Professur Verbundwerkstoffe

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Guntram Wagner


  • Verbundwerkstoffe
     
  • Fügetechnik
     
  • Simulation und Berechnung
     
  • Werkstoffcharakterisierung, Materialographie
     
  • Schadensdiagnostik  


Professur Werkstofftechnik

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Martin F.-X. Wagner


  • Mechanisches Werkstoffverhalten
    auf allen Längenskalen
     
  • Mikrostrukturanalyse
     
  • In situ Prüfung
     
  • Hochdynamische Prüfung
     
  • Werkstoffoptimierung von
    Struktur- und Funktionswerkstoffen
     
  • Simulation

Professur Oberflächentechnik/ Funktionswerkstoffe

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil.Thomas Lampke


  • Galvanisches und chemisches Beschichten
     
  • Konversionsschichten
    (Anodische Oxidation, Phosphatieren, Brünieren)
     
  • Sol-Gel-Beschichtungen
     
  • Verschleiß- und Korrosionsforschung
     
  • Funktionale Oberflächen
     
  • Simulation und Werkstoffmodellierung
     

 

 

IWW-Flyer zum Download

Hier können Sie den Flyer des Instituts für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik im PDF-Format downloaden

        

 

Aktuelles

 

 

 

Zeitsprung um 291 Millionen Jahre zurück - Mit dem Elektronenmikroskop zum Verständnis des Versteinerten Waldes von Chemnitz beigetragen

Im Boden der gesamten Stadt Chemnitz schlummert seit langer, langer Zeit ein kostbarer Schatz. Gemeint ist eine uralte Welt voller Pflanzen und Tiere, die nach einem Vulkanausbruch im Perm von Asche umhüllt und anschließend zu Stein wurden. 1737 stieß man zum ersten Mal bei Schachtungsarbeiten in Hilbersdorf - einem heutigen Stadtteil von Chemnitz - auf die mächtigen Kieselhölzer. Später schenkte der Bauunternehmer Güldner dem Chemnitzer König-Albert-Museum mehrere von ihm gefundene versteinerte Stämme. Die meisten von ihnen sind heute im Museum für Naturkunde im TIETZ ausgestellt. Der "Versteinerte Wald Chemnitz" ist das größte und schwerste pflanzliche Fossil Europas und zählt zu den herausragendsten Naturdenkmälern der Welt.

Lesen Sie dazu mehr >>>

 

WTK-Logo

Erster Eltern-Kind-Raum an der Chemnitzer Uni

Familienfreundliche Hochschule: Sonderforschungsbereich schuf im Universitätsteil Erfenschlager Straße eine praktikable Lösung für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Der Sonderforschungsbereich "Hochfeste Aluminiumbasierte Leichtbauwerkstoffe für Sicherheitsbauteile" an der TU Chemnitz hat als erster Forscherverbund einen Eltern-Kind-Raum am Universitätsstandort Erfenschlager Straße 73 eingerichtet. Dieses Zimmer kann temporär in Betreuungsengpässen oder auch als Rückzugsort wie zum Stillen genutzt werden. Denn viele Eltern kennen das Problem: Es gibt Zeiten, da können Kinder nicht wie geplant betreut werden.

Lesen Sie dazu mehr >>>

 

WTK-Logo

Werkstoffe leichter und fester machen

Grundlagenforschung mit gesellschaftlicher Relevanz: Der Sonderforschungsbereich "Hochfeste aluminiumbasierte Leichtbauwerkstoffe für Sicherheitsbauteile” an der TU wird weitere vier Jahre gefördert

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat sich für die Fortsetzung des Sonderforschungsbereichs 692 "Hochfeste aluminiumbasierte Leichtbauwerkstoffe für Sicherheitsbauteile" (HALS) an der Technischen Universität Chemnitz entschieden, der damit in seine dritte und letzte Förderperiode geht. Dies beschloss der zuständige Bewilligungsausschuss der DFG auf seiner Herbstsitzung am 21. November 2013 in Bonn. "Das ist ein sehr erfreuliches und zugleich motivierendes Ergebnis für die TU Chemnitz als Sprecherhochschule und die beteiligten Fakultäten für Maschinenbau und für Wirtschaftswissenschaften sowie für das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik in Chemnitz", schätzt TU-Rektor Prof. Dr. Arnold van Zyl ein.

Lesen Sie dazu mehr >>>

 

WTK-Logo

Praxisnah und eng verzahnt mit der Forschung

Erste Master-Absolventen der Automobilproduktion treffen auf den Arbeitsmarkt - Studiengang erhält sehr gute Noten von VW-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Jochem Heizmann

Das "Autoland Sachsen" gehört mit den fahrzeug- bzw. motorbauenden Fabriken von Volkswagen, Porsche, BMW sowie zahlreichen Zulieferfirmen zu den deutschen Spitzenstandorten der Automobilindustrie. Der Bedarf an Fachkräften ist insbesondere in dieser Region seit Jahren hoch. Vor diesem Hintergrund startete 2006 an der Technischen Universität Chemnitz der konsekutive Bachelor/Master-Studiengang Automobilproduktion, dessen ersten zehn Masterabsolventen nun auf dem Arbeitsmarkt ankommen.

Lesen Sie dazu mehr >>>

 

WTK-Logo

Exzellent und relevant!

Die große Freude über die Bewilligung des Exzellenzclusters "Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) ist dem Sprecher, Prof. Lothar Kroll, sowie den für die Forschungsbereiche Interface und Modellbildung verantwortlichen Professoren Lampke und Ihlemann anzusehen. Der Exzellenzcluster wird von 2012 bis 2017 mit bis zu 38,5 Millionen Euro gefördert. Im deutschlandweit einzigen Cluster auf dem Gebiet des Technologiefeldes "Leichtbau" sollen derzeit noch separat durchgeführte Fertigungsprozesse bei der Verarbeitung unterschiedlicher Werkstoffgruppen - wie Textilien, Kunststoffe und Metalle - zusammengeführt und die daraus entstehenden Leichtbaustrukturen durch die Integration von Mikro- und Nanosystemen intelligent gemacht werden. Das IWW ist mit seinen drei Professuren maßgeblich am Exzellenzcluster beteiligt. So wirken u.a. Prof. Wielage als Leiter des IRD A "Semi-finished Products and Preform Technologies" und Prof. Lampke als Leiter des IRD E "Interface Technologies, Interface Engineering" mit, die TU Chemnitz als Schlüsseltechnologiestandort der Zukunft zu verankern.

Lesen Sie dazu mehr >>>

 

Faserforscher wollen Kontaktfäden spinnen

Die Nachwuchsforschergruppe TranS-Ver der TU Chemnitz präsentiert sich vom 18. bis 22. Juni 2012 auf der Messe ACHEMA in Frankfurt/Main
 

Wissen, was Phase ist

Das Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik hat ein neues Röntgendiffraktometer in Betrieb genommen
 

Wenn Metalle doch nur gähnen könnten...

Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik beschafft im Rahmen
des Sonderforschungsbereiches HALS ein servohydraulisches Prüfsystem für Ermüdungsversuche
 

 

Schüler aufgepasst,

Hier findet ihr Informationen zum Korrespondenzzirkel
der "Materialwissenschaft und Werkstofftechnik"
 

 

Sonderforschungsbereich 692

Die Pressestelle der TU Chemnitz informiert über den neuen Nanoindenter am Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik
Lesen Sie dazu mehr>>>
 

 

ESF- Nachwuchsforschergruppe
"Transfer neuartiger Smart Fiber-Verbunde in sächsische KMU"
 

 

Öffentliches Kolloquium zur Landesexzellenzinitiative eniPROD
 

SFB692-Logo

Der Sonderforschungsbereich 692 geht in die 2. Phase (2010-2013)!

Hochfeste
Aluminiumbasierte
Leichtbauwerkstoffe für
Sicherheitsbauteile

  WTK-Logo

Das 17. WTK findet am 11.09. und 12.09.2014 statt.

Rückblicke auf vergangene Werkstofftechnische Kolloquien finden Sie hier.

 

Ein weiterer Weiterbildungskurs "Elektrochemische Schichten - Herstellung und Charakterisierung" fand am 08./09. November 2011 in Chemnitz statt.

Inhalte waren: Grundlagen des el.-chem. Beschichtens, Vermeidung von Beschichtungsfehlern, Modellierung galvanischer Prozesse


Einen Rückblick auf den Kurs erhalten Sie hier
 
  WTK-Logo
AiF/DFG-Forschungscluster "Thermisches Spritzen"
  WTK-Logo
DFG PAK 437

Herstellung, Eigenschaftsanalyse und Verschleißverhalten von technischen Oberflächen
aus mikrostrukturierten, metallischen Werkstoffen und Beschichtungen
  WTK-Logo
DFG PAK 250

Identifikation und Modellierung der Werkstoffcharakteristik für die Finite-Element-Analyse von Blechumformprozessen
  pak413-logo
DFG PAK 413-1

PAK 413-1 Hochfeste und hochsteife hybride Schichtverbunde für großseriennahe Anwendungen im Leichtbau (3HSL)
  WTK-Logo
DFG SPP 1480

Modellierung, Simulation und Kompensation von thermischen Bearbeitungseinflüssen beim Walzfräsen von Zahnrädern

 

Was, Wann, Wo?
02.09.-04.09.2014 10. Thüringer Grenz- und Oberflächentage, Leipzig (GER)
11.09.-12.09.2014 17. Werkstofftechnisches Kolloquium, Chemnitz (GER)
23.09.-25.09.2014 MSE 2014 Materials Science and Engineering, Darmstadt (GER)



 

 

24
Jul
...noch bis zum 22.08.2014 Ferienangebote für Schülerinnen und Schüler
01
Aug
Ab sofort und bis zum 01.08.2014 großer Sale in unserem Shop im Foyer der Mensa Reichenhainer Straße 55.
01
Aug
5 Veranstaltungen an verschiedenen Orten in Chemnitz erinnern an den Ausbruch des 1. Weltkrieges
28
Aug
Auch wir sind mit einem bunten Bühnenprogramm mit dabei
17
Sep
Thema: „Neue Technologien für faserverstärkte thermoplastische Halbzeuge und Bauteile“