TU Chemnitz Professur News Sifa-Ausbildung in Chemnitz von 1993 bis 2020

Sifa-Ausbildung in Chemnitz von 1993 bis 2020

Sifa-Ausbildung in Chemnitz von 1993 bis 2020

10.02.2020

Sicherheitstechnik am Bremsenprüfstand im Fahrzeuglabor (Foto: AwI)

Die Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement hat seit 1993 im Rahmen des Ingenieurstudiums die Ausbildung zur »Fachkraft für Arbeitssicherheit« (kurz: Sifa) angeboten. Diese Qualifikation beinhaltet den Erwerb eines bundesweit anerkannten Zertifikates für die Sifa-Ausbildungsstufen I und II und bildet damit die Grundlage zur Bestellung als Fachkraft nach Arbeitssicherheitsgesetz.

Im nunmehr letzten Lehrgang seiner Art werden in diesem Jahr nochmals sieben Teilnehmer die Ausbildung abschließen. Insgesamt erwarben damit bei uns über 280 Lehrgangsteilnehmer die Bescheinigung der Sifa-Stufen I und II. Viele von ihnen sind heute erfolgreich als sicherheitstechnische Berater in der Wirtschaft unterwegs.
 

 
Mit der Weiterentwicklung der Lehrgangskonzeption durch die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) ist es aktuell leider nicht möglich, die Ausbildung in ein Studienmodul zu integrieren. Zu dem unterscheiden sich die neuen Lernbegleiter/innen in Bezug auf ihre Rolle und ihre Aufgaben im Lernprozess deutlich vom Dozenten an Hochschulen.
Damit endet 2020 die fast 30-jährige Erfolgsgeschichte der studienbegleitenden Qualifikation zur »Fachkraft für Arbeitssicherheit« an der TU Chemnitz.

Infos zur neuen Sifa-Lehrgangskonzeption: DGUV sifa-online.

Ansprechpartner