Navigation

Inhalt Hotkeys
Professur Koordinationschemie
Koordinationschemie

Handshake auf dem Weg nach "Down Under"

Im Rahmen des DAAD-PPP Programms „Polymerizable bismuth precursors for antimicrobial organic-inorganic hybrid materials“ pflegt unsere Arbeitsgruppe einen regen Austausch mit der Arbeitsgruppe von Prof. Phil Andrews, Monash University, Australien.

Die Monash University gehört zu den acht ältesten und renommiertesten Universitäten in Australien, der „Group of Eight.“ Die „Group of Eight“ umfasst hierbei die am besten bewerteten Universitäten in Australien, wobei die Monash University die Jüngste (1958) in der Gruppe ist.

Im Frühjahr haben uns zwei australische Gastwissenschaftler (Dr. Melissa Werrett und Dimuthu Senevirathna) im Rahmen des DAAD-PPP Programms besucht.

Im Gegenzug hat M. Sc. Benjamin Mielke an der Monash University im Rahmen des Projektes über einen Zeitraum von acht Wochen von August bis Oktober geforscht.

Nach der Rückkehr von Herrn Mielke Ende Oktober wurde der Staffelstab an M. Sc. Paul Görner übergeben, der nun bis Jahresende an der Monash University in Melbourne tätig sein wird.

Neben dem DAAD-PPP Programm wird in den nächsten Jahren ein vom australischen ARC finanziertes Projekt „Novel antimicrobial and antileishmanial bismuth compounds and materials“ gefördert, dass u.a. den Austausch von Wissenschaftlern der beiden Universitäten, sowie des „The Walter and Eliza Hall Institute of Medical Research“ und der University of Hong Kong (Prof Hongzhe Sun) zum Ziel hat.

Fotos: Benjamin Mielke

Green Chemistry Building Monash University

 

Synchrotron - benachbart zu Monash

 

Melbourne City Centre - Yarra River

Vom Schülerpraktikanten zum Studierenden - Ein Erfahrungsbericht

Hallo liebe Leute! Ich bin Danny, komme aus dem schönen Süden von Chemnitz und bin 19 Jahre jung. Ich studiere seit 2017 (also besser gesagt seit 8 Wochen) Chemie an der TU Chemnitz und will euch hier ein bisschen über mein Studium erzählen. Aber zuerst einmal, wie alles angefangen hat.

Ich war 8 Jahre lang am evangelischen Gymnasium in Leukersdorf (ein kleiner Ort bei Stollberg im Erzgebirge) und habe im Sommer 2017 mein Abi mit 1,9 abgeschlossen. Wir waren dort die allererste Klasse und über all die Jahre immer 12 Schüler. Meine Leistungskurskombi war Mathe + Physik. Ich wollte eigentlich in den Leistungskurs Chemie, ich wäre aber der einzige gewesen, deswegen kam er leider nicht zustande.

Meinen ersten Kontakt mit der TU hatte ich in der neunten Klasse (2014). Damals sollten wir ein zweiwöchiges Praktikum in irgendeinem Betrieb machen. Mich hatte Chemie schon damals begeistert und meine Lehrerin schlug mir vor, mich einmal bei der TU nach einer Praktikumsstelle zu erkundigen. Gesagt, getan! Ich hatte mich an der TU für ein Praktikum beworben und erhielt kurz darauf eine Zusage. Ich verbrachte zwei tolle Wochen in der Professur Koordinationschemie und konnte einen Einblick in die Laborarbeit erhalten. Spätestens jetzt war meine Liebe zur Chemie entfacht. Der Entschluss stand fest: ich studiere Chemie an der TU Chemnitz.

Da unsere Schule relativ neu war, hatten wir noch keine speziellen Geräte in Chemie und so kam es im darauffolgenden Herbst dazu, dass wir als Klasse ein zweitägiges Praktikum an der TU machten. Es war schön, die bekannten Gesichter wiederzusehen.

Im Winter war Tag der offenen Tür an der TU und ich beschloss, meinen Eltern mal die Uni und das Labor zu zeigen, in welchem ich mein Praktikum hatte. Ich war immer noch bekannt und Max Hofmann (Professur Koordinationschemie), der bei beiden Praktika dabei war, begrüßte uns und führte uns durchs Labor.

Danach kam erst einmal mein Abi. Die Uni habe ich zu der Zeit nicht besucht, aber die Liebe zur Chemie blieb. Als das Abi dann endlich geschafft war, habe ich mich gleich an der Uni immatrikuliert. Es ging alles ziemlich schnell und reibungslos. Die Einladung zur O-Phase habe ich wahrgenommen und war am Montag in der Uni. Mein altes Labor und die Mensa habe ich noch gefunden, beim Rest wurde es schon kniffliger. Wir saßen gerade als Gruppe in der Mensa als Max hereinkam, mich sah und zu mir sagte: „Mit dir hab ich heute gerechnet!“. Nach all den Jahren kannte er mich noch. An der kleinen TU ist es halt wie in einer Familie. So kannte ich es auch aus meiner Schulzeit und finde es immer noch absolut genial, dass es so eine Uni gibt. Im Studium kam Max dann letztens auf mich zu und stellte mir kurz das Studienbotschafterprogramm vor. Ich fand es eine ziemlich gute Idee und wollte mitmachen. Und das ist der Grund, warum ihr das hier jetzt gelesen habt! 

Ich bin zwar erst 8 Wochen an der TU Chemnitz, aber kann es nur empfehlen. Chemie macht mir riesig Spaß! Aber dazu bald mehr in dem Blog Campus TUschler.

Danke fürs Lesen und schönes Studieren.

Euer Danny

 

Ich beim Praktikum 2014

(Foto: Anja Veit)

 

Ich heute im Studium 2017

(Foto: Natalie Pohle)

 

Vom Schülerpraktikanten zum Studierenden

Leopoldina ermöglicht Chemnitzer Absolvent Stipendium

Als eine der renommiertesten und ältesten Wissenschaftakademien (gegründet 1652), ehrt die Nationale Akademie der Wissenschaft, Leopoldina, Herrn Dr. Philipp Kitschke im Rahmen ihres Förderprogramms mit einem Stipendium. Dieses ermöglicht ihm als Post-Doc für 2 Jahre am Department of Chemistry der University of Alberta in Kanada (Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Jonathan Veinot) zu forschen.

Herr Dr. Kitschke hat seine Promotion im Sommer 2016 in der Professur Koordinationschemie beendet. 

 

Erfolgreiche Promotion

Mit der Verteidigung seiner Promotion am 14.08.2017, wurde Dipl.-Chem. Ronny Fritzsche der akademische Titel eines "Doctor rerum naturalium" verliehen. In seiner Arbeit hat er sich mit der Synthese von Heterozyklen und mit der Abscheidung von dünnen Germaniumschichten beschäftigt.

Gastwissenschaftler aus Australien

Im Rahmen eines DAAD-Programms (Deutscher akademischer Austauschdienst) forschen Melissa Werrett und Dimuthu Senevirathna aus dem Arbeiskreis von Prof. Dr. Phil Andrews (Monash University Melbourne), für einen Monat in unserem Arbeitskreis an antimikrobiellen Vorstufen für Hybridmaterialien. Die Kooperation beider Professuren ist nunmehr in der zweiten Förderperiode. Im kommenden Herbst werden erneut zwei Mitglieder unserer Arbeitsgruppe nach aus Australien aufbrechen um den wissenschaftlichen Austausch rund um die antimikrobiellen Hybridmaterialien weiter zu vertiefen.

 

Promotion in Cluj-Napoca, Rumänien

Im Rahmen einer DAAD-Kooperation mit der Babes Bolyai Universität in Cluj-Napoca, wurde M. Sc. Eng. Ana Maria Toma am 05. Mai 2017 der akademische Titel ‘Doctor in the field of chemistry‘ mit dem Prädikat ‘excellent’ verliehen. Während Ihrer Promotion hat Ana mehrere Monate in der Arbeitsgruppe Koordinationschemie gearbeitet und ihre Arbeit unter dem Titel “Contributions to the chemistry of group 15 and 16 hypervalent compounds” angefertigt.

Evangelisches Gymnasium Leukersdorf im Schülerlabor Chemie

Bereits zum dritten Mal hatten 22 Schüler und Schülerinnen des Evangelischen Gymnasiums Leukersdorf Anfang diesen Monats die Möglichkeit in die Welt der Chemie an der Technischen Universität Chemnitz einzutauchen. Ermöglicht wurde die Veranstaltung durch das Projekt TU4U in Kooperation mit der Professur Koordinationschemie der Fakultät für Naturwissenschaften. Dabei wurden die Experimente an den Lehrplan der 10. Klassenstufe angelehnt, um Unterrichtsinhalte und Experimente gezielt miteinander zu verknüpfen. Dies begeisterte auch die Lehrerin, welche im Vergleich zu den universitären Laboren, nur auf begrenzte Mittel für die experimentelle Begleitung des Unterrichts zugreifen kann. Im Rahmen des Praktikums konnten sowohl Einblicke in die Analyse von Stoffgemischen gewonnen werden, wie auch quantitative Untersuchungen mittels Titration geübt werden. Dabei konnte der Experimentierfreude über weite Strecken selbstständig nachgegangen werden und bei Bedarf auf die Expertise der Betreuer aus dem Masterstudiengang Chemie zugegriffen werden. "Eine Neuauflage der Veranstaltung im Schülerlabor Chemie mit dem nächsten Jahrgang der Schule ist in Planung.", erläutert der Organisator Max Hofmann abschließend.

Foto: Ronny Fritzsche

 

Publikationen und Tagungsbeiträge

Electronic structure calculations and experimental studies on the thermal initiation of the twin polymerization process

A. A. Auer, G. Bistoni, P. Kitschke, M. Mehring, T. Ebert, S. Spange

ChemPlusChem, 2017, 10.1002/cplu.201700358.

Ester formation at the liquid–solid interface

N. T. N. Ha, T. G. Gopakumar, N. D. C. Yen, C. Mende, L. Smykalla, M. Schlesinger, R. Buschbeck, T. Rüffer, H. Lang, M. Mehring, M. Hietschold

Beilstein J. Nanotechnol., 2017, 8, 2139-2150.

Heteroaryl Bismuthines: A Novel Synthetic Concept and Metal···π Heteroarene Interaction

A.-M. Preda, W. B. Schneider, M. Rainer, T. Rüffer, D. Schaarschmidt, H. Lang, M. Mehring

Dalton Trans., 2017, 46, 8269-8278.

Heterocyclic bismuth(III) compounds with transannular N→Bi interactions as catalysts for the oxidation of thiophenol to diphenyldisulfide

A. M. Toma, C. I. Rat, O. D. Pavel, C. Hardacre, T. Rüffer, H. Lang, M. Mehring, A. D. Silvestru, V. i Pavulescu

Catal. Sci. Technol., 2017, 10.1039/C7CY00521K - Advanced Article

Synthesis, structure and thermolysis of oxazagermines and oxazasilines

F. Dannenberg, G. Thiele, E. Dornsiepen, S. Dehnen, M. Mehring

New J. Chem., 2017, 41, 4990-4997.

 

Arbeitsgruppenseminar

Raum 1/205  9.15 Uhr

Benjamin Mielke - Aktuelle Forschungsergebnisse

Sebastian Scholz - Übersicht Masterarbeit

15. Dez 2017

Arbeitsgruppenseminar

Raum 1/205  9.15 Uhr

Ronny Fritzsche - Aktuelle Forschungsergebnisse

Paul Gröner - Ergebnisse Australien

12. Jan 2017

GdCh-Kolloqium

Raum 1/232 16:00 Uhr

Prof. Dr. Roland Dittmeyer - Mikroverfahrenstechnik - Schlüsseltechnologie für dezentrale Power-to-X-Ansätze

25. Jan 2017

Arbeitsgruppenseminar

Raum 1/205  9.15 Uhr

Max Hofmann - Übersichtsvortrag Promotion

26. Jan 2017

GdCh-Kolloqium

Raum 1/232 16:00 Uhr

Prof. Dr. Roland Krämer - Molekulare Sensoren für Medikamenten-Schnelltests

01. Feb 2017

Arbeitsgruppenseminar

Raum 1/205  9.15 Uhr

Isabel Jungkurth - Übersicht Promotionsvorhaben

09. Feb 2017

Arbeitsgruppenseminar

Raum 1/205  9.15 Uhr

Felix Roschke - aktuelle Forschungsergebnisse

23. Feb 2017

Arbeitsgruppenseminar

Raum 1/205  9.15 Uhr

Lutz Mertens - Übersichtsvortrag Promotion

02. März 2017

Arbeitsgruppenseminar

Raum 1/205  9.15 Uhr

Benjamin Mielke - aktuelle Forschungsergebnisse

16. März 2017

 

Prof. Dr. Michael Mehring

Technische Universität Chemnitz
Institut für Chemie
Professur Koordinationschemie
Straße der Nationen 62
D-09111 Chemnitz

E-mail: michael.mehring@...

Tel.: +49 (0) 371 531 - 21250
Fax: +49 (0) 371 531 - 21219

 

Sekretariat: Frau Jutta Ruder
Raum: 1/157
Tel.: +49 (0) 371 531 - 31200
Fax: +49 (0) 371 531 - 21219