Teaser

Herzlich willkommen am
Institut für Strukturleichtbau


Produkt- und anwenderorientierte Wertschöpfungskette:

WerkstoffeStrukturenSystemeTechnologienKosten

Der notwendige Klimaschutz und die steigende Ressourcenknappheit erfordern die Bereitstellung neuer Technologien für die effiziente Nutzung von Rohstoffen und Energie. Im Vordergrund der branchenübergreifenden Forschungs- und Entwicklungsarbeiten am Institut für Strukturleichtbau (IST) stehen daher Leichtbaustrukturen mit hoher Leistungs- und Funktionsdichte sowie die zugehörigen Produktionsverfahren. Gemäß dem Chemnitzer Modell der Bivalenten Ressourceneffizienz (BRE-Strategie) wird eine hohe Material- und Energieeffizienz sowohl bei den ganzheitlichen Wertschöpfungsketten als auch bei der Nutzung der Bauteile und Komponenten angestrebt. Alleinstellungsmerkmal bilden hier seriennahe Prozesse zur Herstellung konturgerechter, belastungsangepasster Faserverbund- und Hybridstrukturen. Das IST koordiniert derzeit den einzigen Bundesexzellenzcluster auf dem Gebiet der Leichtbauforschung. Der Institutsdirektor, Univ.-Prof. L. Kroll leitet in Personalunion das An-Institut CETEX und das Kunststoffzentrum Oberlausitz am Fraunhofer IWU.


Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung
Professur Sportgerätetechnik
Professur Textile Technologien
Stiftungsprofessur Textile Kunststoffverbunde
24
Jul
...noch bis zum 22.08.2014 Ferienangebote für Schülerinnen und Schüler
01
Aug
Ab sofort und bis zum 01.08.2014 großer Sale in unserem Shop im Foyer der Mensa Reichenhainer Straße 55.
01
Aug
5 Veranstaltungen an verschiedenen Orten in Chemnitz erinnern an den Ausbruch des 1. Weltkrieges
28
Aug
Auch wir sind mit einem bunten Bühnenprogramm mit dabei
17
Sep
Thema: „Neue Technologien für faserverstärkte thermoplastische Halbzeuge und Bauteile“