéric Pham, Singularités des systèmes différentiels de Gauss-Manin

Termine

  • Montag, 2. LE, 09:15 - 10:45, Raum: 2/N105
  • Donnerstag, 2. LE, 9:15-10:45, Raum: 2/N106
erste Vorlesung: 13.04.2015

Übung

  • Mittwoch 6. LE, 17:15 - 18:45, Raum: 2/B202
erste Übung: 15.04.2015