Navigation

Inhalt Hotkeys
Universitätsrechenzentrum
Sync ’n’ Share

Sync ’n’ Share

Dienstbeschreibung

Dieser Dienst befindet sich in der Pilotphase

Mit dem Einsatz mobiler Geräte wie Notebooks, Tablets und Mobiltelefone entstehen schnell mehrere Kopien eines Dokumentes mit unterschiedlichen Versionen. Den Überblick zu behalten, fällt dann schwer und eine Synchronisation der Dokumente ist sehr zeitaufwändig.

Mit dem Sync-and-Share-Dienst steht ein zentraler Cloudspeicher im Datacenter des URZ zur Verfügung. Klienten für unterschiedliche Geräteklassen synchronisieren die Daten mit dem Cloudspeicher und stellen die Dokumente so auch zur Offline-Nutzung bereit.

Eine Weboberfläche bietet abseits von Sync-Klienten Zugang zu den Dokumenten.

Der Sync-and-Share-Dienst basiert auf der Software Nextcloud.

Voraussetzungen

  • Der Dienst ist nur mit gültiger Berechtigung (Nutzerkennzeichen) nutzbar. Nach Beendigung der TU-Zugehörigkeit ist ein Zugriff auf die Daten nicht mehr möglich.
  • Die Dienste sind für Forschung und Lehre konzipiert. Eine private oder kommerzielle Nutzung ist untersagt.

Nutzung

Für die Aktivierung Ihres Sync-and-Share-Accounts besuchen Sie zuerst die Weboberfläche:

https://box.tu-chemnitz.de/

 

Für den Zugang mittels Sync-Klient benötigen Sie unter Linux/MacOSX/Windows und iOS

  • ein App-Passwort, welches Sie im Webportal des Sync-and-Share-Dienstes in Ihren persönlichen Einstellungen erstellen können
  • oder ein gerätespezifisches Passwort für den Dienst Sync ’n’ Share, das Sie im IdM-Portal anlegen und verwalten können.

Der Sync-Klient für Android legt bei der Einrichtung selbstständig ein App-Passwort an. Die Authentifizierung wird über das Web-Trust-Center sichergestellt.

Wichtig!

Geben Sie in den Programmen außerhalb der Weboberfläche niemals Ihr URZ-Passwort ein!

Nutzungsszenarien

Große E-Mail-Anhänge vermeiden

Der Austausch großer Dateien via E-Mail ist nicht zu empfehlen. Zum gemeinsamen Austausch von Dateien nutzen Sie bitte den Sync-and-Share-Dienst, legen die Dateien in Ihrem Cloud-Speicher ab und verteilen per E-Mail nur den Link zur Datei. Der Empfänger selbst benötigt keinen Login am Sync-and-Share-Dienst, um die Dateien betrachten und herunterladen zu können. Sie können die Gültigkeit des Links mit einem Ablaufdatum versehen.

Aber auch ein umgekehrtes Szenario ist möglich und häufig sinnvoll. So können Sie bestimmte Ordner oder ganze Verzeichnisstrukturen für andere Nutzer freigeben. Ein entsprechender Link wird per E-Mail verteilt. Die Empfänger können dann mit diesem Link auf diese Ordnerstruktur zugreifen und im Falle der Freigabestufe bearbeiten auch eigene Inhalte in Ihren Cloud-Speicher hochladen. Folglich ist der beiderseitige Datenaustausch über einen gemeinsamen Cloudspeicher realisierbar. Riesige E-Mail-Anhänge werden komplett umgangen.

Dateien auf verschiedenen Systemen aktuell halten

Sie nutzen verschiedene Geräte (beispielsweise Arbeitsplatzrechner und Notebook unterwegs) und müssen an bestimmten Dateien an beiden Orten arbeiten können. Nutzen Sie an beiden Geräten eine Anwendung zur Synchronisation der Dateien, so können keine Änderungen verloren gehen.