TU Chemnitz Forschung Projekte Nachwuchsforschergruppe ECoMobility – Connected E-Mobility

Nachwuchsforschergruppe ECoMobility – Connected E-Mobility

Nachwuchsforschergruppe ECoMobility – Connected E-Mobility

Teilthema:

Entwicklung eines Usability-Management-Systems

Finanzierung

EFRE/ESF

Projektpartner

Professur Allgemeine- und Arbeitspsychologie, TU ChemnitzProfessur Nachrichtentechnik, TU ChemnitzProfessur Energie- und Hochspannungstechnik, TU ChemnitzProfessur Schaltkreis- und Systementwurf, TU ChemnitzProfessur Unternehmensrechnung und Controlling, TU Chemnitz

Projektlaufzeit

September, 2015 bis August, 2018

Webseite

Motivation und Zielstellung


Mobilität genießt in der heutigen Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert und ist in sämtlichen Altersgruppen wichtiger denn je. Jedoch verursacht der Verkehrssektor laut statistischem Bundesamt etwa 20 % der CO2-Emissionen und stellt damit einen wichtigen Einflussfaktor zur Gestaltung einer CO2-armen, dem Klimawandel standhaltenden und ressourcenschonenden Gesellschaft dar. Die Elektromobilität kann hier einen entscheidenden Beitrag leisten. Da die Nutzung von Elektrofahrzeugen mit einschränkenden Randbedingungen (wie u.a. geringe Reichweite, fehlende Ladeinfrastruktur) verbunden ist, wird dies nur durch eine intelligente Vernetzung mit anderen Mobilitätsträgern, der Infrastruktur und der Verkehrsteilnehmer untereinander gelingen. Eine intelligente Vernetzung der Mobilitätsakteure inkl. der genutzten Infrastruktur bietet enormes Potenzial für die effektive, effiziente und nachhaltige Nutzung von knappen Ressourcen wie Energie und Verkehrsraum. Der Fokus des Projekts ECoMobility liegt auf Anforderungen, Problemstellungen und innovativen Lösungsansätzen zur Vernetzung unterschiedlicher Mobilitätsträger mittels Informations- und Kommunikationstechnologien.

Vorgehensweise


Das Projekt ECoMobility wird in insgesamt acht Arbeitspaketen aus einer technischen, humanwissenschaftlichen und wirtschaftlichen Perspektive bearbeitet, die sich zusammen über einen Zeitraum von drei Jahren erstrecken. Im Bereich Human Factors wird untersucht, wie Personengruppen mit unterschiedlichen Mobilitätsstilen durch Anreize gezielt zu sparsamem, situations- und energieangepasstem Mobilitätsverhalten innerhalb eines vernetzten Mobilitätskonzepts motiviert werden können. Im Rahmen der Entwicklung eines Usability Management Systems wird die bereits  vorhandene Infrastruktur aus dem Vorprojekt fahrE zur zügigen Adressierung von Nutzerwünschen und entwicklerseitigen Designänderungen erweitert. Dazu werden Feedbackprozeduren  sowie ein schlankes Updatemanagementsystem entwickelt.  

Ergebnisse


Das Ergebnis des Projekts ECoMobility wird ein funktionierendes vernetztes multimodales Elektromobilitätskonzept sein, das eine erhöhte Nutzung nachhaltiger Verkehrsmittel (z.B. Elektrofahrrad) sowie ein CO2-optimiertes Lademanagement ermöglicht und wirtschaftlich betrieben werden kann.
 

Videos


Usability-Evaluation am Beispiel einer Car-Sharing-App

Ansprechpartner


Konferenzbeiträge


Born, B., Günther, M., Jähn, B., Müller, S., Scherer, S., Temmler, A., & Teuscher, J. (03-04 May 2016). ECoMobility - Connected E-Mobility. [Poster]. Fürstenfeldbruck,

Born, B., Günther, M., Jähn, B., Müller, S., Scherer, S., Temmler, A. , Teuscher, J. , Götze, U., Heinkel, U. , Krems, J. F. , Schufft, W. , & Wanielik, W. (03-04 May 2016). Connected Electromobility – Between CO2 optimized energy management, user - centered design and cost effectiveness. [Vortrag]. Fürstenfeldbruck,