Einführung

Motivation:

GIMP stellt eine sehr leistungsfähige Software für verschiedenste Anwendungen aus dem Bereich Bildbearbeitung bereit. Die Anwendungspalette reicht vom einfachen Malprogramm bis zur professionellen Fotoretusche. Das Konzept mit Plugins und Erweiterungen macht GIMP zu einem sehr universellen Werkzeug. Durch Plugintechnologie können weitere Bilddatenformate unterstützt werden und neue Effekte und Filter integriert werden. Ein Script-Interface ermöglicht die Automatisierung einfacher Aufgaben bis zu komplizierten wiederkehrenden Vorgängen.

Wilber Was kann GIMP?

  • Zeichenwerkzeuge wie Pinsel, Stifte, Airbrush, Klonwerkzeuge, ...
  • Auswahlwerkzeuge
  • strukturierte Speicherverwaltung, d.h. Bildgröße nur von Festplattenkapazität abhängig
  • hochwertige Glättfunktionen
  • Ebenen, Kanäle, Alphakanäle
  • mehrfach Undo, Redo
  • Transformationswerkzeuge wie Drehen, Skalieren, Verbiegen und Spiegeln
  • viele unterstützte Bilddatenformate
  • Scripte und Plugins

Wo läuft GIMP?

  • entwickelt auf Unix-Plattform mit grafischer X11-Oberfläche
  • Test ohne Installation: Knoppix
  • Portierungen nach OS/2, Win32, MacOS? X

Geschichte

Peter Mattis und Spencer Kimbal

arbeiteten an einem Seminarprojekt, ein Compiler in LISP ....... das Projekt scheiterte
wir mussten etwas schreiben ... IRGENDETWAS ... nützliches!

  • Kountinuierliche Entwicklung seit 1996.
  • Entwicklung auch im Rahmen von "Google Summer of Code"
  • Beachte Versionierung, 1.2, 2.0, 2.2, 2.4, 2.6 (und 2.8) stabile Version, 1.3, 2.1, 2.3, 2.5 und 2.7 Entwicklerversion
  • letztens im Kurs ...

Neues im GIMP 2.6

  • in den Ausbildungspools mit der Einführung von Scientific Linux 6 verfügbar
  • keine Menüleiste im Werkzeugfenster
  • Verbessertes Lasso-Werkzeug (Freihandauswahl durch Polygone unterstützt)
  • Pinseldynamik für Zeichenwerkzeuge (verändern von Pinselparameter wie Deckkraft, Härte, Größe oder Farbe)
  • umgebender Rahmen für das Textwerkzeug mit automatischem Umbruch
  • verbesserte Rückwärtskompatibilität für Scripte
  • GEGL (Generic Graphics Library)
    • für Farboperationen optional aktivierbar
    • experimentelle Werkzeuge im Menü <Werkzeuge> - <GEGL-Operationen ...>

Quickstart

erster Start

  • Aufruf aus Startmenü oder gimp an der Kommandozeile
  • erster Aufruf legt benutzerspezifische Konfiguration an
    • $HOME/.gimp-<version>
    • persönliche Einstellungen
    • eigene Pinsel, Verläufe, Muster, Plugins, Skripts, ...

Empfohlen wird, die Pfade für Temporärer Ordner und Auslagerungsordner auf ein lokales Verzeichnis (z.B. /tmp) einzustellen!

Unser erstes Bild

  • <Datei> - <Neu>
  • Vordefinierte Vorlagen für Bildgröße und Auflösung
  • Bildgröße in Pixel bzw. in cm unter Beachtung der Auflösung
  • Bildart
    • RGB = 16 Mio Farben (256^3)
    • Graustufen (256)
  • Füllart
    • Vordergrund
    • Hintergrund
    • Weiß, weißer Hintergrund
    • Transparent
  • Bildkommentar (je nach Bildformat im Fileheader abgelegt)

Arbeite im RGB-Farbmodell!
Indizierte Bilder (kleine Anzahl fester Farben) werden zum Schluß aus einem RGB-Farbmodell konvertiert!

Das Hilfesystem ist in Menüs und Dialogen über die [F1]-Taste erreichbar.

24
Jul
...noch bis zum 22.08.2014 Ferienangebote für Schülerinnen und Schüler
01
Aug
Ab sofort und bis zum 01.08.2014 großer Sale in unserem Shop im Foyer der Mensa Reichenhainer Straße 55.
28
Aug
Auch wir sind mit einem bunten Bühnenprogramm mit dabei
17
Sep
Thema: „Neue Technologien für faserverstärkte thermoplastische Halbzeuge und Bauteile“
19
Sep
... für ein Studium an der TU Chemnitz zum Wintersemester 2014/2015