Navigation

Inhalt Hotkeys
Professur Politische Systeme
Politische Systeme

Veldensteiner Kreis

Hintergrund


Burg Veldenstein

Der „Veldensteiner Kreis zur Geschichte und Gegenwart von Extremismus und Demokratie“ ist eine seit 1990 ununterbrochen zweimal jährlich zusammentretende Diskussionsrunde von Zeithistorikern, Politik- und Sozialwissenschaftlern, die sich der Erforschung von Extremismus und Demokratie in Geschichte und Gegenwart widmen. Themenschwerpunkte bilden die NS-Diktatur, das SED-Regime und die extremistischen Strömungen des 20. und 21. Jahrhunderts.

Der Name des Kreises erinnert an den Ort der ersten Begegnung: die Burg Veldenstein in Neuhaus an der Pegnitz. Sie ist ein regelmäßiger Treffpunkt geblieben, auch wenn der Kreis seither an anderen Orten, u. a. in Prag, sowie auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Wendgräben, der Friedrich-Naumann-Stiftung in Gummersbach, der Akademie Frankenwarte der Friedrich-Ebert-Stiftung in Würzburg, der Akademie für politische Bildung Tutzing und der Hanns-Seidel-Stiftung (Kloster Banz, Wildbad Kreuth) getagt hat.

Als Ort wissenschaftlicher Diskussion will der Kreis die vergleichende Extremismusforschung fördern. Dieses Ziel verbindet er mit dem Engagement für den demokratischen Verfassungsstaat. Er weiß sich den Ideen der Menschenrechte, der Toleranz und Liberalität verpflichtet. Über dieses Bekenntnis hinaus versteht er sich als überparteiliches Forum, in dem ein breites Spektrum von Meinungen und Anschauungen Ausdruck findet. Der Kreis will die interdisziplinäre Zusammenarbeit und den Dialog zwischen verschiedenen Forschergenerationen fördern. Er bemüht sich, verbreitetem Lagerdenken entgegenzuwirken. Die Nachwuchsförderung liegt ihm am Herzen.

Neben Nachwuchswissenschaftlern hielten zahlreiche renommierte Forscher und Publizisten sowie Zeitzeugen seit der Gründung des Kreises Vorträge.

Der Veldensteiner Kreis wird von Prof. Dr. Eckhard Jesse (TU Chemnitz), Prof. Dr. Uwe Backes (Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung, Dresden) und Prof. Dr. Werner Müller (Universität Rostock) organisiert.

Referenten

Es referierten u. a.: Prof. Dr. Uwe Backes, Dr. Bettina Blank, Dr. Evelyn Bokler, Dr. Stefan Braun, Prof. Dr. Wilfried von Bredow, Prof. Dr. Stéphane Courtois, Prof. Dr. Frank Decker, Dr. Carmen Everts, Prof. Dr. Jürgen W. Falter, Dr. Lars Flemming, Prof. Dr. Lothar Fritze, Prof. Dr. Alexander Gallus, Dr. Joachim Gauck, Dr. Rudolf von Hüllen, Prof. Dr. Eckhard Jesse, PD Dr. Steffen Kailitz, Dr. Gerd Koenen, Dr. Hubertus Knabe, Dr. Jürgen P. Lang, Prof. Dr. Juan J. Linz, Prof. Dr. Hans Mommsen, Prof. Dr. Patrick Moreau, Prof. Dr. Werner Müller, Prof. Dr. Ernst Nolte, Prof. Dr. Armin Pfahl-Traughber, Prof. Dr. Wolfram Pyta, Lutz Rathenow, Günter Schabowski, Prof. Dr. Richard Schröder, Prof. Dr. Brigitte Seebacher, Prof. Dr. Richard Stöss, Prof. Dr. Bassam Tibi, Dr. Johannes Urban, Prof. Dr. Hermann Weber, Dr. Stefan Wolle, Prof. Dr. Barbara Zehnpfennig.

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltung

Zeit: 11. bis 13. April 2014
Ort: Schloss Wendgräben

Teilnahme nur auf Einladung
 

Programme

44. Tagung (13. bis 15. April 2012)

45. Tagung (12. bis 14. Oktober 2012)

46. Tagung (5. bis 7. April 2013)