TU Chemnitz Professur News Professur unterstützt den Ausbau der Elektromobilität an der TU Chemnitz

Professur unterstützt den Ausbau der Elektromobilität an der TU Chemnitz

Professur unterstützt den Ausbau der Elektromobilität an der TU Chemnitz

14.03.2018

Elektromobilität verbindet auch zukünftig die Universitätsteile der TU Chemnitz.

Die Mobilität der Zukunft erfordert intermodale, nachhaltige und nutzerzentrierte Ansätze. Dabei werden für eine nachhaltige Mobilität nicht nur alternative Antriebskonzepte und eine bedürfnisorientierte Vernetzung unterschiedlicher Verkehrsträger benötigt. Eine besondere Bedeutung kommt der ökologischen und wirtschaftlichen Gestaltung der Mobilitätskonzepte zu.

Das interdisziplinäre Projekt ECoMobility, welches über den Europäischen Sozialfonds und den Freistaat Sachsen gefördert wird, geht seit Ende 2015 der Frage nach, wie die Mobilität der Zukunft gestaltet werden kann. In dem Projekt erforschen die Professuren Allgemeine und Arbeitspsychologie, Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement, Unternehmensrechnung und Controlling, Nachrichtentechnik, Schaltkreis- und Systementwurf sowie Energie- und Hochspannungstechnik technologische Aspekte sowie das Verhalten von Nutzern in einem intermodalen Elektromobilitätskonzept. Ziel des Projektes ist es, die eingesetzten Fahrzeuge mit einem möglichst hohen Anteil an regenerativer Energie zu laden sowie nachhaltige Geschäftsmodelle zu entwickeln. Darüber hinaus werden Anreize für energieeffizientes Fahren identifiziert und die Gebrauchstauglichkeit des Systems bewertet und nutzerzentriert verbessert.

An der TU Chemnitz ist nachhaltige Mobilität jedoch nicht nur ein Forschungsthema, sondern wird im Universitätsalltag durch die Mitarbeiter auf vielen Dienstwegen umgesetzt und erfreut sich großer Beliebtheit. So nutzten seit Oktober 2016 fast 250 Mitarbeiter das intermodale Mobilitätsangebot des Projektes ECoMobility und legten gemeinsam mehr als 4.000 Dienstfahrten mit Elektrofahrzeugen, Pedelecs oder dem ÖPNV zurück. Auf eine Initiative des Rektorats hin konnten nun drei der genutzten Elektrofahrzeuge dauerhaft angeschafft werden. Die Elektrofahrzeuge können dank der Investition des Rektorats bis zum Ende des Sommersemesters 2018 weiter im Projekt ECoMobility genutzt werden und stärken den weiteren Ausbau einer nachhaltigen und umweltbewussten Mobilität zwischen den Campusteilen. Darüber hinaus stehen die Elektrofahrzeuge und die Ladeinfrastruktur für die weiterführende Erforschung batterieelektrischer Mobilitätskonzepte zur Verfügung.


Ansprechpartner