TU Chemnitz Professur News Vernetzungstreffen mit ausgewählten Projekten der ESF-Förderrichtlinie „Einführung digitalgestützter Lernwerkzeuge“

Vernetzungstreffen mit ausgewählten Projekten der ESF-Förderrichtlinie „Einführung digitalgestützter Lernwerkzeuge“

Vernetzungstreffen mit ausgewählten Projekten der ESF-Förderrichtlinie „Einführung digitalgestützter Lernwerkzeuge“

20.12.2019

Das Projekt „Augmented Education – Verknüpfung von virtuellem und realem Lernen anhand der digitalisierten Taktstraße für KKU in der beruflichen Aus- und Weiterbildung“ hat sich zum Ziel gesetzt, die digitalen Kompetenzen von heutigen Auszubildenden innerhalb der beruflichen Ausbildung auszubauen. Digitale Lehr- und Lernmethoden sind in der Ausbildung noch häufig unterrepräsentiert. Um dieser Problematik Abhilfe zu verschaffen, unterstützt die Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement in Zusammenarbeit mit der Arbeit Technik und Bildung gGmbH die Bildungswerkstatt Chemnitz gGmbH (BWC) bei der Evaluation der Nutzeranforderungen, der Konzeption der Lernszenarien sowie der Dokumentation für eine Ergebnispublikation.

Ziel des Projekts ist die digitale Abbildung einer physischen Taktstraße, die für die Generierung von digitalen Lehr- und Lernszenarien weiterentwickelt wird. Auszubildenden bieten sich dann vielfältige Möglichkeiten, unabhängig von Ort und Zeit, branchen- und ausbildungsübergreifend Übungsaufgaben durchzuführen.

Im Zuge dessen fand am 28. November bei der BWC ein Netzwerktreffen mit ausgewählten Partnern der ESF-Förderrichtlinie „Einführung digitalgestützter Lernwerkzeuge“ statt. Der Anspruch des Treffens war der persönliche Austausch zu den verfolgten Zielen in den einzelnen Projekten, zu bearbeitenden Schwerpunkten und angestrebten Projektergebnissen, um mögliche Synergien zu erkennen und zu nutzen.

Dafür erfolgte zunächst eine Vorstellung der physischen Taktstraße bei der BWC deren digitale Abbildung die Basis für das Repertoire an digitalen Lehrmethoden bildet. Die Netzwerkpartner gaben dann einen Einblick in Ihre Projekte, die durch die Methode eines Gemeinsamkeiten-Dreiecks in vertiefenden Gespräche erörtert wurden. Es fand ein reger Austausch mit der Zielsetzung von jährlich stattfindenden Treffen, wie auch einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung statt.

Wir danken allen Teilnehmenden und Beteiligten für diesen gelungenen Start in einen Netzwerkaustausch und freuen uns auf weitere spannende Treffen!

Das Projekt Augmented Education wird durch Fördermittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Freistaates Sachsen unterstützt und durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes mitfinanziert.


Ansprechpartner