8. AAE Winter School on “Responsible management and educational practices towards creating sustainable business and government”

22th of September - 1st October,  2014

The 8th AAE Summer School 2014 took place in Johannesburg, South Africa as a joint event. Students from the University of Technology in Chemnitz (DEU), the University of KwaZulu-Natal in Durban (ZAF) and the University of the Witwatersrand in Johannesburg (ZAF) attended lectures about diverse topics like the UN-initiative “Principles of Responsible Management Education”, critical management studies, the implementation of minimum wages in South Africa and the status quo, future and implications of electromobility. In addition the student attendees presented their own current research and discussed it.
The students got in touch with the South African Culture, when they f.e. interviewed merchants on a formal and an informal market about their life and business or attended a tour to the places were Nelson Mandela lived and worked. Experiencing the South African wildlife was also part of the 2014 Summer School.

Article by Julia Breßler:

Vom 22. September bis 2. Oktober 2014 findet die diesjährige American-African-European Summer School organisiert von der University of KwaZulu-Natal und der University of the Witwatersrand in Johannesburg statt. Nachdem im Sommer 2013 Studierende und Wissenschaftler aus Südafrika in Chemnitz zu Besuch waren, nehmen nun Chemnitzer Studierende der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, der Philosophischen Fakultät und der Fakultät für Naturwissenschaften an der Veranstaltung teil. Gemeinsam setzen sie sich mit dem Thema “Nachhaltigkeit und Vertrauen in Organisationen” auseinander.

Entsprechend des kultur- und kommunikationswissenschaftlichen Schwerpunktes der Summer School stehen neben dem Besuch von Seminaren und der eigenständigen Arbeit an Projekten auch das gemeinsame Erfahren und Erleben der lokalen und regionalen Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft im Vordergrund. Hierbei lernen die teilnehmenden Studierenden nicht nur die südafrikanische Lebensweise kennen, sie fangen auch die Kultur der Stadt Johannesburg ein. Zusätzlich werden durch Besuche der städtischen Museen, des Pilanesburg National Park sowie bei einer Exkursion nach Pretoria weitere Einblicke in die Kultur und Sozialstruktur gewährt.

Den Höhepunkt der diesjährigen Summer School bilden Präsentationen vor einem internationalen Publikum. Während eines Vorbereitungsworkshops im August haben die Chemnitzer Studierende hierbei über die historischen Wurzeln des Nachhaltigkeitskonzeptes aus Sachsen mit Dr. Dieter Füsslein, Vorstand der sächsischen Hans-Carl-von-Carlowitz-Gesellschaft, die Nachhaltigkeit des Chemnitzer TU-Campus mit Sebastian Ködel, Vertreter des Referats Ökologie und Nachhaltigkeit des Studentenrates der TU, sowie wissenschaftliche Modelle zur Nachhaltigkeit mit Dr. Martin Albert, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Professur für Innovationsforschung der TU, diskutiert. Diese Ergebnisse stellen sie nun in Südafrika vor.

Um die Eindrücke und Erfahrungen festzuhalten und daheimgebliebenen Studierenden einen Einblick in die Summer School zu ermöglichen, wird auf der Homepage der AAE Summer Schools in den kommenden Wochen ein Erfahrungsbericht zur Verfügung gestellt.

Die Veranstaltung wird von deutscher Seite von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ausgerichtet, von der Professur für Innovationsforschung organisiert und von der Chemnitzer Wirtschaftswissenschaftlichen Gesellschaft e. V. (CWG) gefördert. Die Chemnitzer Studierenden werden von Julien Bucher und Marius Grathwohl begleitet.